Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Smoky

Meister

Beiträge: 1 870

Registrierungsdatum: 7. Februar 2012

Wohnort: Henstedt-Ulzburg

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 7. Mai 2013, 14:17

Katzen wissen aber auch, wer es gut mit ihnen meint. Beispiel: Gestern Nachmittag saß plötzlich unser Nachbarkater vor meinem gekippten Küchenfenster und maunzte ganz jämmerlich. Ich sagte zu ihm, er solle zur Tür kommen, und als ich die Haustür aufmachte, saß er da schon - und wollte gekrault werden. Nach 10 Minuten Intensiv-Kraulen war ich entlassen und er trollte sich.

Anderes Beispiel: Als ich nach der Geburt meines großen Zwergs ausm Krankenhaus kam, hat mein Kater mit mir gemault: Drei Tage lang hat er mich ignoriert, und zwar total: kein Kuscheln, kein Kraulen, er hat den Raum verlassen, wenn ich reingekommen bin ... bis ich mich vor seinem Versteck auf den Boden gelegt und ihm in aller Ruhe ganz genau erklärt habe, was passiert ist und daß ich ihn ja gar nicht allein lassen wollte und ihn immer noch lieb habe usw. usf. Nach ner Viertel Stunde oder so kam er aus seinem Versteck und hat Köpfchen gegeben. Seitdem war alles gut und er hat sogar auf der Decke geschlafen, unter der mein Zwerg seinen Mittagsschlaf gemacht hat. Die beiden wurden dicke Freunde ")"

Ich freue mich zu lesen, daß Lizzy den Eingriff scheinbar gut überstanden hat. Die letzten paar Tage mit Drainage und Body schafft Ihr jetzt auch noch ")"
Lieben Gruß,

Anke alias Smoky

:fr013: :fr013: Hier regiert das Chaos :fr013: :fr013:

  • »Schattenspinner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 7. Mai 2013, 14:33

Ah, Ihr seid alle genial - wisst Ihr das? Hab gerade so lachen müssen! :lach1:
Das beschleunigt mit Sicherheit die Heilung. :nick:
Ich liebe so ein Geplänkel! Ich danke Euch! :frm017:

Ja, das ist das Problem - Katzen verstehen uns schon, wollen aber meist nicht hören. Wir geben uns alle Mühe sie zu verstehen, aber meist klappt das nicht so recht.
Ich hatte als Kind mal eine Katze (Freigängerin und sehr gute Jägerin), die mir ständig beibringen wollte wie man Mäuse fängt. Zuerst waren es schon erlegte Tiere, die sie brachte. Später schon etwas "bespielte", also, eine Stufe weiter und am Schluss total fite, vitale Mäuse, die sie nur springen liess. :roll:
Dann sass sie daneben und hat beobachtet wie wir versucht haben die Maus zu fangen. Das Gesicht hättet Ihr sehen sollen. :frl013:
O-Ton Katze: Oh, Gott, oh Gott, das wird nie was. Da ist Hopfen und Malz verloren!
Katze daraufhin geschnaubt und kopfschüttelnd (so wirkte es) davon marschiert... :lach1:

Smoky, ja, es ist wirklich wichtig, dass man den Katzen erklärt was Sache ist. Mittlerweile merke ich, dass Lizzy ruhiger und entspannter ist, wenn ich ihr alles genau erkläre längere Zeit BEVOR es gemacht wird. Gestern war sie beim Tierarzt ohne Beruhigungsmittel. Normalerweise hätte sie vor Aufregung gehechelt, aber sie war relativ entspannt. Ich hab ihr aber schon am Abend vorher ganz genau erklärt was passieren wird und es ist wirklich auch genau so geschehen.
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020:

Helli69

Pro-UFO-Modi , Nadelakrobatin und Katzendompteuse

Beiträge: 6 289

Registrierungsdatum: 1. Februar 2012

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 7. Mai 2013, 15:00

HAllo Inge ,

Knuddel Deine Lizzy mal von mir!!



Katzen verstehen jedes Wort, das stimmt. Die Erfahrung mache ich Täglich :nick:
Schnurrige und Wollige Grüße :cat02:

Eure Helga
Forenregeln, so gehts :game:

Wilfried

Administrator und Serverdompteur

Beiträge: 5 430

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 7. Mai 2013, 15:02

Wlfried, mach weiter so, das würde ein gutes Buch werden.

Die Idee ist gut. Ein Katzenroman. z.B. Lizzys Memoiren.
Da brauch ich aber ne ganze Menge Erzählfutter.
Gruss Wilfried :jo1

Beiträge: 1 264

Registrierungsdatum: 13. August 2009

Wohnort: NRW, Münster

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 8. Mai 2013, 07:44

Wilfried, das Buch würde sich sicher prima verkaufen. In die Warteschlange würde ich mich direkt einreihen.

Und ja, ich bin auch überzeugt, dass Katzen uns sehr gut verstehen können. Aber das glauben wohl auch nur wir Tierverückten, die das Glück hatten und haben, solche Erfahrungen machen zu dürfen.
Liebe Grüße
Margot

Creabiene

Fortgeschrittener

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2010

Wohnort: BA.WÜ.

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 8. Mai 2013, 07:57

Hallo Inge und Lizzy,

wünsch euch beiden weiter gute Besserung.

Über die Verständigung mit Katzen zu lesen find ich sehr interessant.
Die Erfahrung habe ich mit unseren Tieren auch gemacht. Zur Zeit sind wir aber
ein Tierloser Haushalt.
Hat jemand den Katzenroman gelesen:http://de.wikipedia.org/wiki/Felidae_(Roman) ?
Fand ihn superspannend.

Auf das Lizzy bald wieder :cat02: kann.
Grüße von der :tier023: Creabiene, die gern :strii und gern :lsr002:

  • »Schattenspinner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 9. Mai 2013, 19:35

Danke, Ihr Lieben! :kusshand:
Ja, Wilfried, das solltest Du wirklich mal machen - wär bestimmt ein Renner. :nick: Am besten Erzählfutter von uns allen hier und das zusammenfassen, also, die Memoiren der Creakatze oder so. :D

Jau, Felidae, klar - hab ich gelesen und auch die Nachfolgeromane. Wobei man sehr deutlich merkt, dass es ein Mann geschrieben hat, der unter extremer Kastrationsangst leidet! :lach1:

Lizzy sitzt schon seit Stunden gemütlich am offenen Fenster und schaut spazieren, atmet die (nach dem Regen) gute Luft ein, beobachtet die Vögel, die hier herumhüpfen...
Bis gestern mittag war ich sehr angespannt, weil sie so gut wie nix gefressen hat. Hatte schon Panik, dass ihre eh angeschlagenen Nieren jetzt auch noch Probleme verursachen durch die vielen Mittel (Narkose, Antibiotika und Schmerzmittel). Aber dann fing sie gestern wieder an und jetzt frisst sie relativ gut.
Ich hab ihr gestern im Garten eine Essenz hergestellt (wie Bach-Blüten) aus Löwenzahnblüten, Löwenzahnwurzel und bisschen Spitzwegerich. Die bekommt sie seit gestern in ihren Wassernapf. Löwenzahnblüten geben ja unheimlich viel Kraft und helfen beim Loslassen, die Wurzeln sind gut bei Nierenproblemen, stärken auch Leber und so und Spitzwegerich bei allen entzündlichen Prozessen (natürliches Antibiotika). Also, ich denke, das passt ganz gut. Was man nicht alles so für die Katzen anstellt? :D Aber Hauptsache es wirkt! :D
Jetzt noch die Zeit gut überstehen bis die Fäden gezogen werden und dann ist hoffentlich gut...
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020:

Wilfried

Administrator und Serverdompteur

Beiträge: 5 430

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 9. Mai 2013, 20:04

Wobei man sehr deutlich merkt, dass es ein Mann geschrieben hat, der unter extremer Kastrationsangst leidet!

Ähm, so als Kater hätte ich diese Angst auch. Und als Schriftsteller muss man sich doch in die kleinen Wesen hineinversetzen. :lach1:

Ja, Wilfried, das solltest Du wirklich mal machen - wär bestimmt ein Renner. :nick: Am besten Erzählfutter von uns allen hier und das zusammenfassen, also, die Memoiren der Creakatze oder so. :D

Dazu brauch ich dann ja auch noch eine Rahmengeschichte. Also einen roten Faden.
Irgendwie mein ich grad, dass ich ein bisschen zu weit vorgaloppiert bin ... :rot
Gruss Wilfried :jo1

  • »Schattenspinner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 14. Mai 2013, 11:03

Zitat von »Schattenspinner«



Wobei man sehr deutlich merkt, dass es ein Mann geschrieben hat, der unter extremer Kastrationsangst leidet!
Ähm, so als Kater hätte ich diese Angst auch. Und als Schriftsteller muss man sich doch in die kleinen Wesen hineinversetzen. :lach1:
:lach1: Das ist ja der Punkt - ein Kater hat diese Angst nicht! Das ist nur der ängstliche Mann, der das hineininterpretiert! :lach1:
Zitat von »Schattenspinner«



Ja, Wilfried, das solltest Du wirklich mal machen - wär bestimmt ein Renner. :nick: Am besten Erzählfutter von uns allen hier und das zusammenfassen, also, die Memoiren der Creakatze oder so. :D
Dazu brauch ich dann ja auch noch eine Rahmengeschichte. Also einen roten Faden.
Irgendwie mein ich grad, dass ich ein bisschen zu weit vorgaloppiert bin ... :rot
Die würde Dir schon noch einfallen, das würdest Du problemlos hinbekommen, aber die Zeit fehlt eben. So etwas benötigt viel Zeit! :nick:

Kurzer Zwischenstand: Lizzy frisst recht gut wieder, kommt auch manchmal raus aus ihrer Ecke zum Schmusen oder kurz Beine vertreten. Der Body, den sie anhat, nervt sie immer mehr, denn sie will sich putzen, aber das geht nicht. Es juckt wohl auch darunter...
Am Freitag werden, wenn alles in Ordnung ist, Fäden gezogen und dann ist sie das Teil los! Dann kann ich endlich auch den halb abgebauten Kratzbaum wieder aufstellen und meinen Schrank wieder ordentlich einräumen... :D
Und ich setz mich gleich wieder an meine Bücher, mal sehen, ob ich heute was zustande bekomme. Direkt vor meinem Fenster steht seit 8.00h ein Betonmischer... :roll:
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020: