Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »ringelsocke 2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 340

Registrierungsdatum: 30. September 2007

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. November 2015, 11:35

Wir mussten unsere Maja am Samstag gehen lassen.

Hi, ich war schon wieder mal für lange Zeit nicht akti im Forum.. Bei uns ist in letzter Zeit wieder einiges losgewesen.Lebensgefährtin von meinem Papa mit der er seit 40 Jahren zusammen hat am 5. Oktober den Kampf gegen die Leukämie.

Am Samstag musste ich meine Katze Maja mit 14 Jahren gehen lassen. Angefangen hat alles am Freitag den 17.Oktober. Mir viel auf das sie so lurig war, sie lag auf dem Sofa und schlief die ganze Zeit. Sonntag das gleiche, sie hatte auch kein Appetit, und atmete etwas schwieriger. Ein oder zwei Tage zu vor hustete sie mal wo ich machte, ups hat sie sich vielleicht erkältet. Bin dann am Montag direkt mit ihr zum TA, meines Vertrauens. Meine Tierärztin meinte die Nase wäre von innen geschwollen. Ich fragte sie ob das sein könnte, weil es sich eher so anhören würde als ob es im Hals, Rachen wäre.
Sie versuchte ihr ins Mäulchen zu schauen aber Maja fand das total blöd. Ne sagte sie, das ist die Nase die geschwollen ist, sie versuchte ja da durch zu atmen. Ich dachte mir ja ok, wenn sie es sagt. Sie wollte noch eine Röntgenaufnahme machen, wobei sie hätte sediert werden müssen. Sie wollte die Lunge abchecken. Ich sagte ihr ne, die hat nichts an der Lunge, man hört doch das es vom Hals (Kehlkopf kommt) . Blutabnahme wollte sie auch machen.Maja bekam spritzen, Antibiotikum, einen Entzündungshemmer und etwas Flüssigkeit unter die Haut, da sie zuhaue nicht gefressen und nichts getrunken hatte, Fieber wurde auch gemessen. Danach war Maja bedient, verständlich. Beim wiegen kam der erste Schock.
Maja fühlte sich ja schon recht dünn an, die Waage zeigte etwas über 2,7 kilo. Maja hatte 800g abgenommen . Sie war immer schon eine zierliche, aber so... . Die Tierarztin meinte das könnte eventuell an Würmer liegen. Ich nahm dann auch dan erst mal Wurmtabletten für meine Rasselbande mit. Ab Donnerstag ging es ihr plötzlich wieder schlechter. Bin wieder mit ihr zum Arzt. Nochmal mit Medis versorgt. Anschliesend zu hause wieder alles gut. Bis Montag abend, Maja ging es wieder ganz schlecht, ich dachte sch... das gibts doch nicht.
Dienstag sofort wieder zum Arzt. Maja hatte Fieber. Medis, neues Antibiotikum, Metacam, Vitamine, Flussigkeit Entzündungshemmer mit Cortison, wie bereits die Woche davor. Sie war übrigens immer noch nicht in der Lage ihr ins Mäulchen zu schauen. Zuhause ging es ihr bald wieder etwas besser. Bis Donnertag!
Hab die TÄ angerufen und gesagt das es Maja wieder total schlecht geht, dass ich die Befürchtung hätte, dass sie wieder Fieber hat. Sie war total schlapp konnte kaum aufstehen und in den Augen sah sie auch ganz schlecht aus, ganz glasig und die Nickhaut war deutlich zu sehen. Sie empfahl mir vorbei zu kommen und mir noch mal Metacam abzuholen, weil sie könnte nicht mehr tun, da Maja ja schon mit allem versorgt wäre. Es war so gegen Mittag , kurz vor eins. Ich fraget ob ich es sofort holen könne, da fals sie wirklich Fieber hätte ja nicht so gut wäre ,wenn ich jetzt bis 16 Uhr warten müsse. Sie sagte mir noch wenn es Samstag nicht besser wäre solle ich vorbei kommen und sie würde es ihr noch mal spritzen. Sie wäre in der Zeit von 10 bis 12 in der Praxis. Ich fuhr hin und holte es ab. Zuhause habe ich es Maja sofort verabreicht. so richtig besserte sich ihr Zustand nicht.
Wir haben in der nacht alle schlecht geschlafen wegen der Sorge um Maja. Als ich morgens aufstand traf mich bald der schlag. Meine kleines schatzi lag auf dem Sofa und ringte nach Luft. Mein Sohn hatte sie schon mit nach draußen auf die Terrasse genommen damit sie die feuchte Luft einatmen konnte. Ich habe es mit dem Pary Boy versucht, habe sie sie auf dem Arm genommen eine Decke drüber und hab mich mit ihr auf die Tarrasse gestellt. Ich hab geweint. Ich habe sie in ihre Box getragen und heises Wasser mit Salbei zum inhalieren hingestellt und habe versucht ihr gut zuzureden. Ich schaute auf die Uhr und wurde ganz nervos, da die Zeit nicht vergehen wollte. Dann versuchte ich mal bei dem TA anzurufen, konnte aber noch niemanden erreichen, das war so um 9:30 Uhr. Um 20 vor 9 bin ich losgefahren, obwohl der weg nur ein paar min mit dem Auto dauerte. Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde die Praxis dann geöffnet. Ich sagte der Tierarzthelferin das meine Katze keine Luft bekommt und ihre Zunge schon raushängt. Sie sagte mir das sie es der TÄ sofort sagen würde wenn sie käme.
Leider war ich mir Maja nicht alleine in der Praxis. Ein Ehepaar mit einem 15 Jährigen Jack Russel der mir aber nicht so vorkam, als wenn er kurz vor dem sterben wäre, wie meine Maja. Somit warteten wir noch eine geschlagene halbe Stunde bis wir entlich dran kamen. Ich war stink sauer. Hab ich ihr auch direkt gesagt, aber vielnkam von der guten Frau nicht als Antwort.
Versucht Fieber zu messen..... Untertemperatur 8o . Sie sprach wieder von der Lunge ich sagte nein das ist im Hals. Ja, sie wolle mal ein Röntgenbild von der Lunge und teile vom Kopf machen. OK. Und sie hatte mir geraten mit Maja in die Tierklinik zu fahren, auf grund ihres Zustandes. Da ich weiß das wir hier eine TA haben der auch eine kleine Tierklinik hat fragte ich ob ich auch da hingehen könnte. Sie meinte ja könnte ich, aber sie meinte da wäre übers WE eigentlich auch so keiner da. ich sagte ihr das die Tierärztin ja an der Praxis wohne und bestimmt zwischenduch nach den Tieren sehen würde, wenn sie welche da hat. Leider bin ich auch davon ausgegangen das die auch nur von 10 bis 12 offen haben.
Das Röntgenbild war ohne Befund. Ich artmete erleichtert auf, da wir vor dem Röntgen das besprachen das es eventuell auch FIP sein könnte.
Sie sagte mir ihr wären die Hände gebunden sie wüsste nicht weiter, ich solle zur Tierklinik fahren und die sollten mit einen Endoskop schauen ob sich etwas im Hals befände. Überweisung mitbekommen, Röntgenbild und auf gings. Unterwegs holte ich meine Mann noch von zuhause ab.
Beim TA angekommen wurde ich direkt gefragt ob wir einen Termin hätte. Wir sagten ihr das wir so schnell es ging gekommen sind weil wir dachte sie würden um 12 zu machen.
Ne, sagte mir die Netten Tierarzthelferin, wir sind 24 Stunden zu erreichen. 8o Ich sagte ihr wenn wir das vorher gewusst hätten, dann hätte ich mich sofort an sie gewand.
Kurze Zeit später kamen wir dran. Der Arzt sagte auch Röntgenbild OK, las sich den Bericht vom TA durch, schaute sich Maja an. Dann dee schock! Er machte bei Maja das Mäulchen auf , meine Mann stand direkt vor ihr. :trr003: Die ganze Mundschleimhaut bis in den Rachen voller Tumore. Er sagte, diese sind inoperabel und auch durch den schlechten Allgemeinzustand von Maja sollte man sie erlösen :trr003: :trr003: :trr003: Wir waren geschockt und fingen an zu weinen. Wir stimmten zu, Maja hatte sich weiß Gott schon genug gequält.
Dank der Praxis der über Jahre vertraut habe.
Leider war die Tierärztin die früher einmal da war einige Zeit weg, eigentlich ist sie wieder in der Praxis, aber in den Letzten Wochen war sie nicht da und ihre Kollegin behandelte meine kleine. Ich weiß das Maja so oder so gegangen wäre, aber nicht auf diese Art und weiße wie sie sich quälen musste. Einen Blick in den Mund hätte ihr diese ganze ersparen können.

Mich zerreißt es regelrecht. Ich habe ständig die Bilder im Kopf wie sich mich hilfesuchend ansah. Regelrecht anflehte das ihr geholfen wird. Es tut mir so wahrnsinnig Leid und ich bi so unendlich traurig. :trr003: :trr003: :trr003:


Ich weiß es ist sehr viel was ich geschrieben habe, aber ich musste mal mein Herz ausschütten.
Liebe Grüße ringelsocke 2 :bripu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ringelsocke 2« (2. November 2015, 14:15)


Wollbobbel75

Strickender Wollhamster

Beiträge: 2 489

Registrierungsdatum: 9. April 2010

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. November 2015, 13:21

:frm017: das hört sich ganz schrecklich an und ich fühle mit dir, man ist mit seinem Tier ja doch sehr verbunden.
Liebe Grüße von Iris :schaf02:

Helli69

Pro-UFO-Modi , Nadelakrobatin und Katzendompteuse

Beiträge: 6 286

Registrierungsdatum: 1. Februar 2012

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. November 2015, 13:35

Ach Sch..... ;(

Fühl Dich ganz fest gedrückt
Schnurrige und Wollige Grüße :cat02:

Eure Helga
Forenregeln, so gehts :game:

makuflo

Profi

Beiträge: 1 334

Registrierungsdatum: 9. Januar 2010

Wohnort: Oberlausitz / Sachsen

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. November 2015, 13:41

Das ist aber wirklich herzzerreißend. Allerdings verstehe ich nicht, wie ihr nicht schon vorher bemerken konntet, das die Katze so abnimmt. Immerhin sind laut deinem Bericht ja 8 Kilo verschwunden. Das fällt doch schon viel eher auf. Zumal man bei 11/12 Kilo Katze ja nicht wirklich von zierlich sprechen kann. ( vielleicht ein Shcreibfehler bei der Gewichtsangabe?)
Auch kann ich nicht nachvollziehen, warum ihr nicht eine zweite Meinung eingeholt habt. Ihr wart doch überzeugt, das es klingt wie vom Rachen kommend. Da hätte ich gleich noch eine weitere Meinung eingeholt. Zumal die Ärztin ja nicht in den Rachen geschaut hat/ schauen konnte.
Aber das ist jetzt auch egal. Wie ihr euch jetzt fühlt kann ich gut nachfühlen. So ein Verlust trifft die ganze Familie hart. Ich wünsche euch alles Gute und schnelle Verarbeitung des ganzen. Denkt an die schönen Zeiten mit Maja.
Liebe Grüße
Mandy

  • »ringelsocke 2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 340

Registrierungsdatum: 30. September 2007

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. November 2015, 14:15

Danke, Vorwürfe kann ich jetzt echt gebrauchen. X( Aber solche Leute muss es ja auch geben die dann mal eben ihren Senf unpassent abgeben müssen.
8 kilo war ein Schreibfehler. 800 g hatte sie abgenommen. Sie hatte vorher ca. 3,5 kilo Gewicht. Und nein... mir ist es nicht aufgefallen das sie so viel abgenommen hat. Das sie dünner geworden ist ja, aber so.. . und einen anderen Tierarzt ? Warum wenn ich diesem vertraut habe. Und ich wohne hier auf dem Land da gibt es keine Tierärzte wie Sand am Meer. Die nächste Tierklinik in der ich hätte fahren sollen wäre mal eben so 40 min fahrt gewesen. Und bei dem TA bei dem ich zu letzt war hatte ich im übrigens auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, sonst wäre ich von Anfang an dort hingefahren. Aber jetzt weiß ich ja das die TÄ von damals nicht mehr da arbeitet.
Liebe Grüße ringelsocke 2 :bripu

makuflo

Profi

Beiträge: 1 334

Registrierungsdatum: 9. Januar 2010

Wohnort: Oberlausitz / Sachsen

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. November 2015, 14:35

Vorwürfe? Nee. Bei 8 Kilo hätte es aber eben eher bemerkbar sein sollen. Deshalb ja auch die Vermutung, das es da einen Schreibfehler gab. 800 g sind da nicht so einfach feststellbar. Und damit ist sie eine zierliche. Meine schafft die 3 Kilomarke nur im Winter, wenn sie kaum rausgeht. Ich weiß also, wie wenig Katze das ist.
Wo du wohnst und wie es mit Ärzten in deiner Nähe aussieht, konnte ich schließlich auch nicht wissen. Aber der Hinweis sich eine zweite Meinung einzuholen ist ist schließlich gerade deshalb nicht zu verachten, weil du dir ja sicher warst, das es vom Rachen kommt. Und wenn dann die Ärztin es nicht schafft da reinzuschauen, würde ich tortzdem alles mögliche versuchen um eben das abklären zu lassen.

Aber meine Fragen hast du ja beantwortet. Dafür danke ich dir, denn so ist es für mich viel sinnvoller. Auch wenn du dich angegriffen gefühlt hast, danke ich dir dafür. Angreifen wollte ich dich hier überhaupt nicht. Das waren eben die Fragen, die mir beim lesen durch den Kopf gingen. Und ich kann mir vorstellen, das nicht nur ich mir die Farge gestellt habe, was an einer 12Kilo-Katze zierlich ist. Nur ich hab eben nachgehakt und andere eben nicht. Schön das man deshalb gleich in eine Schublade der Stänkerer gesteckt wird. Wie sehr man an seinen Tieren hängt, weiß ich selbst nur zu gut.
Liebe Grüße
Mandy

  • »ringelsocke 2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 340

Registrierungsdatum: 30. September 2007

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

7

Montag, 2. November 2015, 19:33

Ja, ich fühlte mich ziemlich angegriffen dadurch. Dem lesen nach hatte ich das Gefühl das du mir Vorwürfe gemacht hast das ich nicht genug getan hätte.
Mag auch an meiner jetzigen Situation liegen, das ich mich angegriffen fühlte.
Sie hatte anfangs mal ins Maul von Maja hineingeschaut, aber danach nicht mehr. Einmal, weil sie sich ziemlich wehrte und beim letzten mal hatte sie mal einfach nicht daran gedacht dieses noch einmal zu tun, so ihre Aussage.
Hatte nämlich vorhin ein ernstes Gespräch mit der Dame.
Ich konnte ja nicht ahnen das da ein Plattenepithelkarzinom an ihrem Gaumen und im Rachen wächst.
Sie sagte mir am Anfang als sie ihr ins Maul schaute nichts zu erkennen wäre. Das einzige was war, das die Nase wohl geschwollen war. Sie hatte aber auch etwas schluckbeschwerden. Und war heiser. Also ging man von einerm Virus aus. Als sie aber dann später das Fieber bekam sagte mir die TÄ das es wohl zu einer Bakteriellen Infektion gekommen sein muss. Sie tastete den Hals immer wieder ab. Ohne Befund.
Der Tumor muss rasendschnell gewachsen sein, ist wohl typisch bei dieser Art, und auch leider nicht ganz selten. Und in dem alter leider auch recht oft.
Nur leider kann ich mir auch für, "tut mir leid und ich ärgere mich das ich nicht daran gedacht habe noch mal zu schauen" im Nachhinein auch nichts kaufen. Es tut mir sehr weh das ich sie gehen lassen musste, aber am allerschlimmsten schmerzt es das sie sich so quälen musste, nur weil meine TÄ nicht in der Lage war ihr einfach noch mal in den Hals zu schauen. Das meine Katze kurz vor dem Ersticken war hatten die wohl auch nicht so ernst genommen. Da wir ja noch trotz Atemnot fast ne halbe Stunde warten mussten. Hab mich auch direkt beschwert.
Hab heute auch noch mal richtig dampf gemacht. Und gesehen haben die mich heute zum letzten mal.
Liebe Grüße ringelsocke 2 :bripu

makuflo

Profi

Beiträge: 1 334

Registrierungsdatum: 9. Januar 2010

Wohnort: Oberlausitz / Sachsen

  • Nachricht senden

8

Montag, 2. November 2015, 20:40

Das du dort zum letzen Mal warst, kann ich verstehen. Auch das du dich durch meine Fragen angegriffen gefühlt hast. Leider kann man ja keinen Tonfall schreiben.
Die Erklärung der Ärztin finde ich aber echt schon .... nein, ich schreib es lieber nicht.

Maja wird euch noch lange fehlen und gerade, weil sie so leiden musste, wird der Abschied für euch auch nicht leichter. Aber sie hat es überstanden und ist nun erlöst. Ich weiß, das ist kein wirklicher Trost. Kopf und Herz erzählen gerade jetzt unterschiedliche Dinge. Das Herz leidet und der Kopf versucht zu trösten. Klappt nur bedingt. Weiß ich selber nur zu gut.

Ich wünsche euch trotzdem, das ihr den Verlust schnell verarbeitet und bald nur noch an die lieben, kleinen Macken und Eigenheiten von Maja mit einem Lächeln denkt.
Liebe Grüße
Mandy

Maja57

Anfänger

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2008

  • Nachricht senden

9

Freitag, 11. Dezember 2015, 06:23

Liebe Ringelsocke,
ich habe das gerade gelesen, und mir laufen die Tränen. Das tut mir so leid! Ich mußte an unsere Mauzi und Sammy denken, die wir vor 4 Jahren haben gehen lassen müssen. Bis heute bin ich noch nicht darüber hinweg. :trr003:
Fühl Dich umarmt.....
Liebe Grüße
Marina