Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 13. Mai 2012, 21:21

Umzug - guter Rat ist teuer!

Ich habe ein kleines Problem - Mein Mann beginnt im Juni einen neuen Job in einer anderen Stadt. Nun sind wir am überlegen ob wir umziehen oder weiterhin eine Wochenendehe führen. Unser Problem ist nun, dass ich nicht so recht weiß in welcher Reihenfolge man vorgeht. Wir haben hier eine Kündigungsfrist von 3 Monaten, eine Wohnung suchen ist auch klar - aber man kündigt ja keine Wohnung ohne eine neue zu haben. Andererseits kann ich mir auch vorstellen, dass ein Vermieter ungern eine Wohnung 3 Monate vorhält, dass ich meine Kündigungsfrist einhalten kann und nicht auch noch doppelt Miete zahlen muss. Irgendwie stehe ich wie die Kuh vor dem vielgepriesenen "neuen" Tor und verrenne mich. Wie fange ich an und womit? Nun ist es nicht so, dass wir nicht schon einige Male umgezogen sind, aber ich bzw. wir hatten nie das Problem mit den 3 Monaten Kündigungsfrist. Hat jemand einen Rat für mich? Ich bin für jeden Tipp dankbar. Vielleicht ist ja auch erst jemand umgezogen und kann mir aus dem Nähkästen erzählen.
:bye: mit bestrickenden Grüßen Heidi :strii

fadenwirrwarr

Fortgeschrittener

Beiträge: 212

Registrierungsdatum: 15. November 2011

Wohnort: Wiesbaden

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Mai 2012, 21:29

Erkundige Dich doch einmal beim Mieterschutz oder der Verbraucherzentrale ob Du aus diesem Grund evtl. die Kündigungsfrist nicht
einhalten musst.
Liebe Grüße Beate

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 2 007

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 13. Mai 2012, 21:44

Normalerweise akzeptiert der Vermieter einen Nachmieter, der dann innerhalb der Kündigungsfrist schon einzieht und man nicht doppelt zahlen muss.
Je nachdem, wie man mit dem Vermieter steht, kann man sagen, dass man demnächst kündigen muss. Zuerst würde ich die neue Wohnung suchen. Denn ohne die, kann man nicht ausziehen.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

mathisa

Chaotischer Wollmessie

Beiträge: 6 742

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2007

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. Mai 2012, 22:39

Das mit dem Nachmieter ist mir auch gerade eingefallen. Doch wenn deinem Vermieter der von dir vorgestellte Nachmieter nicht zusagt wird es schwierig.
Auf jeden Fall zuerst eine neue Wohnung suchen und evtl. doppelte Miete in Kauf nehmen. Vielleicht ist die neue Wohnung auch nicht gleich bezugsfähig und ihr spart dadurch evl. doppelte Mietkosten für die 3 Monate.
Liebe Grüße von Astrid :soblu


romai29

Meister

Beiträge: 2 169

Registrierungsdatum: 1. Juli 2011

Wohnort: Sachsen

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. Mai 2012, 06:56

Mein Sohn hat für die neue Wohnung 2 Monate nur die Grundmiete (ohne Nebenkosten) gezahlt.
Einen Vorteil hatte dies, er konnte 4 Wochen ohne Hetze umziehen.

Aber vielleicht reserviert Dir der neue Vermieter die Wohnung auch ohne Mietzahlung.
Es kommt sicherlich auch auf die Nachfrage an.

Aber einen Versuch ist es doch wert.
Herzliche Grüße
romai :cat02:

Kerstin

Meister

Beiträge: 1 939

Registrierungsdatum: 15. Mai 2011

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. Mai 2012, 07:06

hatte auch mal eine Wohnung gekündigt, fand aber innerhalb der 3 Monate keine neue, hab dem Vermieter dies mitgeteilt & das war kein Problem, er bekam seine Miete ja weiter bis zum Auszug.
normalerweise sind 3 Monate eine gute Zeit eine neue Wohnung zu finden
Liebe Grüße Kerstin :eule05:

Smoky

Meister

Beiträge: 1 870

Registrierungsdatum: 7. Februar 2012

Wohnort: Henstedt-Ulzburg

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. Mai 2012, 07:43

Nur darauf verlassen würde ich mich nicht, innerhalb von 3 Monaten eine neue Wohnung zu finden und sie auch bezugsfertig zu bekommen. Da Vormieter laut Mietgesetzgebung nicht mehr renovieren müssen, wenn sie ausziehen, muß man damit rechnen, noch Zeit und Geld in Farbe, Tapete und evtl. Bodenbeläge zu invenstieren.

Wir haben es bisher immer so gehalten, daß wir unsere alten Wohnungen erst gekündigt haben, wenn wir 'ne neue Bleibe hatten. Sicher ist sicher.

Bezüglich der doppelten Miete, da würde ich auf jeden Fall das Gespräch mit dem Vermieter suchen. Unserer Erfahrung nach lassen sie in der Regel mit sich reden. Ich meine, es sind ja auch nur Menschen und fragen kostet nichts, oder?
Lieben Gruß,

Anke alias Smoky

:fr013: :fr013: Hier regiert das Chaos :fr013: :fr013:

mamafri

Rückfällige Abstinenzlerin im Wollrausch, kreuzelnde Nachteule

Beiträge: 10 627

Registrierungsdatum: 12. März 2007

Wohnort: Luxemburg

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. Mai 2012, 14:35

Ich würde meinen jetztigen Mieter fragen ob ihr nötigenfalls auch noch nach dem Kündigungsdatum 1-2 Monate länger bleiben könnt.
Das muss dann aber im Kündigungsbrief vermerkt werden.
Mit lieben Grüβen von der kreuzelnden ✜ Marianne ✜ :byeee:


English-speaking members please read here
membres francophones lisez par ici s.v.p.

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Hessen/Rodenbach

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. Mai 2012, 22:01

hmmm... ich bin so der logische Denker. Deshalb fällt mir nur dazu ein, hat dein Mann eine Probezeit?

Wäre es da nicht vernünftig, er festigt sich in der neuen Firma und beendet seine Probezeit und ist dann

übernommen und dann erst umziehen? So würd ich es machen, du brauchst dich nicht zu überschlagen

und wartest erst mal ab. Dann erst nach Beendigung der Probezeit ging ich auf die Suche nach einer

neuen Wohnung. Jeder Vermieter hat eigentlich Verständnis dafür, wenn man wegen einem neuen

Job den Wohnort wechselt. Also nichts übereilen.

Hmmmm...............ist nur ein Tip von mir.
Liebe Grüße
von der Katzenfee :strii :haba010: die immer beschäftigt ist

Beiträge: 871

Registrierungsdatum: 7. Januar 2012

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. Mai 2012, 21:20

so viele Antworten, ich wäre da noch verwirrter.



Also ich schilder mal, wie es bei uns war: Ich hatte relativ kurzfristig die Zusage erhalten, dass ich bei meinem Arbeitgeber (öffentlicher Dienst) von Frankfurt am Main nach Dresden wechseln kann. Wir haten auch eine Kündigungsfrist der Wohnung von 3 Monaten. Unser Vermieter wollte nicht, dass wir einen Nachmieter suchen, wir haben es trotzdem getan und das Glück gehabt, dass eine Frau aus dem Frauenhaus dringend eine Wohnung brauchte und da konnten sie nicht nein sagen.



In Dresden konnte ich erstmal ein Appartment meines Arbeitgebers beziehen. Ich habe dann sehr kurzfrsitig auch eine Wohnung bekommen. Allerdings ist es in Dresden überhaupt kein Problem, eine Wohnung zu finden.



Aber ich finde, Katzenfee hat Recht, ich würde erst Mal meinen Mann "vorschicken". Er könnte doch dann in Ruhe eine schöne Wohnung suchen und Ihr könntet es dann so timen, dass es zeitlich hinhaut. Für eine kurze Zeit sollte eine Wochendbeziehung doch möglich sein.



Ich wünnsche Dir, dass Du die richtige Entscheidung treffen wirst, halte uns doch mal auf dem Laufenden.

LG Sabine

Beiträge: 1 330

Registrierungsdatum: 18. August 2007

Wohnort: am Bodensee

  • Nachricht senden

11

Freitag, 18. Mai 2012, 17:03

Ja erst einmal abwarten ob Dein Mann dort bleiben kann/will. Und danach in ruhe suchen dann könnt Ihr es vielleicht so einrichten damit es passt.
Gibt es in dem Ort ein Mitteilungsblatt der Gemeinde bei uns stehen oft Wohnungen drinnen.Da ist der Termin auch selten sofort sonern erst in 2-3 Monaten.
Auf der Seite der Gemeinde wo Ihr hinziehen möchtet gibt es vielleicht Info oder einen Umzugshelfer.
Liebe Grüße
Hilde

12

Dienstag, 5. Juni 2012, 19:23

Hallo an alle,

die sich meines Problems angenommen haben. Habt vielen Dank für Eure Tipps und Ratschläge. Ich werde als erstes mal mit unserem Vermieter reden und dann weitersehen, was die so sagen bzw. nicht sagen. Umziehen werden wir auf jeden Fall noch in diesem Jahr, egal ob Probezeit oder nicht, da mein Mann gerne wieder in seine alte Heimat möchte, was ich auch irgendwo verstehen kann. Außerdem führen wir seit knapp 8 Jahren eine Wochenend-Beziehung und haben beide die Nase voll davon. Es fällt mir zwar nicht so leicht hier meine Zelte abzubrechen, aber noch ist ja ein bißchen Zeit. Ich versuche Euch auf dem laufenden zu halten und danke Euch nochmal für Eure Unterstützund.
:bye: mit bestrickenden Grüßen Heidi :strii