Sie sind nicht angemeldet.

mathisa

Chaotischer Wollmessie

Beiträge: 6 742

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2007

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 07:38

Der zweite Weckruf meines Handys bringt mich nun doch zurück. Ich kann es nicht glauben, dass ich das nur geträumt habe! Es war so real und ich spüre noch das feine Papier des Umschlages in meiner Hand. Wenn ich nur wüsste, was in dem Brief stand.


Jetzt stehe ich erst mal auf und hole mir die Tageszeitung aus dem Briefkasten. Aber was sehe ich da noch? Einen Briefumschlag ohne Adresse und Absender.
Liebe Grüße von Astrid :soblu


Smoky

Meister

Beiträge: 1 870

Registrierungsdatum: 7. Februar 2012

Wohnort: Henstedt-Ulzburg

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 14:19

Der zweite Weckruf meines Handys bringt mich nun doch zurück. Ich kann es nicht glauben, dass ich das nur geträumt habe! Es war so real und ich spüre noch das feine Papier des Umschlages in meiner Hand. Wenn ich nur wüsste, was in dem Brief stand.


Jetzt stehe ich erst mal auf und hole mir die Tageszeitung aus dem Briefkasten. Aber was sehe ich da noch? Einen Briefumschlag ohne Adresse und Absender. Das Papier kommt mir doch bekannt vor? Es ist genauso fest und samtig wie das aus dem Traum.

mathisa

Chaotischer Wollmessie

Beiträge: 6 742

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2007

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

23

Freitag, 15. Dezember 2017, 07:00

Jetzt stehe ich erst mal auf und hole mir die Tageszeitung aus dem Briefkasten. Aber was sehe ich da noch? Einen Briefumschlag ohne Adresse und Absender. Das Papier kommt mir doch bekannt vor? Es ist genauso fest und samtig wie das aus dem Traum.


So neugierig wie ich bin, öffnete ich den Brief. Was ich entdeckte ist eine Skizze die mich in einen Wald führen soll. Ist es der geheimnisvolle Winterwald?
Liebe Grüße von Astrid :soblu


nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 069

Registrierungsdatum: 26. November 2012

Wohnort: Guben

  • Nachricht senden

24

Freitag, 15. Dezember 2017, 07:02

Ein Spaziergang im Winterwald

ich werde ich die Geschichte nochmal vollständig einstellen, für alle die nicht suchen wollen :D [list][/list]
das wird jetzt nochmal richtig spannend dank mathisa
liebe Grüße von Ilona :giesska:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nadorn« (15. Dezember 2017, 07:07)


nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 069

Registrierungsdatum: 26. November 2012

Wohnort: Guben

  • Nachricht senden

25

Freitag, 15. Dezember 2017, 07:06

Ein Spaziergang im Winterwald

Verschneit und verträumt liegt der Waldweg vor mir. Meine Spuren sind
nicht die ersten. Ich sehe Spuren von Tieren. Aber von welchen?
Ich überlege kurz. Ob dies Spuren von schlittenziehenden Rentieren sein könnten? Beim genauen hinschauen sehe ich doch tatsächlich Abdrücke der
Schlittenkufen.
Meine Neugier war geweckt und ich folgte den Spuren.
Immer tiefer in den Wald ging es hinein und schon bald kam ich an eine Lichtung.

Hier ist es soooo schön, ich bin ganz verzaubert. Diese Stelle kenne ich
ja gar nicht?!?! Es ist eine weite Lichtung, von großen, alten Tannen
umstanden und tief im Schnee versunken. Der Ort hat etwas magisches ...

Und während ich dort stehe und staune, höre ich mit einmal ein leises
Rascheln. Ich sehe in die Richtung und springe schnell hinter den
nächsten Baumstamm: Zwischen den Stämmen kommt eine gewaltige große
Schneeeule auf mich zugeflogen.

Und wisst Ihr was ?? Am Bein hatte sie einen Brief festgebunden. Sie hatte es schwer damit zu fliegen, aber ich konnte leider nicht an diesen Brief rankommen. Plötzlich setzte sich vor lauter Erschöpfung direkt auf einen Ast in meiner Augenhöhe.

Die Eule schuhute und streckte mir Ihr Bein entgegen.
Ich erlöste sie von ihrer Last und öffnete den Umschlag, der mit Tannenzweigen und Sternen verziert war. Sollte ich ihn öffnen? Es wußte doch niemand, dass ich hier war.

Gerade wollte ich ihn öffnen...da hörte ich eine bekannte Melodie. Erst ganz leise, dann lauter, noch lauter...
Und tatsächlich , es war ein Weihnachtslied: Jingle Bells
Ich liebe diesen Song und stelle ihn im Dezember immer als Weckruf ein! Es ist Montag Morgen und eigentlich sollte ich mich schminken, mir die Haare machen, durchlüften und mein Geschäft aufmachen.
Doch ich stehe hier auf dieser Lichtung. Und weiß nicht ob ich träume oder wache.

Der zweite Weckruf meines Handys bringt mich nun doch zurück. Ich kann es nicht glauben, dass ich das nur geträumt habe! Es war so real und ich spüre noch das feine Papier des Umschlages in meiner Hand. Wenn ich nur wüsste, was in dem Brief stand.

Jetzt stehe ich erst mal auf und hole mir die Tageszeitung aus dem Briefkasten. Aber was sehe ich da noch? Einen Briefumschlag ohne Adresse und Absender. Das Papier kommt mir doch bekannt vor? Es ist genauso fest und samtig wie das aus dem Traum.
Und außerdem auch verziert mit Tannenzweigen und Sternen. So etwas habe ich noch nie erlebt.


So neugierig wie ich bin, öffnete ich den Brief. Was ich entdeckte ist eine Skizze die mich in einen Wald führen soll. Ist es der geheimnisvolle Winterwald?
liebe Grüße von Ilona :giesska:

Smoky

Meister

Beiträge: 1 870

Registrierungsdatum: 7. Februar 2012

Wohnort: Henstedt-Ulzburg

  • Nachricht senden

26

Freitag, 15. Dezember 2017, 07:48

Ein Spaziergang im Winterwald

Verschneit und verträumt liegt der Waldweg vor mir. Meine Spuren sind
nicht die ersten. Ich sehe Spuren von Tieren. Aber von welchen?
Ich überlege kurz. Ob dies Spuren von schlittenziehenden Rentieren sein könnten? Beim genauen hinschauen sehe ich doch tatsächlich Abdrücke der
Schlittenkufen.
Meine Neugier war geweckt und ich folgte den Spuren.
Immer tiefer in den Wald ging es hinein und schon bald kam ich an eine Lichtung.

Hier ist es soooo schön, ich bin ganz verzaubert. Diese Stelle kenne ich
ja gar nicht?!?! Es ist eine weite Lichtung, von großen, alten Tannen
umstanden und tief im Schnee versunken. Der Ort hat etwas magisches ...

Und während ich dort stehe und staune, höre ich mit einmal ein leises
Rascheln. Ich sehe in die Richtung und springe schnell hinter den
nächsten Baumstamm: Zwischen den Stämmen kommt eine gewaltige große
Schneeeule auf mich zugeflogen.

Und wisst Ihr was ?? Am Bein hatte sie einen Brief festgebunden. Sie hatte es schwer damit zu fliegen, aber ich konnte leider nicht an diesen Brief rankommen. Plötzlich setzte sich vor lauter Erschöpfung direkt auf einen Ast in meiner Augenhöhe.

Die Eule schuhute und streckte mir Ihr Bein entgegen.
Ich erlöste sie von ihrer Last und öffnete den Umschlag, der mit Tannenzweigen und Sternen verziert war. Sollte ich ihn öffnen? Es wußte doch niemand, dass ich hier war.

Gerade wollte ich ihn öffnen...da hörte ich eine bekannte Melodie. Erst ganz leise, dann lauter, noch lauter...
Und tatsächlich , es war ein Weihnachtslied: Jingle Bells
Ich liebe diesen Song und stelle ihn im Dezember immer als Weckruf ein! Es ist Montag Morgen und eigentlich sollte ich mich schminken, mir die Haare machen, durchlüften und mein Geschäft aufmachen.
Doch ich stehe hier auf dieser Lichtung. Und weiß nicht ob ich träume oder wache.

Der zweite Weckruf meines Handys bringt mich nun doch zurück. Ich kann es nicht glauben, dass ich das nur geträumt habe! Es war so real und ich spüre noch das feine Papier des Umschlages in meiner Hand. Wenn ich nur wüsste, was in dem Brief stand.

Jetzt stehe ich erst mal auf und hole mir die Tageszeitung aus dem Briefkasten. Aber was sehe ich da noch? Einen Briefumschlag ohne Adresse und Absender. Das Papier kommt mir doch bekannt vor? Es ist genauso fest und samtig wie das aus dem Traum.
Und außerdem auch verziert mit Tannenzweigen und Sternen. So etwas habe ich noch nie erlebt.


So neugierig wie ich bin, öffnete ich den Brief. Was ich entdeckte ist eine Skizze die mich in einen Wald führen soll. Ist es der geheimnisvolle Winterwald? Was soll ich jetzt tun? Eigentlich müsste ich ja zur Arbeit, und man muss auch Prioritäten setzen.

Claudi

Administratorin und langsamstrickende UFO-Queen

Beiträge: 10 279

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

27

Freitag, 15. Dezember 2017, 11:49

...

So neugierig wie ich bin, öffnete ich den Brief. Was ich entdeckte ist
eine Skizze die mich in einen Wald führen soll. Ist es der
geheimnisvolle Winterwald? Was soll ich jetzt tun? Eigentlich müsste ich
ja zur Arbeit, und man muss auch Prioritäten setzen.

Kurzerhand rufe ich meinen Arbeitgeber an und bitte um einen Tag Urlaub. Es ist ja Adventszeit, er hat Verständnis.
Ich ziehe mich warm an, natürlich setze ich meine gerade frisch gestrickte Mütze auf. Nehme noch etwas Proviant mit, eine Taschenlampe und etwas zum Schreiben. Natürlich darf auch mein strickiges Unterwegsprojekt nicht fehlen.
Voller Neugier und aufgeregt wie ein Kind, mache ich mich auf den Weg.
Creaweltlich, kreative Grüße sendet Euch
Eure Claudi
:strii :haba001: :power:

English-speaking members please read here

membres francophones lisez par ici s.v.p.

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 069

Registrierungsdatum: 26. November 2012

Wohnort: Guben

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 17. Dezember 2017, 08:51

...

So neugierig wie ich bin, öffnete ich den Brief. Was ich entdeckte ist
eine Skizze die mich in einen Wald führen soll. Ist es der
geheimnisvolle Winterwald? Was soll ich jetzt tun? Eigentlich müsste ich
ja zur Arbeit, und man muss auch Prioritäten setzen.

Kurzerhand rufe ich meinen Arbeitgeber an und bitte um einen Tag Urlaub. Es ist ja Adventszeit, er hat Verständnis.
Ich ziehe mich warm an, natürlich setze ich meine gerade frisch gestrickte Mütze auf. Nehme noch etwas Proviant mit, eine Taschenlampe und etwas zum Schreiben. Natürlich darf auch mein strickiges Unterwegsprojekt nicht fehlen.
Voller Neugier und aufgeregt wie ein Kind, mache ich mich auf den Weg.
Ich komme gut voran und der Tag zeigt sich von seiner schönsten Seite. Die Sonne zaubert tausende glitzernde Sterne auf die Schneedecke und ein wohliges Gefühle macht sich in meinem Inneren breit.
liebe Grüße von Ilona :giesska:

kuschel-idgie

Modi reloaded, Katzen- und Wolldompteuse

Beiträge: 10 575

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Niedersachsen, Delmenhorst

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 19. Dezember 2017, 13:14

...

So neugierig wie ich bin, öffnete ich den Brief. Was ich entdeckte ist
eine Skizze die mich in einen Wald führen soll. Ist es der
geheimnisvolle Winterwald? Was soll ich jetzt tun? Eigentlich müsste ich
ja zur Arbeit, und man muss auch Prioritäten setzen.

Kurzerhand rufe ich meinen Arbeitgeber an und bitte um einen Tag Urlaub. Es ist ja Adventszeit, er hat Verständnis.
Ich ziehe mich warm an, natürlich setze ich meine gerade frisch gestrickte Mütze auf. Nehme noch etwas Proviant mit, eine Taschenlampe und etwas zum Schreiben. Natürlich darf auch mein strickiges Unterwegsprojekt nicht fehlen.
Voller Neugier und aufgeregt wie ein Kind, mache ich mich auf den Weg.
Ich komme gut voran und der Tag zeigt sich von seiner schönsten Seite. Die Sonne zaubert tausende glitzernde Sterne auf die Schneedecke und ein wohliges Gefühle macht sich in meinem Inneren breit.

Während ich so wandere sehe ich in der Ferne Umrisse, die immer weiter auf mich zu kommen. Irgendwie kommt es mir so vor, als wäre diese Gestalt eine heißgeliebte Person aus meinen Kindertagen, auch wenn ich wegen des Gegenlichtes noch nicht viel erkennen kann.
Bis dann denn dann :giesska:
Monika :tier010:


Meine neue Liste

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 069

Registrierungsdatum: 26. November 2012

Wohnort: Guben

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 26. Dezember 2017, 10:11

open end

Viele haben an unserer Geschichte mitgewirkt und hoffentlich auch Spaß daran gehabt!
Eigentlich scheint sie noch nicht zu Ende zu sein, jedoch kann jeder, der diese Geschichte liest sich selbst ausdenken, wie sie enden soll. Sicher hat jeder so eine "Gestalt" aus Kindertagen und somit wird für jeden diese Geschichte ganz anders und ganz persönlich enden.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen 2. Feiertag mit wundervollen und geheimnisvollen Erlebnissen :zwi


Ein Spaziergang im Winterwald

Verschneit und verträumt liegt der Waldweg vor mir. Meine Spuren sind
nicht die ersten. Ich sehe Spuren von Tieren. Aber von welchen?
Ich überlege kurz. Ob dies Spuren von schlittenziehenden Rentieren sein könnten? Beim genauen hinschauen sehe ich doch tatsächlich Abdrücke der
Schlittenkufen.
Meine Neugier war geweckt und ich folgte den Spuren.
Immer tiefer in den Wald ging es hinein und schon bald kam ich an eine Lichtung.

Hier ist es soooo schön, ich bin ganz verzaubert. Diese Stelle kenne ich
ja gar nicht?!?! Es ist eine weite Lichtung, von großen, alten Tannen
umstanden und tief im Schnee versunken. Der Ort hat etwas magisches ...

Und während ich dort stehe und staune, höre ich mit einmal ein leises
Rascheln. Ich sehe in die Richtung und springe schnell hinter den
nächsten Baumstamm: Zwischen den Stämmen kommt eine gewaltige große
Schneeeule auf mich zugeflogen.

Und wisst Ihr was ?? Am Bein hatte sie einen Brief festgebunden. Sie hatte es schwer damit zu fliegen, aber ich konnte leider nicht an diesen Brief rankommen. Plötzlich setzte sich vor lauter Erschöpfung direkt auf einen Ast in meiner Augenhöhe.

Die Eule schuhute und streckte mir Ihr Bein entgegen.
Ich erlöste sie von ihrer Last und öffnete den Umschlag, der mit Tannenzweigen und Sternen verziert war. Sollte ich ihn öffnen? Es wußte doch niemand, dass ich hier war.

Gerade wollte ich ihn öffnen...da hörte ich eine bekannte Melodie. Erst ganz leise, dann lauter, noch lauter...
Und tatsächlich , es war ein Weihnachtslied: Jingle Bells
Ich liebe diesen Song und stelle ihn im Dezember immer als Weckruf ein! Es ist Montag Morgen und eigentlich sollte ich mich schminken, mir die Haare machen, durchlüften und mein Geschäft aufmachen.
Doch ich stehe hier auf dieser Lichtung. Und weiß nicht ob ich träume oder wache.

Der zweite Weckruf meines Handys bringt mich nun doch zurück. Ich kann es nicht glauben, dass ich das nur geträumt habe! Es war so real und ich spüre noch das feine Papier des Umschlages in meiner Hand. Wenn ich nur wüsste, was in dem Brief stand.

Jetzt stehe ich erst mal auf und hole mir die Tageszeitung aus dem Briefkasten. Aber was sehe ich da noch? Einen Briefumschlag ohne Adresse und Absender. Das Papier kommt mir doch bekannt vor? Es ist genauso fest und samtig wie das aus dem Traum.
Und außerdem auch verziert mit Tannenzweigen und Sternen. So etwas habe ich noch nie erlebt.


So neugierig wie ich bin, öffnete ich den Brief. Was ich entdeckte ist eine Skizze die mich in einen Wald führen soll. Ist es der geheimnisvolle Winterwald? Was soll ich jetzt tun? Eigentlich müsste ich ja zur Arbeit, und man muss auch Prioritäten setzen.


Kurzerhand rufe ich meinen Arbeitgeber an und bitte um einen Tag Urlaub. Es ist ja Adventszeit, er hat Verständnis.
Ich ziehe mich warm an, natürlich setze ich meine gerade frisch gestrickte Mütze auf. Nehme noch etwas Proviant mit, eine Taschenlampe und etwas zum Schreiben. Natürlich darf auch mein strickiges Unterwegsprojekt nicht fehlen.
Voller Neugier und aufgeregt wie ein Kind, mache ich mich auf den Weg.
Ich komme gut voran und der Tag zeigt sich von seiner schönsten Seite. Die Sonne zaubert tausende glitzernde Sterne auf die Schneedecke und ein wohliges Gefühle macht sich in meinem Inneren breit.

Während ich so wandere sehe ich in der Ferne Umrisse, die immer weiter auf mich zu kommen. Irgendwie kommt es mir so vor, als wäre diese Gestalt eine heißgeliebte Person aus meinen Kindertagen, auch wenn ich wegen des Gegenlichtes noch nicht viel erkennen kann.
liebe Grüße von Ilona :giesska:

Ähnliche Themen