Sie sind nicht angemeldet.

elchfrau

Fortgeschrittener

  • »elchfrau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Wohnort: Nördlich von Hannover

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Januar 2015, 22:14

Wolle ohne Wollanteil färben

Hallo liebe Färbekünstlerinnen,

hier werden immer so schöne Tücher vorgestellt. Mir gefallen immer die Regenbogenfarben so gut u alles, was aus handgefärbter Sockenwolle stammt. Und jetzt kommt mein Problem: ich vertrage nichts, worin auch nur geringfügigste Wollanteile sind an Hals u Gesicht. Nun würde ich mir gerne mal dafür eine Wolle färben - aber Wolle ohne Wollanteil läßt sich ja wohl nicht färben - oder hat doch jemand einen Tipp? :trr022: Natürlich nehme ich auch gerne einen Ratschlag für fertig zu kaufende Wolle, die so schöne Farbverläufe bildet.

Ich denke da an solche Teile wie BlueSkys Nymphalidea. :habenwollen:

Kann mir da jemand helfen?

Danke euch schon mal und

LG
LG :schaf01:

kuschel-idgie

Modi reloaded, Katzen- und Wolldompteuse

Beiträge: 10 411

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Niedersachsen, Delmenhorst

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Januar 2015, 22:34

Hallo moin!
Wir hatten hier schon mal eine ähnliche Frage. Aber ich bin nicht so sehr in der Sache drin um zu entscheiden, ob das Dir hilft.
Aber hier kannst Du mal gucken.
Bis dann denn dann :giesska:
Monika :tier010:


Meine neue Liste

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Januar 2015, 15:33

Hallöchen,
da ich kein Färbemittel kenne was Synthetik pur färbt, würde ich empfehlen entweder ein Baumwolle-Gemisch zu nehmen und mit Simplicol Textilfarben zu färben. Da darf bis zu 50 % Polyacryl und Ähnliches drin enthalten sein. Die Farbe wird nur bisschen zarter je höher der Synthetik-Anteil ist. Da gibts noch ein Färbemittel, das Baumwolle färbt, aber da fällt mir der Name gerade nicht ein. :roll:
Andere Alternative: verträgst Du Seide? Dann nehm doch ein Seidengarn und da hast Du alle Möglichkeiten, Du kannst mit Pflanzenfarben färben oder Ashford Farben nehmen oder Ostereier-Farben und kannst damit wirklich sehr schöne Farbverläufe färben.
Mit selbstgefärbten Seidengarn gestrickte Tücher sehen klasse aus. :nick:
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020:

elchfrau

Fortgeschrittener

  • »elchfrau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Wohnort: Nördlich von Hannover

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Januar 2015, 20:13

Seidengarn
Tolle Idee - vielen Dank. Das werde ich natürlich gerne mal versuchen. Hast du auch noch einen Vorschlag, woher man passables Seidengarn herbekommt? Ich hab natürlich auch 0-Ahnung, wie man das dann behandelt. Aber: ich hab mich auch noch nie damit beschäftigt.
würde mich freuen, wenn mir dann mal so ein tolles Tuch gelingt. :haba001:
LG :schaf01:

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Januar 2015, 03:51

Freut mich, dass Dir die Idee gefällt. :D
Ich kaufe mein Seidengarn immer hier: http://www.das-wollschaf.de/osshop/catal…php?cPath=81_86
Früher gab es hier: http://www.wolle-traub.de/index.php?itemgr=160 auch fertiges Seidengarn, keine Ahnung warum das seit einiger Zeit nicht mehr online ist, obwohl es noch in der Übersicht steht.
Hier gibts auch, aber eher Gemisch bzw. Tussah-Bourette-Seide: http://www.hamburger-wollfabrik.de/
Kann Dir aber nicht sagen wie gut diese Garne sind.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand und weiss eine bessere Quelle. Das würde mich auch interessieren. :D Das Garn vom Wollschaf ist in Ordnung, aber eben zweifädig, was ich persönlich nicht sooo gut zum Stricken finde.

Bei der Weiterverarbeitung würde ich Dir auf jeden Fall anraten die Garne vorher gründlich mit Soda auszukochen. Nicht immer ist das Serizin (der Seidenleim) gründlich herausgewaschen. Das Serizin verhindert die Farbaufnahme, sorgt aber auch für mehr Gewicht. 100 g gründlich ausgewaschene Seide ist eine ganze Menge! Von daher wird da gerne ein bisschen, sagen wir mal: an den Preis angepasst! :D
Ausserdem mache ich das bei jedem industriell gefertigten Garn, wenn ich es färben will, da bedingt durch die maschinelle Verarbeitung, jede Menge Zusatzstoffe mit beigemischt sind. Auch die verhindern eine schöne Färbung. Bei Wolle nehme ich dazu Spülmittel, bei Baumwolle und Seide eben Soda.

Gut spülen nach dem Auskochen und dann entweder mit Pflanzenfarben färben oder mit Säurefarben (Ostereierfarbe, Ashford, Luvotex).
Wie es weitergeht, da kommt es darauf an welche Variante es sein soll! :D
Um erst mal Auszutesten würde ich Ostereierfarben vorschlagen, wenn das Färben Dich dann packen sollte, kannst Du immer noch auf die anderen Möglichkeiten umsteigen.
Zum Färben mit Ostereierfarben bzw. Säurefarben gibt es hier ja schon einige Beiträge in denen auch erklärt wird wie es geht. Ist zwar auf Wolle bezogen, geht aber auch mit Seide.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Spass!
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020:

Nicki47

Schüler

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Januar 2015, 08:33

Guten Morgen

hier bekommst du Garn fürs Färben und Farben für einen günstigen Preis.
http://www.wollpapst.de/Faerbewolle

Ostereierfarbe: damit habe Ich anfangs gefärbt und bin dann aus Säurefarben über gegangen.
Es gibt 2 Sorten von der Eierfarbe, einaml fürs kalte Wasser das andere fürs heisse Wasser. Die 2. hält länger, nach dem Waschvorgang.

Kammzüge habe ICh mit dem Textilfärbemittel vor kurzem gefärbt. Nach dem Vorgang des färbens habe Ich es im lauwarmen Wasserbad mit einem sanften Mittel gebadet und es lief keine Farbe mehr aus.
Wie es nach der Verarbeitung und dem gestrick sein wird, kann Ich erst später berichten.
Allerdings soll das Mittel recht gut sein, schauen wir mal :D

lg Nicki

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Januar 2015, 08:56

Huhu Nicki,
ich finde unter dem Link von Dir kein reines Seidengarn - nur Wolle bzw. Sockenwolle. :kokra
Und das kann sie ja nicht verwenden.
Hab ich vielleicht wieder Knöpf statt Augen? :rot
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020:

elchfrau

Fortgeschrittener

  • »elchfrau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Wohnort: Nördlich von Hannover

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. Januar 2015, 22:02

Danke Schattenspringer

Vielen Dank für die ausführliche Hilfe. Sockenwolle habe ich schon reichlich gefärbt - also hinreichend Erfahrung. Da habe ich auch die entsprechenden Säurefarben da.
Welche von den "Wollen" kann ich denn verwenden? Es gibt so viele Materialmixe und leider konnte ich nicht identifizieren, was davon die empfohlene Seide ist. Einfädige Seide scheint mir sehr dünn zu sein. Ich dachte von der Materialstärke an so was wie 4-fädige Sockenwolle.
Kann ich das Soda-Zeug nehmen, was es in den Backabteilungen gibt :et020: ?
Ich kann das natürlich auch alles wild im Netz zusammenlesen, aber hier bekommt man immer so gute Ratschläge u da verlasse ich mich viel lieber auf erfahrene und hilfsbereite Handarbeiterinnen! :schun012:
Vielen Dank an euch!

die Nervensäge


LG :schaf01:

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. Januar 2015, 02:24

Kein Problem - und Du bist keine Nervensäge! :D
Ich frag hier ja auch nach, dazu ist ja das Forum da, dass man sich gegenseitig weiterhilft. Und mir wurde auch schon so viel geholfen hier. :nick:

Bestens - wenn Du schon Sockenwolle gefärbt hast und Säurefarben da sind, dann ist das doch megaeinfach jetzt. :thumbsup:
Besorg Dir doch einfach mal beim Wollschaf das reine Seidengarn und leg einfach los.
Unter dem Link mit der Übersicht sind es die letzten vier Angebote, entweder Tussahseide oder Maulbeerseide in zwei verschiedenen Stärken.
http://www.das-wollschaf.de/osshop/catal…7825cb1abe00644
http://www.das-wollschaf.de/osshop/catal…7825cb1abe00644
Ich nehm meist das 8/2 mit 390m LL, das entspricht etwa der vierfädigen Sockenwolle. Du kannst es mit 2er oder 3er Nadel verstricken, aber ich hab auch schon mit 4er Nadel verstrickt.
Tussahseide hat natürlicherweise einen leichten Goldschimmer, was man halt beim Färben mit berücksichtigen muss. Maulbeerseide ist rein weiss.

Für das Soda geh eine Abteilung weiter zum Waschsoda. Das gibts eigentlich in jedem Laden beim Waschmittel.
Dann mit Soda vorbehandeln, gut ausspülen danach und dann färbst Du die Seide wie wenn Du Deine Sockenwolle färben würdest. :nick:
Lass bis zum Färben die Seide schön lange im Wasser liegen - die braucht ewig bis sie durch und durch nass wird und genauso lange bis sie wieder trocken ist.
Ansonsten verfahre so wie gewohnt!
Ich bin schon auf die Färbungen gespannt!
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020:

elchfrau

Fortgeschrittener

  • »elchfrau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Wohnort: Nördlich von Hannover

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. Januar 2015, 19:37

Ich bin begeistert, so eine Komforthilfe! Ganz doll vielen Dank. :thx: Ich werde mal mit der Bestellung noch warten, vielleicht ist dann das Maulbeerseidengarn wieder lieferbar. Bei den Preisen probiere ich ersteinmal nur jeweils eins aus. Dann stehe ich vor einer schwerwiegenden Entscheidung: welche Farbkombi nimmt man und paßt die dann zu meinen Klamotten :nene

Ich glaube, jetzt kommt meine letzte Frage dazu: nach der Sodabehandlung und dem Spülen folgt dann sicher auch noch die Essigbehandlung im Kochwasser? So mach ich es halt bei der Sockenwolle. Aber müssen die Seidenfasern auch aufgebrochen werden oder schade ich damit dem Material? Ich hab da meine Bedenken, man sagt doch Seide eine hohe Empfindlichkeit nach.

Irgendwann kommen dann die Färbeergebnisse u auch die endgültige Verarbeitung! Das kann aber dauern :bw017:

LG
LG :schaf01:

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

11

Freitag, 9. Januar 2015, 20:08

Gern geschehen! :frm012:
Ja, das dachte ich mir - ich nehm auch das Maulbeerseidengarn am liebsten zum Färben. :D

Frag soviel Du willst - gar kein Problem! :D

:nick: Yepp - danach einfach weitermachen wie wenn Du Sockenwolle färben willst. Es hat zwar nix mit Aufbrechen der Fasern dazu - die Farbe braucht Essig, also Säure und Hitze um sich mit der Faser dauerhaft verbinden zu können. Also, es braucht ein saures und heisses Milieu damit die Farbe und die Faser chemisch miteinander reagieren können.
Von daher ist es wichtig, dass Du nach der Behandlung mit Soda gründlich ausspülst. Denn Soda erhöht den pH-Wert wieder.
Ich würde am Tag vor dem Färben das Garn mit Soda auskochen, gründlich spülen und dann das Garn in klarem Wasser mit einem Schuss Essig über Nacht liegen lassen. Ich hab mir schon ein paar Färbungen bisschen "versaut", weil ich das Garn nicht lange genug eingeweicht hatte. [wuetwand]

Ich hab Seidenfasern und auch Seidengarne schon stundenlang mit Soda ausgekocht und bin auch nicht sonderlich sorgsam mit umgegangen.
Ich denke mal, dass die Meinung daher kommt, dass viele Seidenstoffe relativ dünn und zart sind. Ein zartes Gewebe sollte man nicht so grob behandeln.
Was Seidengarn und Seidenfasern betrifft ist eine Merino-Wolle z.B. empfindlicher - die kann filzen, Seide nicht.
Auch in der Industrie wird die Seide ja so ausgekocht - bei der Maulbeerseide wird der gesamte Kokon (mit Inhalt) ins kochende Wasser geworfen. So wird gleichzeitig das Insekt im Inneren ohne Verletzung der Faser getötet.
Bei der Tussahseide (auch Wildseide genannt) warten sie bis das Tier geschlüpft ist und nehmen dann nur den Kokon. Von daher ist Tussahseide kurzfaserig, weil die lange Faser des Kokons an mehreren Stellen durch das Schlüpfen aufgebrochen ist.

Also, jetzt bin ich abgeschweift, sorry :rot ,geh beim Färben selbst einfach so vor wie Du es gewohnt bist! :D
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020:

elchfrau

Fortgeschrittener

  • »elchfrau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Wohnort: Nördlich von Hannover

  • Nachricht senden

12

Freitag, 9. Januar 2015, 20:31

Also, jetzt bin ich abgeschweift

Das ist vollkommen ok, da hab ich noch was gelernt - solange du beim Schreiben nicht die Finger verknotest :lach1: dann doch lieber beim :strhal:

LG
LG :schaf01:

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. Januar 2015, 01:55

:lach1: Nee, keine Sorge! :D
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020: