Sie sind nicht angemeldet.

elsbeth

Fortgeschrittener

  • »elsbeth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 414

Registrierungsdatum: 6. März 2008

Wohnort: Bergneustadt

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. November 2012, 23:11

meine Wollverarbeitung

Hier stell ich euch mal meine persönliche Wollverarbeitung vor:

Wolle in der Waschmaschine waschen und trocknen:


Sammeln der gewaschenen Wolle im Wollsack zum Verlesen vor dem Spinnen:


... und endlich versponnen auf der Spule:


Ich habe noch fünf Müllsäcke solcher "Rohwolle" auf dem Speicher ..... Auf dem Trockendock liegt noch nicht mal 1 kg. Ich bin bestimmt bis nächstes Jahr mit der Verarbeitung beschäftigt und dann ist auch schon wieder Schafschurzeit :trr005:

Wenn ich also zwischendurch mal einen bestellten Kammzug verspinnen will, muss ich mich wohl etwas mehr beeilen oder meine ungewaschene Zubbelwolle unter den Spinnern verteilen :rot
Ich fänd auch mal so einen bunten Kammzug toll, aber wenn der hier liegt, werden meine Säcke auf dem Speicher sicher nicht mehr weniger :zwonk3

Schöne Grüße
elsbeth

Ronka

Administratorin und Brauseköpfchen

Beiträge: 9 474

Registrierungsdatum: 9. September 2004

Wohnort: Salzgitter

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. November 2012, 09:09

Hallo Elsbeth,

na, da hast du ja noch eine Menge Arbeit vor dir. Sag mal, wie wäschst du die Wolle denn in der Waschmaschine? Das habe ich mich nie getraut.

Du könntest sie ja auch zum Waschen und Kardieren schicken, mit einer anderen Faser vermischen lassen und bekommst dann ein tolles Vlies, total verarbeitungsfertig wieder :nick:
Hast du an die Quellangabe in der Galerie UND in deinem Beitrag gedacht? Ich wünsche allen einen schönen Tag



elsbeth

Fortgeschrittener

  • »elsbeth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 414

Registrierungsdatum: 6. März 2008

Wohnort: Bergneustadt

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. November 2012, 13:29

Hey Ronke,

ich stopfe so ca 1 kg Rohwolle in einen Kopfkissenbezug und binde den Sack oben zu. Dann alles in die Waschmaschine und mit dem Wollprogramm bei Kaltwäsche ohne Waschmittel. Das ganze schleuder ich dann mit 800 U.

Zum Trocknen breite ich die noch nasse Wolle auf einem Flügeltrockner auf und verziehe sie zwischendurch immer mal wieder.

Das geht eigentlich ganz gut.

Lohnkardiert habe ich eigentlich noch nie. Bei uns in der Nähe ist auch keiner, der so etwas annimmt. Kostenmäßig habe ich auch keine Ahnung. Hast Du Erfahrung damit?

Schöne Grüße
elsbeth

ecd

Schüler

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 23. September 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. November 2012, 10:37

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ecd« (4. November 2012, 14:07)


ecd

Schüler

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 23. September 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. November 2012, 09:40

Ach ja!

Nachdem meine "Stammkardierei" vor einigen Jahren leider aufhören musste, habe ich meine Wolle schon Godosar und Sauerlandwolle anvertraut - mit sehr schönen Ergebnissen. Nach Absprache bin ich sogar zur Sauerlandwolle hingefahren und habe mir, solange die Wolle bearbeitet wurde, das nahegelegene Marburg angeschaut, um dann mit ganz vielen "XXL-Wattebäuschen" total happy nach Hause zu fahren....

ecd

Verwendete Tags

spinnen, Wolle