Sie sind nicht angemeldet.

  • »heartbeatdancer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

1

Freitag, 18. Januar 2013, 02:28

Katharina Hagena: Vom Schlafen und Verschwinden - Stelle über Socken stricken

Ich wollte es nicht in die Sockenkiste stellen, weil es nicht direkt was mit dem Stricken zu tun hat.
Die folgende Stelle aus "Vom Schlafen und Verschwinden" von Katharina Hagena fand ich nur sehr schön. Sie schreibt darüber, dass das Stricken von Socken dem Leben ähnelt.
Für euch abgetippt:

"Ich strickte dicke Socken, einen nach dem anderen, unförmige Trauersocken, Tränensäcke für die ganze Familie. [...] Das Gute am Stricken war, dass alles an einem einzigen Faden hing. Während ich an Heidruns Totenbett saß, dachte ich, dass so ein Socken wie das Leben selbst war, man bemühte sich, keine Fehler zu machen, aber manchmal riss etwas, oder es gab Knoten oder Löcher. Das wenigste war irreparabel, aber alle Unregelmäßigkeiten blieben sichtbar. Und natürlich gab es immer andere Frauen, die es besser hinbekamen. Streckenweise ging alles einfach und glatt, da musste man nicht einmal mehr hinsehen, und mal war es unruhig, abwechselnd schlicht und kraus, wodurch sich das Ganze ein wenig zusammenzog. Nadeln wurden stillgelegt und später wieder aufgenommen. An der Ferse, also ziemlich genau in der Mitte, musste man die Richtung wechseln und strickte unbeholfen, aber tapfer um die Ecke. Und schließlich wurde es immer enger und enger, und je weiter man dem Ende entgegenstrickte, desto schneller ging es. So strickte ich mir mit krausen Gedanken und schlichtem Gemüt einen Sinn in das Leben oder den Tod, was dasselbe war, schließlich sahen die rechten Maschen auf links gedreht aus wie linke Maschen und die linken wie rechts."

Beste Grüße,
Jule

Hille

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 19. November 2012

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. Januar 2013, 21:19

ein sehr bewegender Text . . .

etwas geeigneteres fällt mir momentan nicht ein
=) Gruß Hille


Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 1 987

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

3

Freitag, 18. Januar 2013, 22:08

Das sind sehr gute Vergleiche. Da findet sich jeder wieder, der Socken gestrickt hat oder es sich auch nur ein bisschen vorstellen kann.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

Mariela

Meister

Beiträge: 2 774

Registrierungsdatum: 27. August 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

4

Samstag, 19. Januar 2013, 09:37

Danke fürs einstellen.

Eigentlich findet man bei fast alle Sachen, die man tut, diese Parallele. Auch beim Sticken, Kochen, Büroarbeit... einfach überall. Das ist alles wie ein Spiegelbild. In Allem liegt dieses Gesetz des Lebens. Wir dürfen bloß diese Löcher und vermeintlichen "Umwege" nicht als Fehler bezeichnen. Es gehört zur Einzigartigkeit dazu und ist gut so. :zwi
Beste Grüße,
Mariela
ur-smiley