Sie sind nicht angemeldet.

stricki

Erleuchteter

  • »stricki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 922

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. Dezember 2017, 23:58

Ich brauche Hilfe beim Säumen.....

Hallo ihr lieben,
ich hoffe hier ist jemand, der mir einen tipp geben kann.

Ich habe diese Tunika genäht, und muss sie jetzt nur noch säumen. (Ich möchte wirklich nur säumen; keine Spitze oder ähnliches....). Aber wie kriege ich den Saum so eingeschlagen, dass er vorne und hinten gleich ist, und dass die Seitennähte aufeinander treffen. Etwas einhalten, ja, dass kenne ich von runden Säumen, aber bei Vokohila funktioniert es irgendwie nicht.....Hat jemand eine Idee oder einen Vorschlag, evtl einen Link, wo ich es nachlesen kann?

Danke schon mal für eure Hilfe!!
************************************************************************************************************
Liebe :haba010: Näh- und :strii Strickgrüße Astrid

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 1 987

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Dezember 2017, 03:08

Spontan würde ich sagen, ich nähe mit der Nähmaschine in großen Stichen in dem Abstand um den kompletten nicht eingeschlagenen Saum, so dass die Naht an der Stelle ist, die nachher unten die Kante bildet. Dann hat man einen gleichen Abstand von unten her. Das lässt sich mit der Nähmaschine und den neben dem Nähfuss zu sehenden Strichen (Kerben) gut machen. Je nach Material kann es sogar sein, dass sich der Stoff durch diese Naht leichter umlegt. Den Umschlag feststecken oder klammern und dann die normale Naht für den Saum nähen. Die Markierungsnaht kann man danach gut entfernen, deshalb mit größerem Stich nähen.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

stricki

Erleuchteter

  • »stricki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 922

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Dezember 2017, 04:05

Dana, danke für den Tipp. Das hatte ich mir auch schon überlegt.....und das ist auch nicht das größte Problem. Das größte Problem sind die Stellen, wo die Seitennähte sind. Wenn ich da den Saum hochschlage (ca 2,5cm) bekomme ich es nicht hin, dass die Seitennaht und der Teil der Seitennaht vom Saum nicht aufeinander bleibe bzw. habe ich ja Stoffüberschuß, und ich weiß nicht wo hin damit, und wie ich an den Stellen den Saumumschlag an Vorder- und Rückenteil gleich hin bekomme....

Ach, das ist so schwer zu beschreiben, und sicherlich sehr unverständlich beschrieben... ich mache morgen mal ein Foto....
************************************************************************************************************
Liebe :haba010: Näh- und :strii Strickgrüße Astrid

Minna1720

Schüler

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 30. Juni 2017

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Dezember 2017, 08:17

Hallo Astrid,

vielleicht helfen dir diese Links

http://insider.alles-fuer-selbermacher.d…en-saum-naehen/

http://allesnaehbar.de/2017/03/30/overlo…aehen-so-gehts/

Viel Geduld und Ausdauer

Bettina :haba010:

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

Beiträge: 3 922

Registrierungsdatum: 26. November 2012

Wohnort: Guben

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. Dezember 2017, 08:58

Schon unsere Großmütter sagten:" Gut gebügelt ist halb genäht" und es ist auch so. Man kann vieles damit ausgleichen.
Du kannst auch an den Seitennähten erst mal ein kurzes Stück mit sehr großen Stichen nähen, aber nicht verriegeln. Somit ist die Gefahr gebannt, dass sie nicht aufeinander treffen und am Ende kannst Du den Faden an dieser Stelle wieder herausziehen.
liebe Grüße von Ilona :schaf03:

stricki

Erleuchteter

  • »stricki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 922

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 17. Dezember 2017, 12:57


https://www.glueckpunkt.de/products/free…ka-frau-ninchen

Hier ein Foto wie die Rundung am Saum ungesäumt ist, und eigentlich nach dem Säumen auch wieder aussehen soll.

https://www.glueckpunkt.de/products/free…ka-frau-ninchen

So, jetzt habe ich mal Foto´s vom Problemfall gemacht. Dann ist es hoffentlich etwas verständlicher. Ich möchte, dass die Seitennaht des Saumes auf die Seitennaht vom Kleid trifft. Und ich möchte am Vorder- und Rückenteil einen gleiche große Saumlänge (ca. 2,5cm) haben..... Das gelingt mir aber, so wie es jetzt ist nicht.

Minna, danke für die Links.....den unteren kannte ich noch nicht...
Nadorn, mein Bügeleisen hab ich immer beim Nähen dabei.....aber jetzt hilft es mir leider nicht weiter....
************************************************************************************************************
Liebe :haba010: Näh- und :strii Strickgrüße Astrid

kuschel-idgie

Modi reloaded, Katzen- und Wolldompteuse

Beiträge: 10 411

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Niedersachsen, Delmenhorst

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. Dezember 2017, 14:17

Hallo moin!
Blödes Problem, echt wahr.
Da Du eine Ovi hast: ein Rollsaum kommt wohl nicht in Frage, oder?

Ich hier habe einige Tipps gefunden, die Dich aber nicht glücklich machen werden, denn dann müßtest Du mit der Ovi noch mal ran. :we1

Klick

Klick


Soll der Saum 2,5 cm eingeschlagen werden? Wenn es weniger ist, ist ja auch weniger zu viel....

Und dann darf man nicht in "Geraden" denken, wenn man Rundungen näht. Lege die Seitennaht knapp um, so 1 cm. (und feststecken) und kümmere Dich erst mal nicht um den Rest. Das machst Du auf beiden Seiten. Dann such Dir die Mitte von Vorder- und Rückteil und stecke den Umschlag auch knapp 1 cm fest. Dann suchst Du Dir zwischen dem linken Vorderteil und der linken Seitennaht auch die Mitte und steckst sie fest, dann mit der anderen Seiten, dem Rückenteil..... Das machst Du dann immer weiter, so dass Du von der Hälfte des Vorder- bzw. Rückenteils zum Viertel kommst und dann immer mehr teilen. Wenn Du dann keine Steccknadeln mehr in der Dose hast :zwi weil alle im Stoff stecken, mit einem Reihfaden (anders farbigen Faden, es gibt auch spezielles Reihgarn) mit groben Stichen festreihen. Dann bügeln. Dabei nicht von links nach rechts bügeln sondern von unten nach oben und immer nur ein Stück. Dann festnähen und dann den Reihfaden entfernen. So habe ich das bei meinem Abendkleid gemacht, vielleicht hilft das.

Oder hast Du vielleicht einen speziellen Nähfuß? Bild klick hier

PS: Ich habe die Links auch in den Sammelthread gepackt, vielleicht mag Minna das auch tun? Sonst füge ich die natürlich noch ein. :zwi



Bis dann denn dann :giesska:
Monika :tier010:


Meine neue Liste

Minna1720

Schüler

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 30. Juni 2017

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 17. Dezember 2017, 17:39

Liebe Monika,

ich kann es nicht :wige , packe du doch bitte die Links in den Sammelthread.

Astrid, vielleicht ist das Probelm die Saumbreite, auch sollte Jerseystoff nicht mit Umschlag genäht werden ( ist dann zu dick und sieht blöde aus) nur einfach einschlagen. Und stecken an den Seiten beginnen, was an Weite zuviel ist als Minifältchen nähen.

Monika hat es prima erklärt. Du kannst auch erst einreihen (größter Gradstich mit 1-2 Fadenspannung)

Fadenanfang mit einem Knoten sichern und dann langsam den Oberfaden anziehen. Du kannst auch versuchen den Stoff mit Sprühstärke zu stabilisieren und dann einreihen.

Es ist eine Geduldsprobe. :sorry: Ich würde gerne etwas anderes sagen.

Liebe Grüße Bettina :wn006:

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 1 987

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 17. Dezember 2017, 19:36

In so einem Fall gucke ich immer, wie es bei gekauften Sachen ist. Die Weite, die für den Umschlag zu viel ist, ist so ähnlich wie in Falten gelegt. Ich dachte nicht, dass das Dein Problem ist. Man kann es nicht durch einhalten glatt hinbekommen, außer der Stoff ist sehr dehnbar. Bei einer festen Baumwolle oder bei sehr dünnen Stoff z.B. Seide oder Organza sieht man innen, dass es gekräuselt aussieht. Man muss es nur so gleichmäßig wie möglich verteilen. Dabei hilft oft, es von Hand zu fixieren.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

kuschel-idgie

Modi reloaded, Katzen- und Wolldompteuse

Beiträge: 10 411

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Niedersachsen, Delmenhorst

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 17. Dezember 2017, 19:45

ich kann es nicht , packe du doch bitte die Links in den Sammelthread.

Ach liebe Bettina, klar kannst Du das. :zwi
Du mußt doch einfach nur einen neuen Post eröffnen, wie hier als Antwort. :freundschaft:
Bis dann denn dann :giesska:
Monika :tier010:


Meine neue Liste

Gerti

GROSSE Moderatorin, Näheule und Strickfee

Beiträge: 10 821

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2010

Wohnort: WOL,Ostfriesland

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 17. Dezember 2017, 21:09

Astrid, hast du dieses IDT System nicht an deiner Nähmaschine? Es gibt kein verziehen oder verrutschen der Stoffe. Auch Rundungen können perfekt genät werden und passen perfekt aneinander. Wenn du mit der Ovi die Kannten vernähst und dann knappkantig den Saum umlegst und mit der Zwillingsnadel versäuberst, müßte doch gehen.
Und weißt du was, man darf es auch sehen, dass es Handarbeit und keine Fabrikarbeit ist.
Winterliche Grüße von Gerti :wn017: :wn020:

Die Forenregeln stehen hier


Gertis creativen Werke

stricki

Erleuchteter

  • »stricki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 922

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 17. Dezember 2017, 22:34

Astrid, hast du dieses IDT System nicht an deiner Nähmaschine?

Nein, Gerti, meine alte Oma (ca. 30 Jahre), hat sowas leider nicht.....

Und weißt du was, man darf es auch sehen, dass es Handarbeit und keine Fabrikarbeit ist.

Ja, das weiß ich...Aber mein Perfektionismus steht mir hier, wie so oft, im Weg....
************************************************************************************************************
Liebe :haba010: Näh- und :strii Strickgrüße Astrid