Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mama-von-zweien

Fortgeschrittener

  • »mama-von-zweien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: Landkreis Aurich, Niedersachsen

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. Juli 2011, 20:04

Nachbarn :(

Ich bin frustriert.

Wir sind Mitte April hier eingezogen, kurze Zeit später sind die Nachbarn unter uns aus gezogen (Zufall, das war schon länger geplant). letztes WE ist hier eine neue eingezogen. Gestern stand sie zum ersten Mal vor der Tür, es sei so laut hier. Auf meine Antwort: das wären die Kinder (3 und 5 Jahre) , meinte sie: ja, das kann man denen ja nicht verbieten. Heute stand sie schon wieder hier vor der Tür.

Das ist eine junge Frau, selber schwanger. Gestern hab ich noch (zu meinem Mann) gesagt: ich kann das verstehen. Ich war auch schwanger - zweimal sogar. Da ist man empfindlicher und froh, um jede Minute Schlaf. Aber heute hab ich Angst, dass sie jeden Abend hier vor der Tür steht.

Ich fühl mich schon ganz unwohl in meiner eigenen Wohnung. Die Kinder werden immer dazu angehalten, nicht zu rennen, nicht zu hüpfen, nicht tanzen nicht springen und ich fang auch schon an zu schleichen .. :(
Herzliche Grüße

Anja

Beiträge: 2 072

Registrierungsdatum: 16. März 2011

Wohnort: Unterfranken Kreis Haßberge

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Juli 2011, 20:44

Oh du arme, aber vielleicht kannst du ihr vermitteln das das jetzt sogar gesetzlich erlaubt ist das "Kinderlärm" nicht mehr unter Lärm fällt sondern erlaubt ist!!!

Das gute an Kinderlärm ist doch das abends irgendwann schnell Ruhe einkehrt im Gegensatz zu manchem jungen Erwachsenen :-)), die terrorisieren nämlich gerne mit lauter Musik bis spät in die Nacht.

Vielleicht klappt ja doch noch irgendwann mit guter Nachbarschaft.
Viele Grüße von Heike :strii

Nadine75

Fortgeschrittener

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 3. Juni 2011

Wohnort: Gießen

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Juli 2011, 21:13

Gib ihnen genug Möglichkeit rauszugehen und da zu toben.. ur-smiley
Wird schon klappen.
Rennen hüpfen springen gehören auch nicht in eine Wohnung mit Leuten unter einem.
Das sind nicht die Kinder, es sind die Eltern die es zulassen daß sie es so machen.

Ich denke es wird schon alles gut :)

Nadine75

Fortgeschrittener

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 3. Juni 2011

Wohnort: Gießen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Juli 2011, 21:15

s "Kinderlärm" nicht mehr unter Lärm fällt sondern erlaubt ist!!!

Das gute an Kinderlärm ist doch das abends irgendwann schnell Ruhe einkehrt im Gegensatz zu manchem jungen Erwachsenen :-)), die terrorisieren nämlich gerne mit lauter Musik bis spät in die Nacht.

Vielleicht klappt ja doch noch irgen


17.6.2011
Kinderlärm kein Grund für Klagen mehr

Wer sich über Kinderlärm aufregt, wird künftig vor Gericht kaum noch Chancen haben. Der Bundesrat billigte heute die Änderung des Bundesimmissionsschutzgesetzes. Diese Änderung sieht vor, dass Geräusche von Kindergärten, Spielplätzen und ähnlichen Einrichtungen nicht länger als “schädliche Umwelteinwirkung” angesehen werden können.

Damit wird Anliegern weitgehend die Möglichkeit entzogen, gegen Kinderlärm zu klagen. Der Bundestag hat das Gesetz bereits verabschiedet, so dass es nach der heutigen Zustimmung des Bundesrates bald in Kraft treten wird.

http://www.lawblog.de/index.php/archives…fr-klagen-mehr/

und nicht in Wohnungen !!

mama-von-zweien

Fortgeschrittener

  • »mama-von-zweien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: Landkreis Aurich, Niedersachsen

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. Juli 2011, 23:43



Rennen hüpfen springen gehören auch nicht in eine Wohnung mit Leuten unter einem.
Das sind nicht die Kinder, es sind die Eltern die es zulassen daß sie es so machen.



Naja, es ist ja nun nicht so, dass sie hier stundelang fangen spielen oder Seilhüpfen.

Sie tanzen, springen vor Freude (oder auch vor Wut) oder springen mal die letzte Stufe von der Treppe runter. Es wird mal Pferd gespielt oder Hund / Katze / Maus... ich finde nicht, dass das zu viel ist.
Herzliche Grüße

Anja

Ute Monika

Schüler

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 10. Februar 2007

Wohnort: Kamen/NRW

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Juli 2011, 08:00

Um wieviel Uhr stand sie vor der Tür?

Vielleicht sucht sie ja den Kontakt zu euch und suchte einen Grund/Vorwand um bei euch anzuklingeln.
LG
Ute Monika

mama-von-zweien

Fortgeschrittener

  • »mama-von-zweien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: Landkreis Aurich, Niedersachsen

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Juli 2011, 08:04

hmm - sie bringt uns dazu, wütend zu sein. Keiner guter versuch, Kontakte zu knüpfen, oder?

Gestern wars etwas nach 18 Uhr, vorgestern etwas davor.
Herzliche Grüße

Anja

Titania

Profi

Beiträge: 966

Registrierungsdatum: 22. Februar 2011

Wohnort: NRW/Kreis Wesel

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Juli 2011, 09:28

Das es für dich eine unangenehme Situation ist, kann ich gut verstehen.
In seinen eigenen 4 Wänden möchte man sich nicht ständig Gedanken um andere machen müssen.
Allerdings finde ich es nicht grade hilfreich dem Gegenüber direkt mit Rechtbelehrungen zu kommen, damit verhärtet man solche Situationen eher noch.
Du hast ja selbst gesagt, man ist als Schwangere sowieso empfindlicher.

Vielleicht versuchst du es noch einmal im Guten in dem du sie zum Kaffee einlädst. So könnte sie deine Kinder auch mal kennenlernen. Schließlich wird sie auch bald einen kleinen Schreihals haben und darüber muss du dann ja auch hinwegsehen.
Möglicherweise plagen Sie auch einfach nur Sorgen wegen der Geburt und darum reagiert sie komisch und bei einem Stückchen Kuchen (mit Rollmops :zwonk3 ) kanst du ihr von deiner Erfahrung berichten.
Es könnte auch sein, das deine Kinder nicht übermäßig laut sind, sondern die Schalldämmung in eurer Wohnung nicht in Ordnung ist. Das wär dann eine Sache für den Vermieter.

LG
Birgit
:wink1 seid lieb zueinander - wozu ist das Leben sonst da?

mathisa

Chaotischer Wollmessie

Beiträge: 6 743

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2007

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 3. Juli 2011, 09:31

Ich sehe das auch so - die junge Frau ist schwanger - da spielen die Hormone verrückt und man wird überempfindlich.
Sie ist nach euch eingezogen und wusste mit Sicherheit dass ihr zwei Kinder habt.

Lade sie mal zu einem Kaffee ein und kläre diese Situation in Ruhe.
Liebe Grüße von Astrid :soblu


Anette

Profi

Beiträge: 1 059

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. Juli 2011, 10:17

Die Idee von Astrid finde ich gut! Wie sie schon schrieb, spiel ja der Hormonhaushalt sowieso verrückt, man ist lärmempfindlicher, mir ging es auch so.
Vielleicht klärt sich das dann bei einer Tasse Kaffee. *daumendrük* Wenn sie deine Kinder mag, wird sie es nicht mehr so als lärm empfinden. :zwonk3

gruß Anette

wollfaden

Erleuchteter

Beiträge: 3 779

Registrierungsdatum: 3. Februar 2011

Wohnort: Garbsen

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 3. Juli 2011, 11:18

Meine Tochter, 2 Kinder, hatte die selben Probleme, die Untermirterin hat sich beschwert, weil die Kinder so lau sind, sie selbst war schwanger, nun hat sie ihr Kind und es ist Ruhe, sie meckert nicht mehr.
Was Nadine betrifft, kann ich ihr nicht zustimmen, Kinder haben einen ganz natürlichen Bewegungsdrang...Gott seidank...die Zeit wo sie nur vor dem Com sitzen kommt früh genug, sei froh darüber das sie sich bewegen und das das noch gaaaaaanz lange anhält, Kinder die sich bewegen sind gesund und zufrieden( es sei denn sie streiten sich nur) versuche sie in den Mittagsstunden ruhiger zu halten und ansonsten ist Kinderlärm kein Grund zur Beschwerde, was das rausgehen betrifft, man kann mit Kindern nicht den ganzen Tag raus gehen, besonderst nicht wenn das Wetter so schlecht ist wie im Moment, außerdem hast Du zuerst da gewohnt und wenn ich mir eine Wohnung suche und keinen Kinderlärm ertragen kann, dann muß ich nicht dort einziehen wo über mir dann Kinder wohnen!!!
Versuche mal ganz ruhig mit der Nachbarin zu reden, vielleicht schläft sie zu eriner bestimmten Zeit, so das Du dann versuchen kannst in dieser Zeit für etwas mehr Ruhe zu sorgen, wenn sie nicht mit sich reden läßt dann ist das nicht dein Problem, dann hast Du alles versucht, aber mache nicht den Fehler und fange an deine Kinder anzuschreien oder sie zu bestrafen nur weil sie sich bewegen.
Ich drücke Dir die Daumen und das alles guz wird :bye:
Ich wünsche euch einen schönen Tag :kusshand:

Toskalino

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 1. Februar 2011

Wohnort: Aschersleben

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 3. Juli 2011, 11:22

ach du Schreck.
Das hätte sie sich vorher überlegen sollen als sie unter euch eingezogen ist. Kinder machen nun mal Lärm.
Ich würde mich ganz normal bewegen und nicht schleichen - natürlich nicht unbedingt Hüpfspiele oder mit dem Roller durch die Wohnung düsen.

Lass dich nicht ärgern. Schau doch einfach mal wie sie sich anstellt wenn ihr Baby da ist - wegen der Hormone usw..Vielleicht hat sie sich dann ja wieder im Griff
Viele Grüße Toskalino


Kerstin

Meister

Beiträge: 1 939

Registrierungsdatum: 15. Mai 2011

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 3. Juli 2011, 11:28

hmm - sie bringt uns dazu, wütend zu sein. Keiner guter versuch, Kontakte zu knüpfen, oder?

Gestern wars etwas nach 18 Uhr, vorgestern etwas davor.


da gehts ja noch, ich selber zieh deswegen mit meinen Kids immer ins Parterre, jetzt hab ich mal ein älteres Paar über mir, wo die Enkel sogar noch nach 22:00 Uhr rum hüpfen, würde mich aber nie trauen etwas zu sagen, da ich selber weiß wie schnell Kinder mal laut werden können, deine Nachbarin lernt das auch noch - sobald sie selber Mutter ist und dann kann man nur hoffen das sie erkennt wie falsch sie sich verhalten hat.
Liebe Grüße Kerstin :eule05:

Nadine75

Fortgeschrittener

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 3. Juni 2011

Wohnort: Gießen

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 3. Juli 2011, 12:03

Welcher Vermieter sagt denn gleich am Anfang, daß eine Familie die laut ist über einem wohnt ? Wo Familien eh schon verpönt sind und Lärm keiner will.

Und was macht jemand, der von Lärm geplagt ist ? Doch wohl keinen Kontakt aufnehmen wollen.
Eher anklingeln und Ruhe einfordern. Denn das ist doch das einzigste was dieser machen kann in seiner Ohnmacht ? Und das macht er sicher nicht um die Störer zu ärgern, eher um Ruhe zu bekommen.

mama-von-zweien

Fortgeschrittener

  • »mama-von-zweien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: Landkreis Aurich, Niedersachsen

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 3. Juli 2011, 12:26

Nadine, warum bist du so aggressiv?

Was soll ich ändern? Meine Kinder anbinden?
Ich kann doch nicht den ganzen Tag meine Wohnung verlassen, nur damit die unter mir ruhe hat?

Ich kann verstehen, dass es sie stört. Aber ich bin da gerade ziemlich hilflos und weiß nicht, was ich machen soll, außer meinen Kindern immer wieder sagen, sie sollen leise sein und wenn ich Zeit dazu habe, die Wohnung zu verlassen. Aber ich habe auch Verpflichtungen im Haushalt. Ich kann nicht von morgens acht bis abends acht woanders sein.

Wir machen ja auch keinen Krach, um sie zu ärgern. Ich bin nicht in der Lage, meine Kinder dazu zu bringen, auf dem Sofa zu sitzen, wenn wir zu Hause sind. Sie spielen nun mal, das kann (und will) ich ihnen nicht verbieten. Ich bin genauso macht- und hilflos wie sie.

in unseren Haus gibts übrigens 6 Wohnungen und in 3 - mit ihr dann später 4 - wohnen Familien mit Kindern. Das dann dazu, dass Familien als Mieter verpönt sind.
Herzliche Grüße

Anja

mama-von-zweien

Fortgeschrittener

  • »mama-von-zweien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: Landkreis Aurich, Niedersachsen

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 3. Juli 2011, 12:31


Es könnte auch sein, das deine Kinder nicht übermäßig laut sind, sondern die Schalldämmung in eurer Wohnung nicht in Ordnung ist. Das wär dann eine Sache für den Vermieter.

LG
Birgit


Leichtbau, zumindest die Wände. Komischerweise hab ich noch nie das Baby von nebenan schreien gehört.

Wir haben in der ganzen Wohnung Fliesen. Ob es hilft, Läufer drüber zu legen?

Doof das ganze.. ich liebe die Wohnung so sehr. Haben uns nur diese eine angschaut, weil ich auf den ersten Blick verliebt war.
Herzliche Grüße

Anja

mama-von-zweien

Fortgeschrittener

  • »mama-von-zweien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: Landkreis Aurich, Niedersachsen

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 3. Juli 2011, 12:54

gerade hat sie angerufen ..

es würde ihr jetzt reichen, hier wäre schon wieder den ganzen morgen theater.

als ich ihr sagte, dass das nicht sein kann, weil meine Kinder am tisch sitzen, und spielen hat sie mich beschimpft ...

das zum thema "hormone" und "kontakt knüpfen"
Herzliche Grüße

Anja

Beiträge: 654

Registrierungsdatum: 26. März 2011

Wohnort: Münzenberg

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 3. Juli 2011, 13:14

warum gehst du nicht morgen in die stadt und kaufst deinen kindern einen spielteppich? darauf können sie dann spielen. denn wenn sie z.b. legos ausschütten, ist das bestimmt nicht angenehm, wenn man darunter seine wohnung hat und fliesen sind nun mal lauter als teppich.

ich würde ihr auch, wenn sie das nächste mal anruft oder klingelt, die passenden worte sagen. kinder sind kein gegenstand, den man in die ecke stellt, kinder bewegen sich nun mal und du gehst mit ihnen raus, wenn du zeit hast. wenn ihr das nicht paßt, dann soll sie sich doch eine andere wohnung suchen, vielleicht im altenheim.

ich hatte das auch bei mir. wir hatten eine wohnung an ein älteres ehepaar vermietet. meine kinder obendrüber(sind inzwischen20 und 22). die mieterin hat sich beschwert, wenn mein sohn um 17 uhr von der arbeit kam und um 18 uhr duschen war, es wäre zu laut. ich hab ihr klipp und klar gesagt, wenn es ihr zu laut ist, dann soll sie ausziehen, denn es gibt zwar ruhezeiten, die man einhalten sollte, aber so läuft das nicht. wenn sie mit den hühnern schlafen geht, ist das nicht mein problem.

ich würde deshalb die frau nachbarin mal auf die ruhezeiten, die in der hausordnung stehen, aumerksam machen. ansonsten würde ich sie ignorieren und wenn sie wieder anruft oder klingelt mich gar nicht auf ein gespräch einlassen und würde auflegen oder die tür zu machen, denn reden hilft ja nicht wirklich. außerdem würde ich mal die anderen nachbarn fragen, ob meine kinder zu laut sind.
Liebe Grüße

Manuela :bye:

mama-von-zweien

Fortgeschrittener

  • »mama-von-zweien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: Landkreis Aurich, Niedersachsen

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 3. Juli 2011, 13:25

Ein spielteppich reicht nicht. Jeder Schritt ist ihr zuviel. Mein Mann ist gerade unten und hat diekinder über den flur laufen lassen.

Die Legos stehen in einer Kiste auf dem Wohnzimmertisch.

Wäsche waschen dürfen wir wohl auch nicht.

Angeblich ging es heute um 6 mit dem Krach los. Um 6 ist die Kleine aufgestanden, hat sich umgezogen, weil sie Pipi ins bett gemacht hat und ist zu uns gekommen um dort weiterzu schlafen. Da wurde garantiert nicht gesprungen.

Ich werde mal den Vermieter anrufen und fragen, ob es eine Hausordnung gibt, in der "Ruhezeiten" stehen.
Herzliche Grüße

Anja

Zauber.keks

Lerche und krümelnde Drummer-Mama

Beiträge: 7 246

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

Wohnort: Oberbarnim

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 3. Juli 2011, 13:37

Mensch, was die mit dir treibt, ist ja schon Mobbing! Dafür kannst du sie übrigens anzeigen... Aber natürlich versucht man es immer erst im Guten, bis man feststellt, es klappt nicht.
Wende dich an den Vermieter, oder suche dir Rechtsberatung. Die Dame muß gestoppt werden, das geht ja so gar nicht. Wie sehen eigentlich die anderen Mieter das? Hast du sie mal um Rat und Hilfe gebeten? Vielleicht hast du Glück und sie hat sich bereits mit einem von denen auch angelegt, weil die Fußmatte falsch lag oder so? Manche übertreiben es aber auch.

Ähnliche Themen