Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Momu

Anleitungsignorantin

  • »Momu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 715

Registrierungsdatum: 17. Juni 2010

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. Mai 2012, 21:46

Brauche Rat zum Thema Aufklärung

Ich brauche ein paar Ratschläge zum Thema Aufklärung und zwar in welchem Alter ihr eure Kinder aufgeklärt habt und vor allem wie,
Maximilian, er wird Anfang September 8 Jahre ist schon sehr am anderen Geschlecht interessiert und hat sogar schon eine Freundin der er auch Küßchen auf die Wange gibt, mit ihr geht er händchenhalten zur Schule.Ich möchte ihn nicht überfordern aber ich glaube es ist an der Zeit.
Gebt mir doch bitte Tipps wie ich das am besten mache.
Bis bald Mona


mamafri

Rückfällige Abstinenzlerin im Wollrausch, kreuzelnde Nachteule

Beiträge: 10 627

Registrierungsdatum: 12. März 2007

Wohnort: Luxemburg

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Mai 2012, 22:04

Ich kann gar nicht sagen wann ich meine Kinder aufgeklärt habe.

Das ging von klein auf an automatisch, denn bei Fragen und Interesse haben sie immer ehrliche altersgemässe Antworten bekommen.
Mit lieben Grüβen von der kreuzelnden ✜ Marianne ✜ :byeee:


English-speaking members please read here
membres francophones lisez par ici s.v.p.

3

Mittwoch, 23. Mai 2012, 22:17

Dadurch das meine Kinder 7 Jahre auseinander sind, weiß ich garnicht mehr ob ich den Großen eigentlich aufgeklärt habe. Jedenfalls beim Kleinen hat es der Große gemacht. Der wußte immer ganz genau Bescheid. :frm012:
Als sie dann ausgegangen sind, hab ich immer an Kondome erinnert. Die wollten sich halb tot lachen. Aber es hat geholfen.

Ich würde es heute, wie Marianne machen, wenn er fragt, kindgerecht antworten. Meist klärt es sich sowieso von allein, die wissen mehr als du ahnst. :bripu

Es wird schon klappen, mach dir nicht so nen großen Kopf, das klärt sich schon. :sho
LG Marina : :herbst01:
_____________________________________________________
♥.•:*¨¨*:•.♥ ♥.•:*¨¨*:•.♥ ♥.•:*¨¨*:•.♥ ♥.•:*¨¨*:•.♥ ♥.•:*¨¨*:•.♥

Kerstin

Meister

Beiträge: 1 944

Registrierungsdatum: 15. Mai 2011

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Mai 2012, 06:56

ich weiß garnicht mehr wann ich angefangen hab, auf jeden Fall lächeln mich meine Kids oft an & sagen: Mom das hatten wir schon in der Schule, im Sexualunterricht.
Inzwischen hab ich mir gemerkt das die Kids diese Themen in der 3. oder 4. Klasse haben & dann 7. oder 8. noch mal
Liebe Grüße Kerstin :eule05:

KarinPH

Fortgeschrittener

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. Mai 2012, 08:08

Meine Tochter geht jetzt in die 4. Klasse und da haben sie in Sachunterricht gerade das Thema "Sexualkunde".
Die Lehrerin macht das sehr gut und die Kinder freuen sich schon immer auf die nächste Stunde.

Sie durften auch Ultraschallbilder mitbringen, mussten Mama und Papa fragen, wie es mit ihrer Geburt gelaufen ist und dazu einen kleinen Aufsatz schreiben. Die Lehrerin hat erzählt, wie ihre Tochter geboren ist usw. Am Freitag schreiben sie nun eine Arbeit dazu, bin gespannt, was dabei rauskommt.

Ach ja ich kann das Buch "Was Mädchen wissen wollen" sehr empfehlen, da ist alles sehr Kindgerecht erklärt. Ich glaube, dass gibt es auch für Jungen.
http://www.buecher.de/shop/ab-10-jahren/…od_id/23159947/
http://www.buecher.de/shop/ab-10-jahren/…od_id/23161686/
Strickende Grüße

Karin :strii

Momu

Anleitungsignorantin

  • »Momu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 715

Registrierungsdatum: 17. Juni 2010

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. Mai 2012, 11:50

Danke für eure Ratschläge :thx_zwo:
Maximilian kommt erst im Sommer in die 2.Klasse und hat noch keinen Sexualunterricht in der Schule,
eine Schulkameradin hat ihm mal so grob erklärt was den Sex ist, ich zitiere eine 7jährige "Mann und Frau küßen sich,
ziehen sich nackt aus und gehen zusammen ins Bett, dann legt der Mann sich auf die Frau" weiter wuste sie nicht.

Das Babys aus dem Bauch der Mutter kommen weiß Maximilian auch nur nicht wie sie darein kommen und ich denke
das ihn das interessiert.Wie soll ich auf diese Frage reagieren und was soll ich ihm antworten?
Bis bald Mona


mamafri

Rückfällige Abstinenzlerin im Wollrausch, kreuzelnde Nachteule

Beiträge: 10 627

Registrierungsdatum: 12. März 2007

Wohnort: Luxemburg

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 24. Mai 2012, 12:07

Schau mal hier bei

Sexuelle Aufklärung – Das ABC der Liebe
so ungefähr habe ich meinen Kindern das irgendwann erklärt.
Mit lieben Grüβen von der kreuzelnden ✜ Marianne ✜ :byeee:


English-speaking members please read here
membres francophones lisez par ici s.v.p.

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Hessen/Rodenbach

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 24. Mai 2012, 12:48

Mach dir doch erst mal keine Gedanken darüber, nur weil der Knabe ein Mädel abbusselt.

Lass ihn erst mal, er ist noch frühkindlich und orientiert sich gerade. Eine Freundin von

uns hat damals gesehen, dass ihr Sohn einen anderen Jungen liebte und von ihm schwärmte

die beiden saßen später auf der Gartenmauer und busselten sich. Sie hat sich super Gedanken

gemacht und wir haben sie beruhigt, denn sie mutmaßte, dass Ihr Flo schwul werden könnte.

Heute ist er 21 und lebt seit 2 Jahren mit einem netten Mädel zusammen.

Du musst mal dran denken, dass Kinder uns großen Leute nachäffen, Küssen und umarmen

heißt ja lieb haben und wenn man ihm das vorlebt, dann macht er das nach, was ja net falsch ist.

Es ist ja keine Liebe im allgemeinen, sondern noch schwärmen. Am besten fragst du ihn

ab und zu mal, ob er in das Mädel verliebt ist und wie er sie findet, etc, naja, alles was ne

neugierige Mama so fragt.

Meine Kinder habe ich nicht aufgeklärt, dass kam alles von alleine, in dem ich Fragen beantwortet

habe und ich habe noch ein Lexikon zur HIlfe genommen, da wird alles super erklärt in der kindlichen

Art ohne das Kind aus den Schuhen zu haben.
Liebe Grüße
von der Katzenfee :strii :haba010: die immer beschäftigt ist

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 2 018

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. Mai 2012, 12:55

Ich habe meine Tochter gefragt, wie das bei uns mit der Aufklärung war. Sie sagte, sie könne sich nicht erinnern, dass sie irgendwann nicht aufgeklärt gewesen wäre. Ich hätte immer offen über alles gesprochen. Vielleicht hat sich das so ergeben, weil durch die Oma und ihre Landwirtschaft das Thema Fortpflanzung immer Thema war. Die Kuh wurde künstlich besamt, die Häsinnen zum Decken fortgebracht und die Katze bekam Junge und man wusste nicht, wer der Vater war..
Als ich ihr erklären wollte, dass es auch sexuelle Übergriffe geben könnte und sie immer das Recht habe, NEIN zu sagen, selbst wenn es der Rektor oder der Pfarrer sei, meinte sie entrüstet: "Aber Mama, so ein Thema jetzt zur Schlafenszeit!" Da war sie noch in der Grundschule.
Wenn ich heute vor der Aufgabe stünde, würde ich mir ein altersentsprechendes Bilderbuch zur Hilfe nehmen, falls mir die Worte ausgehen. Es gab früher sehr schöne in unserer Stadtbücherei. Später haben meine Kinder das Mädchen-Fragebuch und das Jungen-Fragebuch bekommen, in dem auch weitergehende Fragen beantwortet wurden, das haben sie allein gelesen.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

Beiträge: 642

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2011

Wohnort: in Dresden

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 24. Mai 2012, 12:56

Dem Küsschen an die Schulfreundin würde ich jetzt auch nicht unbedingt ein Interesse für mehr hineininterpretieren.
Unsere Enkelin begrüßte uns neulich im Kindergarten (Vorschulgruppe) und sagte, "bloß gut, dass Ihr mich so zeitig abholt, da brauch ich nicht mehr vor den Jungs ausreißen. Die wollen blos immer knutschen."
Lass ihm noch ein bissel Zeit und versuche die Fragen altersgemäß zu beantworten, ohne zu sehr in Details zu gehen.
Vielleicht hast Du auch ne Bibliothek in der Nähe und kannst Dir entsprechende Bücher ausleihen.
Liebe Grüße von Christa :cat02:

Mariela

Meister

Beiträge: 2 774

Registrierungsdatum: 27. August 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. Mai 2012, 13:29

Wir hatten damals das Buch Peter Ida und Minimum. Da ist vom Kindermachen bis Kinderkriegen alles kindgerecht erklärt (mit liebevollen Zeichnungen), ohen Angst zu machen oder zu penetrant zu wirken.
Darf ich das hier einfügen?
http://www.amazon.de/dp/3473355674/ref=a…ASIN=3473355674

Das Büchle hatten wir schon sehr früh. Da waren die Kinder noch ziemlich klein und ich denke, sie nehmen immer das mit, was sie schon eineigermaßen verstehen. Das andere lassen sie gar nicht an sich heran. Und nachfragen tun sie ja auch , wenn sie noch mehr interessiert sind.
Es gibt ja jetzt noch mehr Bände davon, wie ich gesehen habe.
Wenn man nicht ausweicht oder lügt, kann man da nicht viel falsch machen, denke ich.
Frühe Aufklärung finde ich schon wichtig, denn was die Kinder von Anderen so hören ist oft nicht toll. Da sollten sie schon ein solides Grundwissen haben.

Alles Gute bei den Gesprächen. :lovee:
Beste Grüße,
Mariela
ur-smiley

stricki

Erleuchteter

Beiträge: 2 926

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 24. Mai 2012, 16:42

Hallo Momu,
ich würde mir wegen des Küsschens auch nicht als zu große Gedanken machen.
Das Buch, was Mariela vorgeschlagen hat finde ich auch sehr gut. Ich hatte für meine Kinder ein ähnliches Buch (leider weiß ich der Tiltel nicht mehr). Das habe ich "zufällig" so liegen lassen, dass sie es "finden" mussten, wenn ich in der Nähe war. So konnte ich das Thema dann gut aufgreifen, und habe die Fragen kindgerecht, altersentsprechend beantwortet. Eigentlich waren immer einfache Worte und kurze Erklärungen ausreichend. Wichtig ist, dass das Thema Sexualität nicht zu einem besonderen Thema gemacht wird, sondern dass das Kind immer das Gefühl hat es ist eine ganz normale Sache. So kannst Du auch wunderbar Vertrauen aufbauen.
************************************************************************************************************
Liebe :haba010: Näh- und :strii Strickgrüße Astrid

xsrinax

Stricknadel-Junkie und Spinnradhamster

Beiträge: 3 461

Registrierungsdatum: 29. August 2006

Wohnort: St.Wendel im Saarland

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. Mai 2012, 18:13

Unser Sohn kam im Alter von 4 Jahren und fragte uns, ob wir denn Sex machen würden. Wir waren erst mal perplex und fragten ihn ob er denn wüßte, was das ist. Er antwortete im Brustton der Überzeugung, dass er das wüßte und busselte Luftküsschen in die Luft. Ich antwortete ihm, dass das Küssen wäre und zum Sex noch mehr dazu gehören würde, was aber noch ein wenig dauern würde, bis er das genauer wissen müsste. Und er solle doch bitte nicht im Kindergarten rumposaunen, er habe Mama und Papa beim Sex zugesehen, nur weil wir uns zum Abschied nen Kuss geben würden ;). Damit gab er sich damals zufrieden.
Ansonsten haben wir es immer so gehandhabt, dass wir ganz selbverständlich mit dem Thema umgingen, wenn sich die Gelegenheit bot, wenn zum Beispiel im Bekanntenkreis jemand schwanger war, im TV mal ne Szene kam die vermuten lies, das da was laufen würde. Wir haben ihm dann immer altersgemäß erklärt, dass die sich lieb haben, später, dass die nackt kuscheln, weil sie sich lieb haben usw. In der 4. Klasse hatte er dann offiziellen Aufklärungsunterricht und wenn er Fragen hatte, kam er zu uns, weil er uns vertraut und kumpelhaft mit dem Thema umgehen. Ich denke mal peinlich ist es für die Kinder nur, wenn es den Eltern peinlich ist.

Ich habe mir von Anfang an geschworen auf keinen Fall Halbwahrheiten zu erzählen und die Dinge beim Namen zu nennen. Ich weiß noch, dass mir meinerseits von einer Mitschülerin erzählt wurde, dass sich nachts ein Regenbogen zwischen Mann und Frau spannt und davon die Babys kommen, weil da Sterne in Mamas Bauch fliegen. Was ich auch auf keinen Fall empfehlen würde, ist das Aufklärungsbuch von Janosch. Das hatte ich mal in einer Bücherei in der Hand und war geschockt , wie man Kinder mit einem so alltäglichen Thema überfordern kann mit detaillierten Zeichnungen und der Erklärung die aus einem einschlägigen Film sein könnten. Ich zitiere das mal jetzt nicht hier, aus Rücksicht auf die Forenregeln ;)
LG von Rina die um den Woll-Färbetopf tanzt

Kraut2011

Meister

Beiträge: 1 811

Registrierungsdatum: 21. Juli 2011

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. Mai 2012, 19:52

Hallo!

ich habe meine Kinder überhaupt nicht "aufgeklärt" aber alle Fragen mit denen sie ankamen, ehrlich und klar beantwortet.
liebe Grüße barbara

Nadine75

Fortgeschrittener

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 3. Juni 2011

Wohnort: Gießen

  • Nachricht senden

15

Montag, 28. Mai 2012, 13:25

Unglaublich daß man sich wegen schwul sein Gedanken macht ....

Ähnliche Themen