Sie sind nicht angemeldet.

Claudi

Administratorin und langsamstrickende UFO-Queen

  • »Claudi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 316

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. Januar 2011, 16:59

Wie viele Geisterfahrer kann man überleben?

Ja, heute mal ein paar nachdenkliche Worte von mir - und dann noch in eigener Sache.


Wie ich eben beim Bügeln bin, ich hab ja zwei Tage wegen dieser blöden Migräne nichts machen können, fällt mir mein Erlebnis vom Donnerstag wieder ein. Hab mein Auto vollgeladen mit Cola, Chips, Muffins und fünf Kindern. Zwei eigene, drei Fremde. Wir sind auf dem Weg über die vielbefahrene Bundesstraße zum Indoor-Spieleparadies.


Ich denk: so langsam brauchste echt ne neue Brille, jetzt siehste schon die Abgrenzungen der Bundesstraße nicht mehr... so nah kann der Autofahrer doch nicht an dir vorbeifahren.... uuuupsi: Der will nicht an mir vorbei, der fährt genau auf mich zu- hey, das ist meine Spur, du hast hier nichts verloren... der Blick nach rechts und hinten war kurz, effektiv und das Tempo noch sehr niedrig... puh nichts passiert. Nur Herzklopfen, ein Schreck und das gute Gefühl, dass ich denn doch einen Schutzengel haben muß.


Denn dieser Geisterfahrer war nicht der erste in meinem Leben. Am 11.11.1993 begegnete ich meinem ersten. Auf der voll befahrenen Autobahn. Auch damals konnte ich noch ausweichen, niemand verletzt, keine Macke am Auto.


Nun hatte ich zwei Tage Kopfschmerzen und nicht mehr darüber nachgedacht. Nun bekomm ich aber weiche Knie, aber richtig heftig, denn ich hatte ja auch die Verantwortung für drei fremde Kinder. Ich danke dem Herrn und seinen Schutzengeln, dass sie über uns wachten.


So, dass mußte mal raus. Bitte habt allseits eine gute Fahrt, paßt auf euch auf und seid gut zu euren Schutzengeln!
Creaweltlich, kreative Grüße sendet Euch
Eure Claudi
:strii :haba001: :power:

English-speaking members please read here

membres francophones lisez par ici s.v.p.

Emilia77

Erleuchteter

Beiträge: 4 943

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. Januar 2011, 17:07

Oh ja, da kann ich mir gut vorstellen, dass du noch weiche Knie hast.
Geisterfahrer sind echt übel.

Ich hatte mal ein ähnliches Erlebnis.
War auf dem Weg zu meinem Freund (jetzt Mann). An einer unbeleuchteten Stelle in einem Ort lief eine ältere Frau über die Straße ohne nach rechts und links zu schauen.
Sie war dunkel gekleidet.
Ich habe sie erst gesehen, als sie kurz vor meinem Auto war.
Sie ist einfach so über die Straße gelaufen. Meiner Meinung nach war sie nicht ganz da.
Mir ist das Herz in die Hose gerutscht und ich war am heulen. Gott sei Dank ist nix weiter passiert und ich musste nicht mehr weit fahren.
Das hat mich aber die ganze Nacht beschäftigt.

Wie gut, dass nix passiert ist.
Wenn man andere mit im Auto hat, macht man sich ja doch noch mehr Gedanken.
Ganz liebe Grüße
Birgit


Auf, auf, nutzen wir den Tag - zum Basteln!!

Gaby

Gabymausispatzimuckelnuckel

Beiträge: 13 519

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Januar 2011, 17:07

Boahhhhhhhhhh..........ich hab hier mächtig Gänsehaut. :sho :sho :sho
Du hattest wirklich einen tollen Schutzengel.

Mich schüttelts immer noch............
Ganz liebe Grüsse

eure Gaby
:comp008:

4

Sonntag, 9. Januar 2011, 17:11

:freundschaft: Claudi

wie du dich vor 2 Tagen und damals gefühlt hast, kenne ich leider auch schon 3mal.

ich nehme dich still in den Arm und danke im Gebet deinen Schutzengel.

Beiträge: 1 298

Registrierungsdatum: 30. September 2007

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. Januar 2011, 17:15

:ges005: :ges005: :ges005: :ges005:
boah,da hast du aber verdammtes Glück gehabt. Da vor hab ich auch immer Panik, das mir so etwas passieren könnte. Kann ja jeden von uns treffen.Wenn ich das schon in den Verkehrsberichten höre:ohn. Ich möchte mal wissen wo manche Autofahrer mit ihrem Kopf sind :bw016:
Ich hab mich schon mal auf der Autobahn in der Ausfahrt bei Regennasser Fahrbahn so gedreht das ich entgegengesetzt von der Fahrban stand:ges005: :ges005: :ges005: Da hab ich gedacht jetzt ists gleich vorbei. Ich habe dann ganz schnell versucht mich wieder in Fahrtrichtung zu begehben.Zum Glück ist da nichts passiert. Boah, da bin ich vielleicht ins schwitzen gekommen. Werd ich auch nieh mals vergessen. Meine Beine waren anschließend wie Pudding.
Liebe Grüße ringelsocke 2 :bripu

Manuela

Profi

Beiträge: 1 674

Registrierungsdatum: 4. Januar 2010

Wohnort: BaWü

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. Januar 2011, 17:36

RE: Wie viele Geisterfahrer kann man überleben?

... ich möchte garnicht daran denken.
Eine grauselige Vorstellung..., zum Glück ist Euch nichts passiert!!!
Eure Manuela :soblu

Strickmanie

Fortgeschrittener

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 16. Juli 2009

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 9. Januar 2011, 17:37

Hi Claudi,

ich glaub auch an Schutzengel und dass sie auf uns aufpassen,wenn unsere Zeit noch nicht gekommen ist.

Ich drück Dich

Liebe Grüße
Martina

nordkatze

Creative Nachtelfe

Beiträge: 9 568

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2007

Wohnort: in Meck-Pomm

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 9. Januar 2011, 18:33

Mir grauselts gerade den Rücken runter, da haben eure Schutzengel gut auf euch aufgepasst.
Liebe Grüße von eurer nordkatze:lkuss:


:gugstdu: ToDo Liste

Beiträge: 1 176

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2006

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 9. Januar 2011, 19:17

Gott sei Dank Claudi hattest nicht nur Du einen Schutzengel sondern die Engel der Kinder haben auch aufgepasst, nicht dran zu denken.
Da kann man so vorsichtig fahren wie man will, die große Unbekannte sind
immer die anderen.
Ich drück Dich mal ganz vorsichtig (wegen dem Kopf) :lkuss:
Liebe Grüße
von Sabine =)

10

Sonntag, 9. Januar 2011, 21:22

Ja wie gut,daß die Schutzengel immer hellwach sind und im richtigen Moment nicht :mue
Claudi ich :stre: dich mal


Mir sind paar Geschichten passiert an die ich ewig denken werde und ich hab die Nerven meines Schutzengels schon arg strapaziert.

Einmal habe ich früh um 6.30Uhr meinen großen Sohn 10km entfernt zum Bus gefahren.Auf der Rücktour kamen mir hinter einer Kurve 4Scheinwerfer entgegen.Ich hab voll gebremst und das Auto,was am überholen gegenüber war,ist in die Lücke grad so rein geschleudert und weiter gefahren.Er hatte 5Autos überholt auf einer kleinen kurvenreichen Landstraße. Bin zitternd bis zum nächsten Ort gefahren,wo meine Mutter in der Bäckerei arbeitete.Da hab ich dann erstmal geheult.Ich hatte den Fahrer erkannt..ein Junge bei uns aus dem Ort.Meine Mutter hat dessen Freundin auf den Vorfall angesprochen und meine Ma wurde dann öffentlich von dem Jungen beschimpft.Da bin ich dann zu den Eltern nach Hause gefahren um den Vorfall zu klären. Die Eltern haben zu dem Sohn gehalten und ich habe ihn gefragt,was er denn machen würde,wenn er mich eine Mutter von 2Kindern tot gefahren hätte.Er hat im Beisein der Mutter geantwortet:Ist mir doch egal! Seitdem reden die Eltern kein Wort mehr mit uns...tolle Erziehung muss ich sagen.
Ich wurde auch von von 2Autofahrern angesprochen,die zu den Überholten an dem Morgen gehörten.Die waren auch so geschockt gewesen und hatten mich erkannt und auch den Fahrer.Eigentlich hätte ich ihn anzeigen müssenAber als er so frech geworden ist,das war schon ein paar Wochen später und es ist entfernte Verwandtschaft und da erspart man sich den Ärger.

Dann vor 3Jahren bin ich früh um 6.30Uhr bei Regen und Plusgraden zur Arbeit gefahren.Auf leicht abschüssiger Fahrbahn seh ich in einiger Entfernung,daß die Autofahrer vor mir Stotterbremse machen.Ich denk so:hä??? ist doch nicht glatt! Trete aber auch mal auf die Bremse und da wusste ich was war.Glatteis!!! und die nächste scharfe Kurve noch ca 100m entfernt.Hab dann ganz langsam gebremst und bis 1.Gang runter geschaltet.Hätte die Kurve mit meinen gut 90km/h vorher nie geschafft. Seitdem fahr ich dort immer ganz vorsichtig...

Dann war ich mal mit dem fast neuen Auto von Schwiepa 40km entfernt zum shoppen unterwegs und auf dem Rückweg.Hab dann ,nach 20km etwa ,versucht zu bremsen und trat ins Leere.Nullbremsdruck.... es ging zum Glück bergauf.Hab dann durch Runterschalten die Geschwindigkeit verringert.Den ersten Parkplatz hab ich nicht geschafft,weil ich zu schnell war.Beim zweiten Parkplatz bin ich einfach abgebogen und hab mit der Handbremse das Auto angehalten.Mir war :grue .Hab ne Weile gewartet und dann bin ich wieder eingestiegen...paar Mal Bremse getreten und da war der Druck wieder da.So langsam bin ich noch nie nach Hause gefahren.Das ist nie wieder an dem Auto aufgetreten,daß die Bremsen nicht gehn:kokra:

Also immer an die Schutzengel denken und beten,daß sie auf uns alle aufpassen....

N!cole

Stempeleule

Beiträge: 2 129

Registrierungsdatum: 27. Januar 2010

Wohnort: Südbaden

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 9. Januar 2011, 21:55

Oh Claudi, da hattest Du wirklich einen guten Schutzengel.

Erst im Nachhinein denkt man drüber nach was wäre wenn.
Stempelige Grüße sendet Dir

Nicole :blumig02:

Cindy

Profi

Beiträge: 1 204

Registrierungsdatum: 2. September 2007

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 9. Januar 2011, 22:26

Meine Vorschreiberinnen haben eigentlich schon alles gesagt, dem kann ich mich nur anschließen.

Sei dank euren Schutzengeln, die euch vor Schlimmeren bewahrt haben.
:strii

Shai

Administrator und Serverdompteur

Beiträge: 5 457

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 9. Januar 2011, 22:53

:ges008:
Boah Claudi, da haste echt Glück gehabt.
Mal tief durchatme.

Aber die anderen auch. Ich danke allen Schutzengeln, die hier mitlesen.
Ihr seid die besten. Bitte weiter machen.

Diese Situationen brennen sich ins Gedächtnis ein.
- der Traktor samt Anhänger, es war ein Silowagen, der mich nicht hat kommen sehen und wo ich aus 100 km runter mit qualmenden Reifen 2 m vor dem Ding zum stehen kam.
- der Tanklaster, der beschloss, zu überholen, während ich neben ihm war! 2x blinken und einfach raus. Ich sah nur noch das Führerhaus ausscheren und bin voll in die Eisen gestiegen. Gerade rechtzeitig, sonst hätte mich der Auflieger erwischt.
- der Wagen, der sich vor mir auf der Autobahn dreht und ich mit mindestens 80 Sachen den Spalt zwischen Leitplanke und querstehendem Wagen exakt treffe und nur der rechte Spiegel anklappt.
- ich fahre einen Kleinlaster, ein Auto überholt, es kommt Gegenverkehr und er drängt mich ab. Die plötzliche Lenkbewegung bringt die schwere Ladung hinter mir zum Aufschaukeln. Der Wagen kommt ins Schleudern, stellt sich quer aber ich kann cm vor dem Strassengraben den Wagen auffangen.
- Eine Frau mit einem Kind auf einem Rad überquert die Strasse. Die Kleine kommt mit dem Rad nicht auf den Bürgersteig. In dem Augenblick, als sie auf die Strasse fällt, komme ich um die Kurve. Ich hab nur noch reagiert und den Wagen nach links gerissen. Alles gut gegangen. Mein Glück, dass kein Gegenverkehr war, aber das Leben des Kindes wäre eh wichtiger gewesen.
- ich fahre mit dem Wagen meines Bruders, ein Viehanhänger ist angekoppelt. Ich fahre so mit 70 Sachen auf der Bundesstrasse. Plötzlich kommt, während ich eine Kreuzung passiere, von links ein Wagen rausgeschossen. Er schafft es, auf der Mittellinie den Wagen anzuhalten. Puhh, ich hätte keine Chance gehabt, noch zu reagieren.
- In USA, nachts auf der Strasse. Ich fahre etwa 50 Meilen, also 75 km, komme um eine Kurve herum, steht da eine komplette Herde Hirsche auf der Strasse!! Bremsen gng nicht mehr, ich bin da irgendwie zwischendurchgeschossen.

Das Leben auf der Strasse ist eben gefährlich, nicht wahr?
Gruss Wilfried :jo1

Chrissy83

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2007

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

14

Montag, 10. Januar 2011, 00:42

Ich hätte so ein ähnliches Erlebnis vor 2 Jahren.
Ich war Nachts auf einer Busreise auf leere Autobahn unterwegs, im Radio wurde ein Geisterfahrer gemeldet, aber auch einem Streckenabschnitt an dem wir schon vorbei wahren. Plötzlich schrie der Busfahrer, machte eine Vollbremsung und zog auf den Standstreifen. Alle im Bus sind aufgestanden und haben nur 2 Lichter gesehen, die auf unsere Fahrbahn rüberzogen und direkt auf den Bus zukammen und kurz vorher wieder die Seite wechselten. Zum Glück war die Autobahn leer und der Geisterfahrer zog wieder rüber. Der Busfahrer hat sofort die Polizei informiert, der Geisterfahrer wurde kurze Zeit später gestellt, und stand unter Drogen. Der Busfahrer hat Anzeige erstatte.
Was wirklich hätte passieren können, das kam mir erst Tage später in den Sinn.
LG Chrissy

Helga

Erleuchteter

Beiträge: 3 181

Registrierungsdatum: 26. September 2006

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

15

Montag, 10. Januar 2011, 07:56

das ist echt übel, Gottseidank ist euch nichts passiert
nette Grüße
Helga


To do and done

meine Galerie

krikro

Fortgeschrittener

Beiträge: 199

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2006

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

16

Montag, 10. Januar 2011, 15:56

RE: Wie viele Geisterfahrer kann man überleben?

O Gott Claudi,
mir haben sich beim Lesen eben sämtliche Haare hochgestellt.
Ich freue mich, dass euch nichts passiert. Da hat euer Schutzengel wirklich gute Arbeit geleistet
Liebe Grüße Erika

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »krikro« (10. Januar 2011, 15:56)


Claudi

Administratorin und langsamstrickende UFO-Queen

  • »Claudi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 316

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

17

Montag, 10. Januar 2011, 17:01

Ich danke euch sehr für eure gute Worte und Wünsche.

Allen die hier auch ihre schlimmen Unfallberichte schilderten: Danke dafür! Das hilft, weiß ich doch nun einmal mehr, dass ich nicht allein bin und nicht die einzige bin, die ihre Schutzengel dauernd braucht.

Lieben Dank und allen weiterhin gute Fahrt und das eure Schutzengel stets bei euch sind.
Creaweltlich, kreative Grüße sendet Euch
Eure Claudi
:strii :haba001: :power:

English-speaking members please read here

membres francophones lisez par ici s.v.p.

Beiträge: 1 284

Registrierungsdatum: 2. Juli 2007

Wohnort: Lahnstein

  • Nachricht senden

18

Montag, 10. Januar 2011, 18:11

Mein Gott Claudi, ich hab's eben erst gelesen und eine gewaltige Gänsehaut bekommen.

Du hast einen sehr fleissigen Schutzengel, der bestimmt auch weiter auf dich aufpasst. :frm012:


Mir ist das in meiner 40jährigen Fahrpraxis Gott sei Dank noch nie passiert und hoffentlich bleibt das auch so :ja
LG Anne die jetzt wieder :strii geht.



Meine Galerie

Was ich noch so nadeln will

engelchenfrankfrank

Strickender "B"Engel

Beiträge: 435

Registrierungsdatum: 27. Juni 2010

Wohnort: BaWü

  • Nachricht senden

19

Montag, 10. Januar 2011, 19:37

..... ich musste gerade an meine Omi denken, die hatte leider nicht so viel Glück :we1
Sie ist bei einem Unfall ums Leben gekommen und meine Mutter war dabei. Ihr ist dabei Gott Sei Dank nichts passiert.
Sie waren auf dem Weg ins Krankenhaus zu meinem Opa und dann kommt ihnen eine ganze Autoschlange entgegen und da überholt dann auch noch einer! Der sieht garnicht was er da macht, der streichelt gerade seinen Hund auf dem Beifahrersitz.
Aber an diesem Tag hatten meine Schwester und ich auch einen Schutzengel, denn sonst waren wir auf dieser Fahrt immer mit dabei!
Der Sachverständige hat gesagt wir wären auch dabei ums Leben gekommen.
Das ganze ist jetzt schon 26 Jahre her aber auf dieser Strecke hab ich immernoch Angst wenn jemand überholt.
:vern2 Liebe Grüße eure Franzi:haba001: