Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LaFleur

Profi

  • »LaFleur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Norddeutschland / Niedersachsen

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 19. Januar 2016, 19:11

Moin ihr Lieben,
ich hole den alten Thread nochmals hervor.
Der Helicobacter Pylori Infekt wurde mit der zweiten Triple-Therapie im Herbst beseitigt. Allerdings scheint es nun doch so, dass er nicht Auslöser der Nesselsucht war. Die Suche geht also weiter. Ich strebe jetzt erstmal eine Mutter-Kind-Kur an und dann schauen wir mal weiter. Es gibt also noch nichts neues.
.oO(Quakige Grüße von LaFleur)

stricki

Erleuchteter

Beiträge: 2 884

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 19. Januar 2016, 21:06

Hallo Lafleur,
ich habe jetzt nicht alles komplett durchgelesen. Aber eins fällt mir noch ein dazu: Wurde Dein Stuhl auf candida albicans (einem Hefepilz) untersucht? Ich habe vor langer Zeit mal beim Hautarzt gearbeitet, und bei vielen der Patienten, die mit Juckreiz/ Nesselsucht zu uns in die Praxis kamen, war dieser Test positiv. Nach Behandlung mit entsprechenden Medikamenten und Ernährungsumstellung (kein Zucker, denn davon ernährt sich dieser Pilz hauptsächlich) konnten diese Menschen vom Juckreiz geheilt werden. Dieser Pilz kann sich übrings gelegentlich auch auf der Haut ansiedeln, und da direkt Probleme machen.....
************************************************************************************************************
Liebe :haba010: Näh- und :strii Strickgrüße Astrid

23

Mittwoch, 20. Januar 2016, 08:11

Hallo Lafleur ...ich habe gerade deinen Thread gelesen ... dein Anfangspost klang so, als ob ich ihn geschrieben hätte, vor Jahren erging es mir genauso ... Kein Arzt konnte mir helfen ...Mich hat das fast bekloppt gemacht, bin kaum noch aus dem Haus , es ging bei mir ganz schön auf die Psyche ...
Bin dann zu einer Heilpraktikerin gegangen , mein Darm hat nicht mehr richtig entgiftet, ist alles über die Haut raus ...
daraufhinbin ich eine Woche zum Heilfasten an die Nordsee gefahren (das war auch bei einer Heilpraktikerin) , ca am 3. Tag hatte ich so einen starken Schub von Nesselsucht, das ich dachte, super, macht es ja nur noch schlimmer , nach Empfehlung bin ich dann ins Watt , hab mir den Schlamm drauf gepackt , das hat gelindert ...
es kam alles auf einmal raus ,
an Tag 6 war es abgeklungen und nach Tag 8 war alles weg ...
Darmreinigung , hab wirklich alles bei /von ihr machen lassen...
Nachdem war ich geheilt ...Es hat zwar einiges gekostet, aber wenn ich es jemals wieder bekommen sollte, würde ich es wieder machen, noch mal Jahrelang mit so einer Nesselsucht leben möchte ich nicht ...
LG petra :wink1

LaFleur

Profi

  • »LaFleur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Norddeutschland / Niedersachsen

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 20. Januar 2016, 09:04

Liebe Stricki,
das kann ich nächste Woche meinen Arzt mal fragen, denn da habe ich einen Termin zur Besprechnung, wie wir weiter fortfahren wollen.
Danke für den Tipp. Heißt dass dann, dass ich "lebenslang" auf Zucker verzichten muss oder wie wird das dann sein? Dem werde ich auf jeden Fall mal nachgehen.

Liebe Petra,
dank Cetirizin jeden 2-3 Tag habe ich die allergischen Reaktionen GsD gut im Griff.
Danke auch Dir für den Tipp. Entgiftung und Darmsanierungen sind eine gute Sache).
Ich praktiziere ja seit etwa einem Jahr mehr oder weniger intermittierendes Fasten (allerdings mit einer mehrmonigen Pause seit Herbst). Da wird an den Fastentagen ja auch der Körper entgiftet (3 mal die Woche). Ich habe jetzt kürzlich damit wieder angefangen, allerdings frühstücke ich morgens noch, da ich Tabletten nehmen muss, die nicht nüchtern genommen werden dürfen. Kann mir vorstellen, dass es nicht ganz billig war... mal schauen wie es weitergeht.
.oO(Quakige Grüße von LaFleur)

stricki

Erleuchteter

Beiträge: 2 884

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 20. Januar 2016, 20:02

Heißt dass dann, dass ich "lebenslang" auf Zucker verzichten muss oder wie wird das dann sein? Dem werde ich auf jeden Fall mal nachgehen.
Ich glaube , wenn ich mich recht erinnere (ist ja schon fast 30 Jahre her, als ich bei Hautarzt tätig war) nur so lange, bis der Hefepilz "besiegt" ist... Leider kann das ziemlich lange dauern ;( ;( ;( ....... Aber Zucker ist ja sowieso nicht so gesund (man muss doch immer das Positive in jeder Situation sehen )

Ich wünsche Dir, dass Du bald mal einen Erfolg bei Deinem Leidensweg hast.....wenigstens einen kleinen Teilerfolg.... Du wirst uns ja hoffentlich auf dem Laufenden halten...
************************************************************************************************************
Liebe :haba010: Näh- und :strii Strickgrüße Astrid

LaFleur

Profi

  • »LaFleur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Norddeutschland / Niedersachsen

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 21. Januar 2016, 07:48

Das Zucker ungesund ist, ist ja wohl bekannt.
Ich werde das mal nächste Woche bei meiner Ärztin ansprechen.

Hab mal ein wenig darüber gelesen und mal noch zusätzlich das Stichwort "Aphten" dazugehängt und bingo, auch hier ist dieser Pilz mitschuldig. Auch Gelenkentzündungen können durch ihn verursacht werden (damit kämpfe ich auch seit gut zwei Jahren immer wieder. Nun bin ich wirklich gespannt, was sich in dieser Richtung nun zeigen wird. Vielen Dank für diesen "neuen" Ansatz liebe Stricki! Ich halte Euch natürlich hier auf dem Laufenden :nick:
.oO(Quakige Grüße von LaFleur)

Beiträge: 1 112

Registrierungsdatum: 18. September 2006

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 21. Januar 2016, 09:45

Beim Entgiften können dir auch Basenbäder helfen, sowohl als Teilbäder ( Hand und Fuß) und ganz besonders Vollbäder, die Haut fühlt sich danach ganz neu an.

weiter gute Besserung
Lehrling

LisaMarie

Fortgeschrittener

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 26. Januar 2010

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 21. Januar 2016, 16:15

Jaaa, das mit den Basenbädern habe ich auch gemacht, mit dem Erfolg, dass ich nicht mehr aus der Wanne wollte. ;)
Ich habe auch starken Juckreiz, meine Ärztin sagt: trockene Haut.... und in ihrem Alter.... :kokra
Nach dem Baden geht es für eine Weile.
Aber am nächsten Tag gehts wieder los. Bei mir juckt auch Wärme am Kopf. Also nix mit Haartrockner!

Allergisch reagiere ich auf gluten und toxisch auf verschiedene Metalle. Ich muss mal aufschreiben, was ich den ganzen Tag so esse.

Wünsche dir alles Gute!
Ach ja, geht Bioresonanz bei deinem CI? Mein Mann hat ja auch eines bekommen, da interessiert mich das sehr.
Liebe Grüße
Lisa

LaFleur

Profi

  • »LaFleur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Norddeutschland / Niedersachsen

  • Nachricht senden

29

Freitag, 22. Januar 2016, 11:18

@ LisaMarie
CI / Bioresonanz
Da kann ich Dir leider keine Antwort geben, hab vergessen diesbezüglich Infos zu holen.
Wann hat dein Mann sein CI bekommen? Es gibt hier noch einen weiteren Thread von mir aus der Zeit meiner zweiten CI Implantation vor etwas mehr als zwei Jahren.

Juckreiz muss ja nicht gleich Nesselsucht heissen, es gibt verschiedene Gründe hierfür. Trocken ist meine Haut ja nicht.
.oO(Quakige Grüße von LaFleur)

LisaMarie

Fortgeschrittener

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 26. Januar 2010

  • Nachricht senden

30

Freitag, 22. Januar 2016, 11:50

Mein Mann hat es im Oktober 2015 bekommen.
Ja, du hast recht, es muss keine Nesselsucht dahinter stecken.
Ich wollte nur ausdrücken, dass ich dich sehr verstehe und nachfühlen kann,
wie nervig und belastend es sein kann, wenn es juckt. ;)
Liebe Grüße
Lisa

LaFleur

Profi

  • »LaFleur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Norddeutschland / Niedersachsen

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 19. April 2017, 07:36

Moin,
ich hole diesen alten Thread nochmals hervor, nur um kurz mitzuteilen, dass sich nichts verändert hat.
Ich bekomme jetzt fürs Bett Allergendichte Zwischenbettbezüge (Hausstaubmilben) und nehme weiterhin jeden zweiten Tag eine Cetirizin (die helfen).
.oO(Quakige Grüße von LaFleur)

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 15. Februar 2016

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 19. April 2017, 09:34

Ach Mensch, diese Zwischenbettbezüge hätte man dir aber auch schon vor einem Jahr verschreiben können, als die Hausstauballergie herausgefunden wurde, vielleicht hätte dir das ja schon eher was gebracht.... :kokra Bei meinem Mann war es vor vielen Jahren ähnlich, der hat dann nicht nur ein Ernährungsprotokoll schreiben müssen, sondern durfte sich eine Woche nur von Reis und Kartoffeln ernähren und dann nach und nach verschiedene Lebensmittelsorten hinzunehmen. Ist eine ziemliche Tortur, aber wenn nach so einer langen Zeit versucht man ja fast alles.

Wenn du offen für alternative Ideen bist, wäre vielleicht der kinesiologische Muskeltest was für dich, wir haben ihn bei unserer Hausärtzin machen lassen und es war verblüffend. Auf diese Weise haben wir sehr schnell und einfach herausgefunden, dass meine Tochter gegen Weizen und Milch (nicht Laktose, sondern alle Inhaltsstoffe der Milch) allergisch ist. Vermutlich hätten wir uns sonst tot gesucht...

Falls es interessant ist, kannst du hier nachlesen, wie man sich vorbereitet und hier wie der Test geht. Du kannst ihn einfach und ohne Kosten zu Hause machen. Und es gibt noch Unmegen von Videos und Texten dazu im Netz.
:wink1Liebe Grüße Heike :sport006:

LaFleur

Profi

  • »LaFleur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Norddeutschland / Niedersachsen

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 19. April 2017, 10:21

Danke Leuchtturm für den Tipp mit Kinesiologie, ich habe damit früher schon super Erfahrungen gemacht. Irgendwie habe ich nach sovielen Jahren nicht daran gedacht mal dies zu testen.

Meine Hautärztin meinte, dass wenn es mit der Ernährung zusammenhängt, dass es dann innerhalb von einer gewissen Zeit auftreten sollte. Bei mir jedoch kam das immer sehr sporadisch in unterschiedlichen Intervallen. Ob es wirklich mit der Hausstaubmilbenallergie zusammenhängt ist unklar. Auf alle Fälle wars nicht der Helicobacter Pylori.

Ich verstehe auch nicht, warum meine damalige Hausärztin nichts über die Zwischenbettbezüge erwähnte...
Ich bin da nun ganz zufällig letztens drauf gestossen, als ich was zum Thema Schnarchen und ständig im Bett verstopfte Nase gelesen hatte und da fiel dann auch der Zusammenhang von "Hausstaubmilben".
.oO(Quakige Grüße von LaFleur)

Ähnliche Themen