Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zamdra

Fortgeschrittener

  • »Zamdra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Januar 2012, 18:11

Ich bin gerade WOLL-frustriert...

Was soll ich sagen, ich bin gerade voll, nein WOLL-frustriert.

Meine Schwester und ich, wir haben 500 Gramm handgefärbte Sockenwolle gekauft, da wir keine Wolle gefunden haben, die meiner Schwester so richtig gefallen hat von der Farbe her (die Wolle sollte ja für ein Winter-Set für sie sein). Die Wolle wurde also nach unseren Farbwünschen gefärbt, sah auch auf den Fotos sehr chich aus. Haben wir also auch genommen, die Wolle. Sie kam dann und wir waren ein wenig überrascht. Sie war nicht ganz so dunkel, wie es auf dem Bild rüberkam und wie wir es uns gewünscht hätten. Aber sie war dennoch wunderschön, also haben wir sie behalten. Ich habe dann aus der Wolle Stulpen gestrickt und dann kam so ein leiser Verdacht auf: die Wolle ist kratzig. Wenn man so in die Wolle hinein greift, dann merkt man es nicht (oder eben nicht sehr stark). Sobald sie allerdings verstrickt ist, merkt man es schon deutlicher. Naja, haben wir gedacht, an den Händen hat man eben viele Nervenzellen, da ist man schon einmal ein wenig empfindlich. Nun habe ich aus der Wolle die Pimpelliese gestrickt. Auch hier wieder: die Wolle fühlt sich beim Stricken nicht kratzig an, aber das fertige Stück kratzt (obwohl man am Hals weniger empfindlich ist, als an den Händen). Und nicht nur meine Schwester und ich finden das, sondern auch noch ein paar andere (Nachbarin, Gassi-Freundinnen...).
Nun habe ich dann einen Trick aus den FB-Gruppen von Elisabeth Wetsch und Silvie Rasch ausprobiert, das fertige Strickstück für 30 Minuten in einer Essig+Wasser-Lösung einzuweichen und ihm anschließend ein Bad in Wollwaschmittel und Haarspülung zu gönnen, was die Wolle weicher machen soll. Das habe ich gemacht, aber die Liese kratzt leider immernoch... Nun habe ich die Dame angeschrieben, die die Wolle gefärbt hat, was ich machen soll, ich kann ja die Wolle nicht verwenden, um noch weitere Stücke daraus zu stricken, wenn es zu sehr kratzt (es reicht ja schon, dass ich 40-50 Stunden [ich stricke eben langsam *g*] in die Liese gesteckt habe). Sie gab mir den Rat, die Liese für 15 Minuten zu frosten und dann die überstehenden Haare abzupiddeln. Ähhh, die Liese ist über 2 Meter lang, da werde ich nicht anfangen Haare abzuzupfen *g*. Wenn das nichts bringt, sollte ich eine Lanolinspülung probieren (habe ich noch nie gehört, weiß gar nicht, was das ist). Und wenn das alles nicht hilft, dann könnte ich die Wolle (übrigens nach ihren Angaben 75% Merino und 25% Polyacryl) sicher auch ohne Verlust weiterverkaufen. Aber da weiß ich dann auch nicht so recht. Es ist ja so, wenn ich die Wolle weiterverkaufe, dann habe ich zwei Möglichkeiten. Entweder ich bin ehrlich, und sage, dass die Wolle kratzig ist und riskiere, dass die Wolle niemand kauft (wobei die Verkäuferin meint, dass das evt an uns läge, dass wir einfach keine SoWo am Hals und an den Händen vertragen würden [wobei ich selber Strickstücke aus zB Opal-SoWo sehr wohl an Händen und Hals tragen kann...) oder aber ich sage das nicht (was ich schon als unehrlich empfinde). Ich will die Wolle aber auch nicht hier rumliegen lassen, immrhin hat sie viel Geld gekostet und (was schlimmer ist 8) ), sie nimmt Platz in der Wollkiste ein...

Und das ist ja noch nicht genug. Habe vor kurzem 2x100 Gramm Wolle gekauft. Da es Geschenke werden sollen, habe ich nicht so auf das Geld geachtet und habe einfach die Wolle gekauft, die ich schön und passend für meine Freunde fand. Die Wolle liegt im mittleren bis oberen Preissegment, also auf keinen Fall Billigware oder so. Ich habe bereits 200 Gramm von dieser Wolle verstrickt und war vollkommen begeistert. Als ich nun bei einem der neuerworbenen Knäule die Banderole entfernte, um das Knäuel zu wickeln, sah ich, dass dierekt unter der Banderole ein Knoten in der Wolle ist (da die Wolle aber komisch gewickelt ist, weshalb ich sie ja auch nochmal wickele, kann man relativ viel von der Wolle schon sehen und der Knoten ist eben nicht nah am Anfang, dass ich es einfach abschneiden könnte). Naja, sowas kommt ja vor, nicht wahr und ich hatte ja auch noch ein Knäuel, das ich als erstes verarbeiten hätte können (ich wollte in der Uni stricken *g*). Also habe ich in aller Eile einfach das andere Knäuel zu einem runden Knäuel verarbeitet und es mit in die Uni genommen. Nach der halben Vorlesung dann der Schock: stellenweise ist die Wolle nicht richtig verzwirbelt (was nicht schlimm ist, da das bei der filzartigen Wolle nicht auffällt). Problematisch ist dann aber, wenn die feinen Fasern der Wolle nicht alle miteinander verbunden sind (ich weiß nicht, wieviel-fädig diese Wolle ist, es ist wie gesagt, eher wie gefilzt aber dennoch aus Fäden bestehend). Sagen wir also mal, ganz fiktiv, dass die Wolle aus 40 hauchdünnen Fäden besteht (einfach um euch zu verdeutlichen, was ich meine). Von diesen 40 Fäden waren an einer Stelle nur mehr 5-10 miteinander verbunden (also war die Wolle nahezu gerissen). Verarbeiten konnte ich sie so nicht, ich musste auch die übrigen Fäden durchtrennen und einen Knoten reinmachen, um weiterarbeiten zu können. Zusammenfassend: 2 Knäuel, 2 Knoten (wobei das andere ja noch nicht richtig gewickelt ist, evt erwartet mich noch ein Knoten).

Also: die eine Wolle kratzt, die andere ist "beschädigt", ich bin WOLL-FRUSTRIERT :(.
Liebe Grüße,

Zami :strhal:

Bine06

Erleuchteter

Beiträge: 6 034

Registrierungsdatum: 8. Juli 2008

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Januar 2012, 19:01

Naja, so ehrlich kannst Du trotzdem sein. Es gibt auch Leute wie mich, die stört das Kratzen nicht. Zeig doch mal ein Foto Und was ist es überhaupt für Garn ... Zusammensetzun????. Vllt findet sich ein OpalGarn zum Tauschen....o.a.
LG Bine

DarkIady

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

Wohnort: Otterndorf, bei Cuxhaven

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Januar 2012, 19:05

genau - setz doch mal fotos von der liese und der wolle ein, ich bin auch nich kratzempfindlich und vielleicht findet jemand hier gefallen daran und bietet dir was nettes zum Tausch an - und dann hat der Frust bestimmt ein Ende :)
:strhal: LG Biggi

stricki

Erleuchteter

Beiträge: 2 926

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Januar 2012, 19:11

Hallo Zamdra,
diesen Frust kann ich sehr gut vestehen!! ;( Was soll ich sagen, es ist sehr ärgerlich. Aber es hört sich nicht so an,als hättest Du die Möglichkeit irgend etwas sinnvolles mit der Wolle anzustellen. Schade,schade, schade!!! Vorallem sehr schade um die viele Zeit, die Du in die Pimpeliese gesteckt hast. :trr003:

Ich drück Dir die Daumen, dass Dir sowas nicht nochmal passiert.....
************************************************************************************************************
Liebe :haba010: Näh- und :strii Strickgrüße Astrid

5

Donnerstag, 26. Januar 2012, 20:05

Moin zusammen!
Das ist ja mehr als ärgerlich. Aber Zamdra, eigentlich kann ich mir gar nicht vorstellen, dass das eine Merinomischung sein soll. Merino ist die weicheste Schurwolle, die ich kenne. Die darf eigentlich gar nicht kratzen. Also, nichts für ungut. Aber irgendwas scheint da nicht zu stimmen.

LG Sabine, die jetzt hoffentlich keine Pferde scheu gemacht hat.

Beiträge: 1 128

Registrierungsdatum: 18. September 2006

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. Januar 2012, 20:52

Hallo Zamdra,

Hast du die Wolle im Internet bestellt?
Die Farbwiedergabe am PC entspricht nicht immer dem Original, und auch Kameras sehen Farben doch noch anders als das menschliche Auge. Bei vielen Wollversendern weisen sie auch schon auf das Problem hin. Wie immer das Problem: Mensch gegen Maschine.

Du bist jetzt noch nicht so lange hier, aber ich meine, daß diese Frage mit den Knoten im Knäuel früher schon mal aufgekommen ist: bis zu 2 Knoten pro Knäuel dürfen auftreten, ohne daß es eine Qualitätsminderung ist.

Meine Tücher bekommen nach dem Stricken über Nacht ein Entspannungsbad in warmem Wasser, die sind so kuschelweich danach.
Falls du aber noch ein Lanolinbad machen willst:

den Tip hier hab ich in einem anderen Forum gelesen und vorsichtshalber abgespeichert:

Zitat

Wollsachen die kratzig sind, werden schön unkratzig, wenn man sie 2-3 mal einer Wollfettkur unterzogen hat. Einfach über Nacht einlegen, schleudern, trocknen und nach ein paar Wochen nochmal .... je öfter getan, desto unkratziger. Da kann man dann auch Wollunterhemden tragen. Positiver Nebeneffekt, die Wolle wird schmutzabweisend und wasserabweisend und ihre Selbstreinigungskraft wird erhöht. Einfach lüften und dann wieder tragen. Geht ganz oft.

also das mit dem einfetten läuft so. Du nimmst wollfett =lanolin ohne Wasser erhältlich in der Apotheke (unbedingt ohne wasser, musst du ganz doll betonen beim Apotheker). Ca 100gr reichen ewig. Man löst einen knappen 1TL von dem Wollfett in heißem Wasser in einer großen Tasse (am besten aus dem Wasserkocher) auf, dazu muss man etwas Spüli als Emulgator hinzutun. Richtig aufgelöst ist es wenn es wie Milch ist. Dann alles in eine große Schüssel wo das Kleidungsstück reinpasst mit lauwarmen Wasser vermengen und das Kleidungsstück ein paar Stunden rein legen. Schleudern ohne zu spülen, trocknen, fertig. Dann braucht man die Sachen nurmehr lüften. Macht alles super wasserabweisend fast dicht und Schmutzabweisend und schön weich. Wichtig ist, dass keine Fettaugen auf der Lösung schwimmen, dann ist es noch nicht richtig aufgelöst.

vielleicht hilft es dir ja weiter.

liebe Grüße
Lehrling

Ronka

Administratorin und Brauseköpfchen

Beiträge: 9 474

Registrierungsdatum: 9. September 2004

Wohnort: Salzgitter

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. Januar 2012, 20:57

Merino ist die weicheste Schurwolle

genau so denke ich es auch. Merino habe ich noch nie nicht "kratzend" gesehen. Ich habe auch den Verdacht das da wohl irgendwie die Zusammensetzung vertauscht wurde.

Ich finde es von der Verkäuferin aber auch nicht gerade Kundenfreundlich das sie sagt: verkaufen sie doch weiter. Jeder Verkäufer hätte wohl aus Kulanz die Wolle zurück genommen...

Hier haben dir ja schon ein paar liebe Menschen ein Angebot gemacht. Vielleicht wird ja doch noch alles gut :ja
Hast du an die Quellangabe in der Galerie UND in deinem Beitrag gedacht? Ich wünsche allen einen schönen Tag



wollmaus62

unregistriert

8

Donnerstag, 26. Januar 2012, 21:05

Merino ist die weicheste Schurwolle, die ich kenne. Die darf eigentlich gar nicht kratzen. Also, nichts für ungut. Aber irgendwas scheint da nicht zu stimmen



Vielleicht hat die Dame , die die Wolle verkauft hat , es mit den Angaben der Materialzusammenstellung nicht so genau genommen .... ?

Also ich bin sehr kratzempfindlich und kann eigentlich nicht sagen , dass meine Hände empfindlicher sind als mein Hals .... im Gegenteil!!!

Wenn ich Wolle kaufe , um einen Schal oder Pullover zu stricken , teste ich die Wolle immer am Hals und wenn es da etwas juckt oder kratzt , kaufe ich die Wolle nicht !!! Ich habe die Erfahrung gemacht , auch wenn es anfangs nur ein wenig juckt , dass es mit der Zeit (je länger man das gestrickte Teil trägt ) immer schlimmer wird .

Und da lohnt sich die ganze Arbeit des Strickens nicht , wenn man dann ein Teil hat was man nur unter Qualen tragen kann .

Aber mit Merino- Wolle habe ich bisher noch nie Probleme gehabt , deshalb verstehe ich nicht , das deine Wolle kratzig ist !

Majon

Wollblütenfan

Beiträge: 3 888

Registrierungsdatum: 26. November 2006

Wohnort: Krs. Minden-Lübbecke

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. Januar 2012, 21:20

Eigendlich bin ich am Hals auch empfindlicher als an den Händen. Darum teste ich Wolle immer zuerst am Hals, mit ein bißchen länger dranhalten zum etwas warmwerden, denn warm wird das Kratzen noch schlimmer.
Wenn man es beim Stricken an den Händen schon merkt, ist es sicher keine Merinowolle.
Wenn ich kratzige Wolle habe, bade ich sie immer mit reichlich Wollwaschmittel über Nacht oder auch 24 Stunden. Ins letzte Spülwasser dann einen Schuß Essig geben, das soll auch helfen.
Ansonsten könntest Du aus der Wolle ja auch Socken stricken, oder ist das Kratzen auch dafür zu schlimm?
Oder probier mal an einer Maschenprobe, ob sie filzt. Vielleicht wäre da dann ja noch was mit zu machen.
Liebe Grüße :comp008: Marion

Kelly

Fortgeschrittener

Beiträge: 410

Registrierungsdatum: 7. August 2011

Wohnort: Süd Baden /BW

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 26. Januar 2012, 22:19

:hi:
Das mit deiner Wolle ist echt ärgerlich, wie man das mit so einer kratzigen Wolle aufnehmen kann weiss ich leider nicht, denn ich bin ein super weich Ei. Ich kaufe nur Wolle die sehr weich ist,
deswegen finde ich es sehr komisch das auch die Merinowolle kratzt,denn das ist eine die ich immer sehr gerne versticke.

LG Kelly
**********************************************************************************

:sport006: :sport006: Liebe Grüsse Kelly :sport006: :sport006:

**********************************************************************

Zamdra

Fortgeschrittener

  • »Zamdra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 26. Januar 2012, 23:07

Naja, so ehrlich kannst Du trotzdem sein. Es gibt auch Leute wie mich, die stört das Kratzen nicht. Zeig doch mal ein Foto Und was ist es überhaupt für Garn ... Zusammensetzun????. Vllt findet sich ein OpalGarn zum Tauschen....o.a.
Also, die Zusammensetzung habe ich ja schon geschrieben. Die Verkäuferin sagt, dass es 75% Merino und 25% Polyamid ist. Die Knäule haben keine richtige Banderole, nur braune Papierstreifen...

Und Fotos von der Liese habt ihr schon gesehen ;). Hier sind sie:



Quelle: SpinningMartha , Bild von mir

Und bei dem folgenden Bild seht ihr auch, wie der Verlauf bei Socken wäre (da wo es so ausschaut wie Kuhflecken). An dieser Stelle sind es etwa 60 Maschen:



Quelle: SpinningMartha , Bild von mir

Hier sind auch noch mehr Bilder von der Liese. Und hier seht ihr auch die Armstulpen aus der Wolle. Gerne mache ich noch mehr Fotos, wenn vielleicht wirklich jemand Interesse an der Wolle haben sollte. Ich würde mich freuen (muss aber noch meine Schwester fragen, ob sie einverstanden ist). Wir haben noch 300 Gramm von der Wolle...


Hallo Zamdra,
diesen Frust kann ich sehr gut vestehen!! ;( Was soll ich sagen, es ist sehr ärgerlich. Aber es hört sich nicht so an,als hättest Du die Möglichkeit irgend etwas sinnvolles mit der Wolle anzustellen. Schade,schade, schade!!! Vorallem sehr schade um die viele Zeit, die Du in die Pimpeliese gesteckt hast. :trr003:

Ich drück Dir die Daumen, dass Dir sowas nicht nochmal passiert.....

Das hoffe ich auch! Ich bin erstmal vom Onlinekauf abgekommen... Ja ich will garnicht mehr daran denken, wie viel Zeit in die Liese geflossen ist. Habe sie ja auch extragroß gestrickt... Aber vielleicht kann ich sie ja mit Lehrlings toller Beschreibung noch retten. Ich hoffe es so sehr! Danke dir :o).


Moin zusammen!
Das ist ja mehr als ärgerlich. Aber Zamdra, eigentlich kann ich mir gar nicht vorstellen, dass das eine Merinomischung sein soll. Merino ist die weicheste Schurwolle, die ich kenne. Die darf eigentlich gar nicht kratzen. Also, nichts für ungut. Aber irgendwas scheint da nicht zu stimmen.

LG Sabine, die jetzt hoffentlich keine Pferde scheu gemacht hat.

Also ich habe noch nicht mit Merino gearbeitet, daher weiß ich das nicht. Wohl weiß ich aber, dass Merinowolle deutlich teurer ist. Ich habe 8,50 Euro pro Strang bezahlt (was ich für handgefärbte Wolle mit unserer Wunschfarbe als angemessen empfinde für "normale Wolle"). Dass das eine Merinowolle sein soll wusste ich gar nicht, bis ich sie nach der Zusammensetzung gefragt habe. Aber ich will ihr auch nichts unterstellen, vielleicht wift sie Bestellungen durcheinander... Und ich sehe ja auch in der FB-Gruppe, dass alle anderen zufrieden sind mit ihrer Wolle. Ich weiß auch nicht, was da bei uns schiefgelaufen ist...


Hallo Zamdra,

Hast du die Wolle im Internet bestellt?
Die Farbwiedergabe am PC entspricht nicht immer dem Original, und auch Kameras sehen Farben doch noch anders als das menschliche Auge. Bei vielen Wollversendern weisen sie auch schon auf das Problem hin. Wie immer das Problem: Mensch gegen Maschine.

Du bist jetzt noch nicht so lange hier, aber ich meine, daß diese Frage mit den Knoten im Knäuel früher schon mal aufgekommen ist: bis zu 2 Knoten pro Knäuel dürfen auftreten, ohne daß es eine Qualitätsminderung ist.

Meine Tücher bekommen nach dem Stricken über Nacht ein Entspannungsbad in warmem Wasser, die sind so kuschelweich danach.
Falls du aber noch ein Lanolinbad machen willst:

den Tip hier hab ich in einem anderen Forum gelesen und vorsichtshalber abgespeichert:




Zitat


Wollsachen die kratzig sind, werden schön unkratzig, wenn man sie 2-3 mal einer Wollfettkur unterzogen hat. Einfach über Nacht einlegen, schleudern, trocknen und nach ein paar Wochen nochmal .... je öfter getan, desto unkratziger. Da kann man dann auch Wollunterhemden tragen. Positiver Nebeneffekt, die Wolle wird schmutzabweisend und wasserabweisend und ihre Selbstreinigungskraft wird erhöht. Einfach lüften und dann wieder tragen. Geht ganz oft.

also das mit dem einfetten läuft so. Du nimmst wollfett =lanolin ohne Wasser erhältlich in der Apotheke (unbedingt ohne wasser, musst du ganz doll betonen beim Apotheker). Ca 100gr reichen ewig. Man löst einen knappen 1TL von dem Wollfett in heißem Wasser in einer großen Tasse (am besten aus dem Wasserkocher) auf, dazu muss man etwas Spüli als Emulgator hinzutun. Richtig aufgelöst ist es wenn es wie Milch ist. Dann alles in eine große Schüssel wo das Kleidungsstück reinpasst mit lauwarmen Wasser vermengen und das Kleidungsstück ein paar Stunden rein legen. Schleudern ohne zu spülen, trocknen, fertig. Dann braucht man die Sachen nurmehr lüften. Macht alles super wasserabweisend fast dicht und Schmutzabweisend und schön weich. Wichtig ist, dass keine Fettaugen auf der Lösung schwimmen, dann ist es noch nicht richtig aufgelöst.

vielleicht hilft es dir ja weiter.

liebe Grüße
Lehrling

Ja, diesen Post mit den zwei Knoten pro Knäuel habe ich noch mitbekommen *g*. Ich finde es eigentlich auch gar nicht sooo schlimm, halt eben nur in dieser Reihe von "Unglücksfällen" schürt das eben schon ein wenig den Frust... ;(
Ohhhhhhhhhh, VIELEN DANK dafür! Das werde ich mal testen. Ich wusste ja gar nicht, was sie damit meint. Vielleicht kann ich die Liese und die Stulpen auf diese Weise retten (denn so wie sie sind, trägt meine Schwester die Sachen nicht, was ich auch verstehen kann...). Das ist eine sehr gut Idee, ich werde in die Apotheke fahren und Lanolin ohne Wasser kaufen. Ich werde euch berichten, wie es ausgegangen ist! Das macht mir auf jeden Fall schon einmal neue Hoffnung! :frl017:

Eigendlich bin ich am Hals auch empfindlicher als an den Händen. Darum teste ich Wolle immer zuerst am Hals, mit ein bißchen länger dranhalten zum etwas warmwerden, denn warm wird das Kratzen noch schlimmer.
Wenn man es beim Stricken an den Händen schon merkt, ist es sicher keine Merinowolle.
Wenn ich kratzige Wolle habe, bade ich sie immer mit reichlich Wollwaschmittel über Nacht oder auch 24 Stunden. Ins letzte Spülwasser dann einen Schuß Essig geben, das soll auch helfen.
Ansonsten könntest Du aus der Wolle ja auch Socken stricken, oder ist das Kratzen auch dafür zu schlimm?
Oder probier mal an einer Maschenprobe, ob sie filzt. Vielleicht wäre da dann ja noch was mit zu machen.

Naja, ich könnte zwar schon Socken daraus stricken, aber wenn sie dann doch kratzen, habe ich noch mehr Zeit in diese Wolle investiert, die mich ohnehin schon so frustriert... Meine Schwester hat auch gar keine Lust mehr auf die Wolle (und ich auch nicht *g*). Irgendwie ist da die Luft einfach raus...
Hmmm ich greife meist nur in die Wolle rein. Werde nun dazu übergehen, die Wolle auch am Hals zu testen. Das ging bei dieser ja nicht, da wir ja online bestellt haben. Und da war ich eigentlich sicher ein gutes Produkt zu erwerben, eben weil alle anderen so begeistert sind... Hmm


Zitat von »Sabine«



Merino ist die weicheste Schurwolle

genau so denke ich es auch. Merino habe ich noch nie nicht "kratzend" gesehen. Ich habe auch den Verdacht das da wohl irgendwie die Zusammensetzung vertauscht wurde.

Ich finde es von der Verkäuferin aber auch nicht gerade Kundenfreundlich das sie sagt: verkaufen sie doch weiter. Jeder Verkäufer hätte wohl aus Kulanz die Wolle zurück genommen...

Hier haben dir ja schon ein paar liebe Menschen ein Angebot gemacht. Vielleicht wird ja doch noch alles gut :ja

Naja, ich kann sie auch verstehen. Das war ja eine Wunschfärbung. Sicher wäre es Kundenfreundlicher gewesen, die Wolle zurück zu nehmen, aber ich kann auch nachvollziehen, dass sie das eben nicht angeboten hat. Ach hmmmm...

Auf jeden Fall VIELEN DANK für eure lieben Worte, es geht mir schon viel besser!

Edit:
Quellnachweise eingefügt
Und mit meiner Schwester habe ich auch geredet, sie wäre einverstanden. Wenn also tatsächlich jemand tauschen möchte, wir würden uns sehr freuen!
Liebe Grüße,

Zami :strhal:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zamdra« (26. Januar 2012, 23:45)


Zauber.keks

Lerche und krümelnde Drummer-Mama

Beiträge: 7 246

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

Wohnort: Oberbarnim

  • Nachricht senden

12

Freitag, 27. Januar 2012, 10:11

Vielleicht wars ja auch der Polyanteil? Ich hatte auch schon mal so richtige plastikartige Abschnitte in der Wolle, bis zu 8 cm lang...
Beim stricken hab ich sie immer rausgezogen, die haben ordentlich gepiekst.

Carisa

wiederbelebte Maschensüchtige

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

  • Nachricht senden

13

Freitag, 27. Januar 2012, 12:28

X( Da ist dir aber was wirklich Unangenehmes passiert.

Definitiv: Merino kratzt nicht. Und das die Polyfasern kratzen X( - das hat Zauberkeks ja schon passend beschrieben. Genau wie bei eingenähten Etiketten....es juckt und kribbelt und dann findet man diese Mini-Fädchen noch nicht mal.....das nervt!!!! Aber das dürfte bei der Wolle ja auch nicht der Fall sein, das hättest du ja schon beim Stricken gemerkt, dass einzelne Fäden kribbeln und nicht die ganze Wolle.

Was den Preis für die handgefärbte Wolle angeht...nun ja. Merino ist teurer als "normale" Sockenwolle. Ich denke, dass 8,50 € für einen Strang (wenn er denn 100g wiegt - wovon ich grad ausgehe) handgefärbte Merino eher günstig als preislich angemessen ist. Noch dazu, wenn es eine Wunschfärbung ist. Das würde mich schon stutzig machen, dass sie so etwas dann bei Reklamation behauptet.

Einfrieren und Essigbäder nutzen eigentlich nur bei abfärbenden Sachen oder bei Cashmere...bis zum nächsten Tragen!!

Evtl. ist ja auch bei der Lieferung des Ausgangsgarns etwas schief gelaufen. Die Dame ist doch nur wieder Zwischenabnehmerin und wird ihr Rohgarn von irgendwo bekommen. Schick ihr doch einfach mal eine kleine Probe zurück und sie möge es überprüfen.

Übrigens bin ich am Hals viel empfindlicher als an den dauerbeanspruchten Händen. Ich teste Wolle meistens an den Innenseiten der Unterarme, wo auch Allergietests gemacht werden. Das ist mir am sichersten! :nick:
Viele Grüße Birgit

Claudi

Administratorin und langsamstrickende UFO-Queen

Beiträge: 10 280

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

14

Freitag, 27. Januar 2012, 15:24

Na das ist schon ganz schön ärgerlich so alles in allem.

Ich nehme seit neuestem für den letzten Waschgang das Mittel: EUCALAN. Das gibts leider auch nur online derzeit, aber das macht die Wolle wunderbar weich.

Ach übrigens: bei Verwendung von Lanolin sollte das Wasser schon 40 Grad haben, damit sich die Wollfasern "öffnen" können und sich das Lanolin auch gut anlagern kann. Kann es das nicht, dann wird die Wolle auch nicht weich.
Creaweltlich, kreative Grüße sendet Euch
Eure Claudi
:strii :haba001: :power:

English-speaking members please read here

membres francophones lisez par ici s.v.p.

Zamdra

Fortgeschrittener

  • »Zamdra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

15

Freitag, 27. Januar 2012, 16:30

So, ich war nun doch ein wenig stutzig. Schon vorher, aber eure Kommentare haben mich noch bestärkt. Hier mal ein Zitat aus der E-Mail:

Zitat

also wie schon der Name sagt es ist Sockenwolle, die Zusammensetzung ist 75%Merino 25%Polyacryl,steht aber glaub auf der Schleife drauf.
Und das hat sie auch auf eine Nachfrage hin auch noch einmal bestätigt. Nun kann man in der FB-Gruppe auch in einem Dokument nachsehen, was die unterschiedlichen Materialien so kosten. Und da finde ich das:

Zitat

Trekking Sowo Preis 8,50.-
75% Schurwolle
“superwash”
25% Polyamid
100g e = 420 m
Made in Germany
Und Wolle mit der Zusammensetzung 75% Merino und 25% Polyacryl hat sie gar nicht im Sortiment. Denke also, dass sie sich einfach in beiden E-Mails verschrieben hat, da sie mit den Gedanken wohl im Färbetopf war, das kann ja durchaus mal vorkommen *g*. Ich bin der Meinung, dass es 75% Schurwolle und 25% Polyamid ist. Könnte mir nämlich nicht vorstellen, dass es wirklich Merino ist, wenn es auch nur einen Hauch kratzig wäre...

@ Claudi
Vielen Dank für den Hinweis mit der Temperatur. Ich werde darauf achten, wenn die Liese ins Bad kommt *g*.

@ Carisa
Ja sage ich ja. Für normale SoWo, handgefärbt in Wunschfärbung, empfinde ich 8,50€ als durchaus angemessen. Würde mich wundern, wenn es dafür Merinowolle gäbe. Sie kauft ihre Rohwolle bei anderen und färbt sie dann. Vor kurzem ist sie auf das Atelier Zitron umgestiegen, aber unsere Wolle ist noch von dem alten Händler...
Liebe Grüße,

Zami :strhal:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zamdra« (27. Januar 2012, 16:35)


Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 29. Januar 2012, 03:13

Hallo Zamdra,
ziemlich ärgerlich was Dir da passiert ist - ich hoffe, Du kannst die Wolle gut vertauschen.
Merino kann im übrigen auch kratzen. Ich verspinne seit über einem Jahr Wolle und da hauptsächlich Merino und Merino-Mixe. Je nachdem wie stark der Drall beim Spinnen und vor allem auch Verzwirnen ist, ist die Wolle kuschelig weich bis ziemlich hart und kratzig. Ich war selbst erstaunt, als ich das das erste Mal bei einem reinen Merinogarn festgestellt habe. Dann kommt es auch noch auf den Färbeprozess selbst an (ich färbe auch selbst mit Säurefarben und Pflanzenfarben) - da kann schnell mal was schief laufen, die Faser anfilzen und das ist dann auch sehr kratzig.
Also, ich vermute mal, dass da mehrere Sachen schief gegangen sind - egal, ob "nur" Schurwolle oder Merino.
Ich drück die Daumen, dass Du bald einen Interessenten findest!
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020:

Majon

Wollblütenfan

Beiträge: 3 888

Registrierungsdatum: 26. November 2006

Wohnort: Krs. Minden-Lübbecke

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 29. Januar 2012, 10:20

Hallo Zami,
falls sich noch niemand gemeldet hat, ich würde tauschen. Die Farben sind doch beige bis rotbraun? Oder trifft das andere Bild beige/braun die Farbe besser?
Was würdest Du da für Farben für haben wollen? Ich habe keine 300g von einer Farbe, es sei dn enn, Du würdest Konengarn nehmen wollen. Sehr sehr dünn!
Ich kann Dir Kaufsockenwolle anbieten, handgefärbte Sockenwolle, von mir handgefärbte Sockenwolle, Lacegarne oder auch Wolle zum selbstfärben.
Dann könnte noch Wolle anbieten, die wohl auch für Socken geeignet sein soll, aber ist noch nicht von mir getestet. Ein schönes Blau in Jeansrichtung und absolut nicht kratzig. Davon hätte ich auch 300g.
Liebe Grüße :comp008: Marion

Zamdra

Fortgeschrittener

  • »Zamdra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 29. Januar 2012, 15:55

Hallo Zamdra,
ziemlich ärgerlich was Dir da passiert ist - ich hoffe, Du kannst die Wolle gut vertauschen.
Merino kann im übrigen auch kratzen. Ich verspinne seit über einem Jahr Wolle und da hauptsächlich Merino und Merino-Mixe. Je nachdem wie stark der Drall beim Spinnen und vor allem auch Verzwirnen ist, ist die Wolle kuschelig weich bis ziemlich hart und kratzig. Ich war selbst erstaunt, als ich das das erste Mal bei einem reinen Merinogarn festgestellt habe. Dann kommt es auch noch auf den Färbeprozess selbst an (ich färbe auch selbst mit Säurefarben und Pflanzenfarben) - da kann schnell mal was schief laufen, die Faser anfilzen und das ist dann auch sehr kratzig.
Also, ich vermute mal, dass da mehrere Sachen schief gegangen sind - egal, ob "nur" Schurwolle oder Merino.
Ich drück die Daumen, dass Du bald einen Interessenten findest!
Das wusste ich auch noch nicht, dass Merino auch kratzen kann. Ja es scheint da anscheinend einiges schief gelaufen zu sein. Naja... Meine Schwester meint, dass ihre Stulpen nicht so sehr kratzen würden... Kann mir das zwar nicht erklären, aber naja... *g* Danke dir!

Hallo Zami,
falls sich noch niemand gemeldet hat, ich würde tauschen. Die Farben sind doch beige bis rotbraun? Oder trifft das andere Bild beige/braun die Farbe besser?
Was würdest Du da für Farben für haben wollen? Ich habe keine 300g von einer Farbe, es sei dn enn, Du würdest Konengarn nehmen wollen. Sehr sehr dünn!
Ich kann Dir Kaufsockenwolle anbieten, handgefärbte Sockenwolle, von mir handgefärbte Sockenwolle, Lacegarne oder auch Wolle zum selbstfärben.
Dann könnte noch Wolle anbieten, die wohl auch für Socken geeignet sein soll, aber ist noch nicht von mir getestet. Ein schönes Blau in Jeansrichtung und absolut nicht kratzig. Davon hätte ich auch 300g.
Hallo Majon!
Es hat sich noch niemand gemeldet. Also Beige bis Rotbraun ist die Wolle. Habe auch festgestellt, dass sie auf den Fotos unterschiedlich ausschaut *g*. Bei einigen trifft sie in etwa die Farbe, wie wir sie auf den Fotos von der Händlerin gesehen haben (Beige/ Braun), aber es ist das Beige/ Rotbraun.
Ich finds ganz toll, dass du tauschen würdest! :frl017:
Es muss nicht 300 Gramm von einer Wolle sein. Wir sind da ganz offen. Wir würden uns über pink / schwarze Wolle oder grün / gelbe Wolle oder blau / grüne Wolle (schööön knallig mögen wir es *g*) oder weiß rosa oder blaue Wolle (Pastellfarben) freuen. Konenwolle wäre vielleicht nicht so gut, habe damit noch nicht gearbeitet. Lace wäre natürlich sehr schön, ich möchte dieses Jahr ja mein erstes Lace-Tuch stricken. Aber Sockenwolle ist auch vollkommen in Ordnung (auch sehr gerne von dir gefärbt *g*). Hättest du da etwas von? Ich würde mich freuen :o).
Liebe Grüße,

Zami :strhal:

Majon

Wollblütenfan

Beiträge: 3 888

Registrierungsdatum: 26. November 2006

Wohnort: Krs. Minden-Lübbecke

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 29. Januar 2012, 18:03

Alles klar, dann gucke ich mal. wovon ich mich trennen würde. Und dann mache ich ein Foto, damit Du aussuchen kannst, was Dir am besten gefällt.
Aber heute nicht mehr.
Liebe Grüße :comp008: Marion

Zamdra

Fortgeschrittener

  • »Zamdra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 29. Januar 2012, 18:39

Hallo Majon!

Das ist ja toll, freut mich total! :frl017:
Es hat gar keine Eile mit dem Foto, wir können waaaarten. :nick:
Liebe Grüße,

Zami :strhal:

Ähnliche Themen