Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

calanau

strickt regelmäßig, häkelt selten

  • »calanau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 870

Registrierungsdatum: 15. November 2010

Wohnort: Bergisch Gladbach (bei Köln)

  • Nachricht senden

1

Freitag, 20. April 2012, 17:31

Was ist euch eine Anleitung wert?

Ich wollte das schon immer mal fragen und dann vergess ich es wieder. Habe gerade eine Häkelanleitung gesehen, die wirklich süß ist, aber 8 USD kosten soll. Und auch noch auf 11,53 hoch geht. Bei Sockenanleitungen für 4 EUR zucke ich auch. In den meisten Fällen strick ich nach freien Anleitungen oder lass mich inspirieren. Aber es gibt auch Anleitungen, bei denen ich schwach werde. Magrathea und Elphaba habe ich nicht bereut.

Habt ihr eine Schmerzgrenze oder wie entscheidet ihr, ob ihr etwas kauft oder nicht? Könnt ihr euch noch an die teuerste Anleitung erinnern, die ihr euch mal gegönnt habt? Oder wo ihr hinterher besonders zufrieden oder unglücklich mit wart.
Viele Grüße
Silke
...die mit dem :sport005: kommt! und eine Schwäche, aber wenig Zeit für Crea hat

2

Freitag, 20. April 2012, 17:46

Ich wollte das schon immer mal fragen und dann vergess ich es wieder. Habe gerade eine Häkelanleitung gesehen, die wirklich süß ist, aber 8 USD kosten soll. Und auch noch auf 11,53 hoch geht. Bei Sockenanleitungen für 4 EUR zucke ich auch. In den meisten Fällen strick ich nach freien Anleitungen oder lass mich inspirieren. Aber es gibt auch Anleitungen, bei denen ich schwach werde. Magrathea und Elphaba habe ich nicht bereut.

Habt ihr eine Schmerzgrenze oder wie entscheidet ihr, ob ihr etwas kauft oder nicht? Könnt ihr euch noch an die teuerste Anleitung erinnern, die ihr euch mal gegönnt habt? Oder wo ihr hinterher besonders zufrieden oder unglücklich mit wart.


Bis jetzt habe ich eigentlich Handarbeitszeitschriften gekauft und dann habe ich ganz viele freie Anleitungen zum downloaden im Netz entdeckt. Das sind so viele, dass ich erst mal genug zum abarbeiten habe. Aber wenn ich eine kaufen sollte, muss sie mich auf Anhieb ansprechen und sie darf dann nicht zu teuer sein. Also 6 Euro würde ich schon heftig finden und bei 10 wäre bei mir absolut Schluss.

Raupe

Schüler

Beiträge: 91

Registrierungsdatum: 17. Juni 2011

Wohnort: Kall

  • Nachricht senden

3

Freitag, 20. April 2012, 18:35

Bei mir ist definitiv bei 5,- für eine einzelne Anleitung Schluss... Es läßt sich sicherlich eine günstigere "Ähnlichkeit" im Web finden.
Liebe Grüße
Christel

Mariela

Meister

Beiträge: 2 774

Registrierungsdatum: 27. August 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. April 2012, 18:38

Naja, eine Schmerzgrenze schon, aber die kann mal so und mal so liegen, je nachdem wie dringend ich was haben möchte. Wenn ich tagelang an nichts anderes denken kann, dann ist es besser ich gebe das Geld aus, aber wenn es nicht unbedingt sein muss (im Kopf), lass ich es halt.
Es gibt Dinge, da traue ich mich nicht ohne Anleitung ran. Und die, die es entworfen haben, haben sicher lange daran getüftelt. Das ist schon was wert... :lsr008:
Bei Socken bin ich da etwas gelassener, da gibt es so viel freie Muster.. :kokra
Beste Grüße,
Mariela
ur-smiley

mamafri

Rückfällige Abstinenzlerin im Wollrausch, kreuzelnde Nachteule

Beiträge: 10 627

Registrierungsdatum: 12. März 2007

Wohnort: Luxemburg

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. April 2012, 18:45

Wenn ich die Anleitung uuuuuuuuunbedingt haben wollte würde ich auch zahlen.

Schaut euch mal die Fotos der Anleitung an. Die ist aufwändiger als manches Buch.
Mit lieben Grüβen von der kreuzelnden ✜ Marianne ✜ :byeee:


English-speaking members please read here
membres francophones lisez par ici s.v.p.

Kerstin

Meister

Beiträge: 1 939

Registrierungsdatum: 15. Mai 2011

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

6

Freitag, 20. April 2012, 19:01

ich bin da geizig, zahle höchstens für Zeitschriften & Bücher, im inet versuch ich nach Bild zu arbeiten, nur wenns wirklich nicht klappt dann zahl ich was, aber 8 USD wären eindeutig zu viel für mich
Liebe Grüße Kerstin :eule05:

Bine06

Erleuchteter

Beiträge: 6 034

Registrierungsdatum: 8. Juli 2008

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Nachricht senden

7

Freitag, 20. April 2012, 19:04

...eine generelle Schmerzgrenze gibt es nicht. Ich entscheide, ie wichtig mir dieses Modell ist. Ich habe z.Bsp. eben eine Anleitung für ein Huhn erstanden ....incl. Porto 12,50€ ...aber ich will das Huhn!!!

Die Giraffe ist auch megaklasse. Ich finde den Preis nicht zu hoch, da ich weiß, wieviel Aufwand die "Erfinderin" erstmal betreiben muß, um die Gestallt so hinzubekommen. Das Ganze dann in verständliche Worte zu fassen, ist schon einige Mühe wert.
LG Bine

Smoky

Meister

Beiträge: 1 869

Registrierungsdatum: 7. Februar 2012

Wohnort: Henstedt-Ulzburg

  • Nachricht senden

8

Freitag, 20. April 2012, 19:42

Ich würde auch zahlen, wenn ich etwas finden würde, in das ich mich sofort verliebt hätte.

Aber ganz ehrlich? Diese Giraffe ist so überhaupt nicht mein Ding. Mein erster Gedanke war: "Boah, scheußlich!", mein zweiter: "Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Meins isses nich!"

Generell: Ich habe noch nie für eine einzelne Anleitung Geld ausgegeben. Decken und Kissenbezüge bekomme ich auch ohne Anleitung hin. Und das "Frei nach Schnauze"-Häkeln macht mir viel mehr Spaß, als wenn ich mich strikt an eine Vorlage halten müßte. Bei Deckchen etc. ist es natürlich was anderes. Die bekomme ich ohne Anleitung nicht hin - aber dafür hab ich auch -zig Hefte im Keller ;)
Lieben Gruß,

Anke alias Smoky

:fr013: :fr013: Hier regiert das Chaos :fr013: :fr013:

DarkIady

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

Wohnort: Otterndorf, bei Cuxhaven

  • Nachricht senden

9

Freitag, 20. April 2012, 19:43

grundsätzlich bin ich für freie anleitungen, ich geb mein geld lieber für schöne wolle aus *lach

die tücher von martina behm hatten es mir von anfang an angetan und ich war superglücklich als sie mir mitteilte, dass sie ein buch rausbringt, was ich mir dann auch gekauft habe und bis auf magrathea haben alle schon einen weg über meine nadeln gefunden.

nun liebäugel ich schon seit monaten mit ein paar tücheranleitungen von sylvie Rasch, aber auch da solls im september ein buch geben, ergo warte ich noch.

ich hab meine erste eigene anleitung für ein tuch geschrieben, ich überlege sehr schwer ob ich mir das nochmal antue und ziehe bewundernd meinen hut vor marianne mit ihren tüchern und spülis, gestrickt wars schnell aber die anleitung hat bei mir fast ne woche gedauert, und auf facebook gibt es grad einen KAL von mir :) und da ich mich über freie anleitungen immer sehr freue, gibt es meine anleitung natürlich auch frei, wenn ich etwas mehr zeit habe werde ich sie bei ravelry einsetzen.

wer noch schöne tücher sucht, kann gerne mal bei jan henley gucken, mittlerweile hab ich 2 übersetzungen für sie gemacht :)
:strhal: LG Biggi

calanau

strickt regelmäßig, häkelt selten

  • »calanau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 870

Registrierungsdatum: 15. November 2010

Wohnort: Bergisch Gladbach (bei Köln)

  • Nachricht senden

10

Freitag, 20. April 2012, 20:10

Ich habe es nicht erwähnt, aber mir ist schon klar, dass Anleitungen gern unterschätzt werden. Sie sind geistiges Eigentum und sollen und dürfen honoriert werden. Nur muss ich natürlich als Konsument nicht jeden Preis mitgehen. Manchmal sticht mir aber auch etwas monatelang in der Nase. Dann ist es eine Sache von Stimmung, wann ich es tue. Und ich muss mir selber ein gutes Argument liefern, dass ich die Ausgabe rechtfertigen kann. Seit ich wieder arbeite, habe ich mir gegenüber wieder bessere Karten.
Viele Grüße
Silke
...die mit dem :sport005: kommt! und eine Schwäche, aber wenig Zeit für Crea hat

Wollbobbel75

Strickender Wollhamster

Beiträge: 2 489

Registrierungsdatum: 9. April 2010

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

11

Freitag, 20. April 2012, 20:24

Deine Frage kommt echt passend, ich würde gerne einen bestimmten Geldbeutel nähen aber die Anleitung kostet 5 €. Wenn ich nun wüßte das krieg ich hin, die Anleitung ist super, tät ich sie kaufen, kein Thema aber da ich nicht grad der Profi-Näher bin, trau ich mich nicht die Anleitung zu kaufen, da ich Angst habe, die wäre so gar nicht nach meinem Sinn.
Liebe Grüße von Iris :schaf02:

Claudi

Administratorin und langsamstrickende UFO-Queen

Beiträge: 10 261

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

12

Freitag, 20. April 2012, 20:56

Also im Prinzip bin ich bereit jeden Preis zu zahlen, wenn ich etwas nacharbeiten möchte. Den ich denke eine geistige Idee darf auch ruhig belohnt werden. So wie hier. Beekeepers Quilt. Ich bin sicher, dass ich mit meinen Strickkenntnissen herausgefunden hätte, wie es funktioniert, diese Hexagone zu stricken. Aber ich fand die Idee so klasse, dass ich mir das Pattern kaufte. Oft kaufe ich auch Anleitungen nicht um sie nachzuarbeiten, sondern um zu wissen, WIE es gemacht wird.

Ich geb neben Wolle eben auch viel für Anleitungen, Bücher und Zubehör aus. Nur so macht mir das Nadeln richtig Spaß.

Und mit sowas liebäugel ich dann auch gerne, denn da gibt es das Material gleich mit.
Creaweltlich, kreative Grüße sendet Euch
Eure Claudi
:strii :haba001: :power:

English-speaking members please read here

membres francophones lisez par ici s.v.p.

calanau

strickt regelmäßig, häkelt selten

  • »calanau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 870

Registrierungsdatum: 15. November 2010

Wohnort: Bergisch Gladbach (bei Köln)

  • Nachricht senden

13

Freitag, 20. April 2012, 21:32

Also, Claudi, dein beäugeltes Set ist dann aber mit 35 Knäuel auch durchaus preiswert...

Bei den Hexagonen wäre ich wohl nicht so politisch korrekt gewesen. Sieht mir schwer nach einer Verwandten der toe-up-Sockenspitze aus.

Aber du hast einen anderen Aspekt genannt: es ist eben ein Hobby und kostet daher auch Geld. Ich habe eher das Problem, dass ich hier die Einzige mit Hobby und anderen Wünschen bin. Mein Mann ist super großzügig, aber ich denke auch, dass ich es nicht überziehen sollte. Ich versuche also immer, die Balance zu finden. Sparsamkeit zum Beispiel durch Bibliotheksbesuche und Lustprinzip zuletzt bei einer kompletten Kone Sockenwolle und vorher bei den Kollage Square DPNs.
Viele Grüße
Silke
...die mit dem :sport005: kommt! und eine Schwäche, aber wenig Zeit für Crea hat

Claudi

Administratorin und langsamstrickende UFO-Queen

Beiträge: 10 261

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

14

Freitag, 20. April 2012, 21:45

Ja, recht hast du. Bei mir ist es auch so eine dösige Gratwanderung. Mein Mann hat sich vor nem Jahr eine Kreissäge gekauft, so eine gute große, die wollte er schon immer. Die schlug dann aber auch mit 200 Euro zu Buche. Aber ich hab da mit keiner Wimper gezuckt. Denn er kauft sich sonst nie was fürs Hobby. Und ich hab dann auch immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal wieder zu schlage.

Aber das Hobby kostet, er und die Familie profitieren a) von Gestricktem und b) von einer ausgeglicheneren Frau und Partnerin.

Jo, die Hexagone sind echt ähnlich der Toe-up Spitze (die ich ja nie nicht stricke) aber wie gesagt, da hab ich die Idee belohnt. So frei nach dem Motto: erfinder müssen auch leben. Sie hat eine genial einfache Idee gehabt, auf die keiner bisher gekommen ist, also soll sie auch belohnt werden.
Creaweltlich, kreative Grüße sendet Euch
Eure Claudi
:strii :haba001: :power:

English-speaking members please read here

membres francophones lisez par ici s.v.p.

Helli69

Pro-UFO-Modi , Nadelakrobatin und Katzendompteuse

Beiträge: 6 166

Registrierungsdatum: 1. Februar 2012

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

15

Samstag, 21. April 2012, 08:22

Also ich bin Stammgast in unserem zeitschriftenladen!! Da wird in jedem Strickheft gestöbert und wenn mir was gefällt kauf ich es. Ich finde wenn einem etwas gefällt und mann weiss" ich mache das" ist das Geld schon OK.
Meine persönliche Obergrenze liegt bei 6€
Schnurrige und Wollige Grüße :cat02:
:wn006:
Eure Helga
Forenregeln, so gehts :game:

LaceHexchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 182

Registrierungsdatum: 19. Februar 2012

  • Nachricht senden

16

Samstag, 21. April 2012, 08:42

Bei mir kommt das auch auf die Anleitung an.
Da ich schon viel von Birgit Feyer gestrickt habe, bin ich für Magrthea zu geizig, so einfache Muster müssen bei mir frei sein.
im Moment habe ich Jacobean Square im Auge, für 5-6 € hätte ich es schon,
beim noch teureren Dragon of Happiness konne ich mich nicht bremsen :lach1:
Liebe Grüße
vom LaceHexchen
:strhal: :halloween2:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LaceHexchen« (21. April 2012, 09:34)


Kraut2011

Meister

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 21. Juli 2011

  • Nachricht senden

17

Samstag, 21. April 2012, 09:01

Hallo!

Zitat

beim noch teureren Dragon of Happiness konne ich mich nicht bremsen
Leider kann ich den Link nicht öffnen.
Bei mir ist es so dass ich wenn ich was unbedingt will schon auch mal tiefer in die Tasche greife. Meinem Mann wollte ich unbedingt diesehttp://www.ravelry.com/projects/Kraut201…d-on-a-wire-hat Mütze zu Weihnachten stricken. Dafür habe ich mir das Heft im I-net besorgt und dafür mit Porto etwa 15€ bezahlt. In dem Heft ist jetzt nichts mehr was mir gefällt und was ich nach stricken möchte. Also auch eine teure Anleitung für nur eine Mütze die ich dann auch noch abgeändert habe weil ich den Vogel durch Häuser ersetzt habe. Dann wollte ich unbedingt die Anleitung für die Mermaid von Hanne Falkenberg, also habe ich mir die Strickpackung mit Wolle um die 100 € bestellt. Da ich neben Stricken auch noch gerne fotografiere ist stricken das billigere Hobby ein Objektiv der Begierde kostet schon mal gut über 1000 € und das leiste ich mir auch ab und zu. Golfen wäre teurer :zwonk3 .
liebe Grüße barbara

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 19. Juli 2008

Wohnort: Bad Oldesloe Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

18

Samstag, 21. April 2012, 09:07

Ich suche im Internet oft nach kostenlosen Anleitungen. Ich finde es dann ganz toll und mache es nachher dann doch nicht. :rot Wenn ich mir die Anleitung gekauft hätte und sie dann doch nicht mache, würde ich mich sehr ärgern. In Zeitschriften und Büchern ist es etwas anderes, da gibt es dann mehrer Möglichkeiten.
Schöne Grüße aus dem Norden
Regine
:tier030: :tier022:



maxi2201

Meister

Beiträge: 1 822

Registrierungsdatum: 2. Juni 2008

Wohnort: Nähe von Trier

  • Nachricht senden

19

Samstag, 21. April 2012, 09:16

:hi:

das ist ne gute frage. Ich kaufe unmengen an Handarbeitsheften.
Erst gestern das neue Fantastische Strickideen für satte 9,95 Euro.
Bei mir kommt es halt drauf an was es für ne Anleitung ist. Im
Moment stehen Amigurumis ganz hoch bei mir im Kurs. Für einzelne
Anleitungen bin ich schon bereit bis 5 oder 6 Euros zu zahlen. Für
Socken oder Pullis eher weniger, denn da kann man sich schon mal
das Muster in nem Musterbuch abschauen und alles andere frei Schnauze
machen. Für Tücher gebe ich auch eher mehr wieder aus. Dann muss es
aber schon ein sehr schönes Tuch sein. Über jede kostenlose freu ich mich
natürlich ganz besonders.
Liebe Grüße

Inge

:bye:

werd jetzt fleissig weiter :strhal:

Beiträge: 1 264

Registrierungsdatum: 13. August 2009

Wohnort: NRW, Münster

  • Nachricht senden

20

Samstag, 21. April 2012, 21:30

Wenn ich die Anleitung uuuuuuuuunbedingt haben wollte würde ich auch zahlen.

Schaut euch mal die Fotos der Anleitung an. Die ist aufwändiger als manches Buch.

Genauso sehe ich das auch.
Liebe Grüße
Margot