Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 631

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. Februar 2016, 20:40

ABSCHLUSS / heute die letzten Geschichten /Jahresprojekt W-W-W-Decke

nachdem diese Decke nun ein Jahr lang geruht hat, soll sie nun in diesem Jahr fertig werden, oder wenigstens ordentlich wachsen
- die 2. Musterreihe habe ich im Januar schon geschafft
Quelle: Muster von Mamafri; eigene Bilder

meine jüngere Tochter möchte diese Decke gern zu Weihnachten haben - na mal sehen
Zu der decke gibt es auch ein Heftchen mit den passenden Geschichten für jede Musterreihe
den 1. Teil könnt Ihr hier lesen Jeder hilft jedem bei seinem Projekt:Start !!!!!
Post 220 19.Februar 2014
Und hier nun der 2. Teil
Pilze
Wir wohnten viele Jahre knapp 2km vom Dorf entfernt mitten im Wald.
Auf der einen Seite war ein Bach, dahinter Wiesen und dann Wald. Auf der anderen Seite war gleich der Wald. Ein Paradies für Pilzliebhaber wie mich.

Auf den Wiesen gab es 2x im Jahr Champignons in allen Größen – ein köstlicher Genuss!!!
Und im Wald gab es alle Sorten Pilze; von Maronen, über Steinpilze, Butterpilze, Semmelpilze, Pfifferlinge,
Grünlinge, bis hin zur fetten Henne........
Wenn wir uns so richtig satt gegessen hatten, wurden die Pilze getrocknet und auch eingeweckt. Die großen schon mit Speck und Zwiebeln für
eine Mahlzeit und die kleinen süß sauer – sehr delikat!

Ich erinnere mich, dass mein Vater einmal mit einem kleinen Eimer am Nachmittag los zog, um Pfifferlinge zu sammeln. Es war so ein
5Liter-Eimer aus Metall in hellblau.
Wir mussten nur lachen, weil er ein so großes Gefäß mitnahm. Doch das
Lachen verging uns, denn nach 1 1/2h kam er zurück und das Eimerchen war ¾ voll. Boah, das war ne ganze Menge. Er hatte so seine geheimen Plätze, die er natürlich niemandem verriet!


Farn
Farne haben für mich so etwas mystisches, geheimnisvolles und beängstigendes, obwohl sie so wunderschön sind. Die Farnwedel
bilden einen richtigen Teppich und man kann den Waldboden nicht sehen.

Meine Mutter hat mir regelrecht eingebleut, dass ich da niemals durchgehen darf, weil sich da die Schlangen verstecken. Und
auch wenn es in unserer Gegend eher selten ist, so konnte man doch hin und wieder mal eine Kreuzotter sichten. Ob die allerdings
wirklich dort im Farnwald wohnten ???

Geblieben ist mir bis heute ein Heiden-Respekt vor Waldflächen mit viel Farn.
So stark können sich Kindheitserinnerungen einprägen.
liebe Grüße von Ilona :os003:

Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von »nadorn« (18. April 2017, 07:11)


Kraut2011

Meister

Beiträge: 1 694

Registrierungsdatum: 21. Juli 2011

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Februar 2016, 09:00

Hallo!

Bin begeistert!
DIE WIRD SUPER SCHÖN!
liebe Grüße barbara

Doris H.

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 8. Juli 2015

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Februar 2016, 09:08

Die Decke wird ein Träumchen Ilona...super :thumbsup: . Und ins Traumland gleitet man auch ab wenn du deine Geschichten aus deinem Leben zum Besten gibst....ich sah deinen Vater regelrecht mit seinem blauen Emaille-Eimerchen durch den Wald stapfen und ich sah auch den Farnteppich vor mir :ja . Freue mich schon auf deine nächste Musterreihe und was du dazu zu erzählen hast :zwonk3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Doris H.« (7. Februar 2016, 09:17)


Hanne

Profi

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 1. Juni 2012

Wohnort: Oberlausitz / Sachsen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Februar 2016, 09:39

:hi: ....das wird eine wunderschöne Decke, Ilona! Bin schon gespannt.
Und noch etwas......in diesem Beitrag erkennen wir unsere Ilona/nadorn wieder. Schön, daß Du wieder hier bist.
Liebe Grüße, Hanne :byeee:




Beiträge: 1 855

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Februar 2016, 10:05

Das sieht ja jetzt schon sehr schön aus. Weiter so!!!
Liebe Grüsse von Schäfchen8 (Silvia) :wink1

UrsulaTh

Fortgeschrittener

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2013

Wohnort: Grevenbroich

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Februar 2016, 11:05

Decke toll - Geschichte toll
freue mich auf die nächsten Reihen

liebe Grüße
Uschi =)
liebe Grüße
Uschi =)

Wollbobbel75

Strickender Wollhamster

Beiträge: 2 489

Registrierungsdatum: 9. April 2010

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Februar 2016, 11:11

Sieht super aus! Laß dir Zeit, es ist jedes Jahr wieder Weihnachten, da kann die Decke deine Tochter ja irgendwann bekommen ;)
Liebe Grüße von Iris :schaf02:

Kerstin

Meister

Beiträge: 1 939

Registrierungsdatum: 15. Mai 2011

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Februar 2016, 11:31

deine Decke gefällt mir jetzt schon super gut!!!! :thumbsup:


& deine Erklärungen dazu find ich toll & sehr interessant :nick:
Liebe Grüße Kerstin :eule05:

Ormele

Königin der Perlen

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2008

Wohnort: Sachsen-Anhalt bei Magdeburg

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Februar 2016, 13:31

Der Anfang sieht schon sehr schön aus, die Geschichten dazu finde ich ganz toll. :verneig:
Liebe Grüße vom Ormele :bripu :les: :byeee:

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 631

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. Februar 2016, 14:03

ganz lieben Dank Euch allen :vern2 das spornt an

Habe gestern fast den ganzen Nachmittag gebraucht, um die nächste Musterreihe zusammenzustellen und für die Zwischenräume Muster auszutüffteln :pfe
Ansonsten brauche ich für eine Hin- und Rückreihe 1h ---> 36h pro Musterreihe :ges004:
liebe Grüße von Ilona :os003:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nadorn« (10. Februar 2016, 18:19)


Rochsane

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 26. Januar 2016

Wohnort: Wetterau

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. Februar 2016, 17:47

Das ist so eine wunderschöne Decke mit einer tollen Geschichte dahinter! :klatsch:
Deine Farbwahl ist genau mein Fall und die Muster hast Du so schön ausgesucht!
Puh, wenn Du das so in Stunden umrechnest, dann darf so eine Decke wirklich nur in der Familie bleiben.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht!
Liebe Grüße
Rochsane
:soblu

Beiträge: 1 492

Registrierungsdatum: 10. Juni 2012

Wohnort: Oberpfalz

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. Februar 2016, 19:12

Ui, was für ne Tolle Decke das wird !!! Bin begeistert :thumbsup: Deine Geschichten dazu sind super !!! Ach, es ist einfach toll das Du wieder unter uns weilst !!!!!!!!!!!!!!!
Grüße Coco

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 8. November 2010

Wohnort: HH

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 10. Februar 2016, 19:25

:thumbsup: Mein Respekt & Bewunderung für dein Großprojekt ist dir sicher.
Es sieht schon toll aus.Und deine begleitenden Geschichten so schön verfasst.
So bin ich auch aufgewachsen.,,, ach ja und Pilze suche ich immer noch :nick:
:wn021:Vorweihnachtliche Grüße vom Fadenmausi :wn026:

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 631

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

14

Montag, 25. April 2016, 13:43

so, da bin ich wieder!
nach 2-monatigem ackern ist der 3. Mustersatz geschafft!
wenn ich in diesem Tempo weitermache schaffe ich es bis Weihnachten. :ja


Quelle: Muster von Mamafri; eigene Bilder



und hier nun der Text für´s Büchlein


Wildschwein


Es sind beeindruckende Kreaturen und viel größer, als man denkt. Doch Angst braucht man trotzdem nicht zu haben, wenn man sie aus guter
Entfernung beobachtet. Sie wollen nur in Ruhe gelassen werden und fressen und suhlen und ruhen.
Wenn so ein Keiler nicht gerade sprintet (und das ist sehr schnell), dann könnte man seine Erscheinung fast schon als gravitätisch bezeichnen.
In der Zeit, als ich im Wald wohnte, bekam ich öfters so eine Horde sehen. Eines abends, es war schon dunkel, war ich auf dem Nach-Hause-Weg. Um das Knistern und Knacken im Wald nicht hören zu müssen pfiff ich vor mich hin. Auf einem Feld zeigte gerade eine Bache ihren Frischlingen wie man am besten an Leckereien gelangt. Tja, was soll ich sagen – Wildschweine haben ein sehr gutes Gehör und einen ausgeprägten Geruchssinn.
Die Bache beschloss wohl ihre Kleinen in Sicherheit zu bringen und diese führte in den Wald über den Weg, auf dem ich mich
befand. Ich bin gerannt, gerannt, gerannt, gerannt und schließlich hingefallen. Vorsichtig drehte ich mich um und bemerkte noch einen
vorwitzigen Frischling (die anderen waren schon alle weg), der auf dem Weg stand und in meine Richtung sah, ganz so, als wenn er sagen
wollte, „was hast Du denn??? wir haben doch viel mehr Angst vor Dir, als du vor uns“

Heute weiß ich, dass es besser ist, keine hektischen Bewegungen zu machen und sich langsam zu entfernen.
Auch Eure Mama hatte mal ein einschneidendes Erlebnis mit einer
Wildschweinhorde, aber das wird sie Euch selbst einmal erzählen.


Reh

Trotzdem sie sehr scheu sind, kann man sie doch am häufigsten von allen Tieren beobachten. Besonders in der Dämmerung wagen sie sich auch in die Nähe des Menschen. Sie kamen oft auch in unmittelbare Nähe unseres Hauses, weil es da eine saftige Wiese gab. Vom Fenster aus
konnte ich diese entzückenden, zarten Geschöpfe betrachten. Selbst einen Rehbock möchten man am liebsten knuddeln und wenn man mal
eine Ricke mit ihrem Kitz zu Gesicht bekommt, ist man ganz
verzaubert!

Bei uns hießen sie immer „Quarkschniete“ - warum?
Wenn sie weglaufen, dann sieht man einen weißen Fleck am Hinterteil – der sieht aus wie eine mit Quark bestrichen Scheibe Brot.


Fuchs

Als kleineres Kind hatte ich immer Angst vor Füchsen, aber das lag an einer völlig falschen Vorstellung von diesem Tier. In Fabeln und
Märchen und auch in filmischen Darstellungen, war mir der Fuchs fast ebenbürtig mit dem Wolf, nur das Meister Reineke auch noch besonders
gerissen und schlau ist.
Als ich ihn dann zum ersten mal in freier Wildbahn sah, konnte ich es
kaum glauben und dachte zuerst, er sei noch sehr jung. So klein und soooo süß.

Allerdings habe ich auch seine Listigkeit kennengelernt, wenn er auf Beutezug war. Besonders unser Hühnerstall hatte es ihm angetan und wir
mussten immer neue Maßnahmen treffen um unsere Hühner- und Entenschar zu schützen.

Trotz allem ist es mir immer wieder eine Freude, wenn ich mal einen sehen darf. Auch heute noch, sogar in der Stadt (am Flußlauf, Park und
Waldnähe) sieht man manchmal einen am Abend oder morgens ganz früh entlang huschen.


Bär


Es gibt kaum ein Kinderzimmer in dem nicht mindestens ein Teddybär sitzt. So niedlich, so kuschlig, so knuddlig. Selbst ich besitze noch
meinen ersten Teddy, ihm fehlt ein Auge, das Fell ist nicht mehr so schön und seine Stimme (ein tiefes „bääääär“) geht nicht mehr.

Er ist aber mit 54 Jahren auch nicht mehr der Jüngste.
Als wir gemeinsam im Tierpark waren, haben wir auch Braunbären gesehen und da habt Ihr bemerkt, wie groß die in Wirklichkeit sind, auch
wenn man sich trotzdem am Liebsten an sie ankuscheln möchte, dürfen wir nicht vergessen, dass es Raubtiere sind und wir dafür lieber
unseren Teddy benutzen sollen!!!

Na und wenn man versuchen würde den aufs Bett zu setzen? ---> KRACH, PENG, BUMS
Aber Spaß beiseite, wenn Ihr Beiden mal im Wald spazieren geht, wird Euch
kein Bär begegnen! Jedoch nicht allzu weit weg gen Osten könnte man
sie in freier Wildbahn erleben.





Elch

Majestätisch schreitet er daher. Der Elch ist die größte vorkommende Hirschart, die es noch nicht in unseren Wäldern gibt. Ich sag das mit
einem Schmunzeln, denn im Südosten um Görlitz herum wurden in den letzten Jahren auch schon mal Sichtungen von „verirrten“ Elchen
gemacht. Es gibt zwar nicht so viele, wie in Amerika,
aber
kleinere Gruppen (man nennt das auch Population) gibt es in
Osteuropa.

Des öfteren ist mir schon aufgefallen, dass viele Leute die Rentiere mit den Elchen verwechseln, oder meinen, es seien die selben Tiere nur
mit anderem Namen.

Elche sind um einiges größer und schwerer als Rentiere und haben ein
schaufelartiges Geweih. Rentiere haben ein stangenförmiges Geweih.

So ein ausgewachsener Elchbulle ist sogar noch größer als Euer Papa.

****************


Es gibt so unzählig viele Tiere und Pflanzen in unseren Wäldern und Fluren und nicht alle kann ich für Euch in dieser Decke verewigen.
Doch ich hoffe, ein wenig von der Liebe zur Natur, die ich schon in früher Kindheit entwickelte, an Euch weiterzugeben. Wir sollten
respektvoll mit der Vielfalt umgehen und die Schönheit auch im Kleinsten erkennen.


Und wenn Ihr zwei Racker mal durch den Wald tollt, bedenkt, die Tiere sind in der Regel scheu und werden vor Euch flüchten, sollte
aber mal ein Tier ganz zutraulich werden, was besonders bei Eichhörnchen und auch Füchsen vorkommen kann, dann auf KEINEN
FALL!
anfassen!!!! Solche Tiere sind sehr krank und könnten Euch anstecken. Schnell Mama oder Papa Bescheid geben, die wissen, was zu
tun ist!


Und nun schaut nochmal genau hin – welche zwei Tiere gibt es mit Sicherheit nicht in unseren Gegenden? (Tierpark zählt nicht!)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
liebe Grüße von Ilona :os003:


Kraut2011

Meister

Beiträge: 1 694

Registrierungsdatum: 21. Juli 2011

  • Nachricht senden

15

Montag, 25. April 2016, 13:53

Hallo!

Bin immer noch ganz begeistert von deinem Werk. Die Texte sind wunderbar!!!
liebe Grüße barbara

Amelie

Quilterin aus Leidenschaft

Beiträge: 2 219

Registrierungsdatum: 11. November 2007

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. April 2016, 14:04

Wow!
Total schön Ilona!!
Aber den Text muss ich später lesen, da hab ich jetzt nicht so viel Geduld und Zeit :zwonk3
Liebe Grüße
Amelie

....... die gerade ein buntes Tuch webt ;-)

Jadelady

Fortgeschrittener

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 9. Januar 2016

Wohnort: bei Bischofswerda

  • Nachricht senden

17

Montag, 25. April 2016, 14:36

Das ist wunderbar wie du deine Geschichten erzählst. Die Decke wird einfach ein Traum und das Büchlein solltest du am Ende binden lassen, so informativ und zugleich persönlich ist das. :thumbsup: :les: :haba001:
Frühlingsgefühle auf die Plätze fertig los :cat02:

Beiträge: 1 855

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

18

Montag, 25. April 2016, 15:07

:thumbsup: :thumbsup: sehr schön
Liebe Grüsse von Schäfchen8 (Silvia) :wink1

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 631

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 26. April 2016, 13:30

ich danke Euch von ganzem Herzen :vern2 :vern2 :vern2
@Jadelady: :thumbsup: genau das habe ich vor, will auch ein Foto von der Decke als Deckblatt machen


Es macht mir große Freude die Geschichtchen zu der Decke zu schreiben. Dauert natürlich auch seine Zeit, denn muß ja darauf achten, dass die kleinen Zuhörer erst 2 und 4 Jahre alt sind.
Freue mich selbst schon auf mein erstes Büchlein :rot
liebe Grüße von Ilona :os003:


Ormele

Königin der Perlen

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2008

Wohnort: Sachsen-Anhalt bei Magdeburg

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 26. April 2016, 15:25

Ilona, das machst Du super, ich bin von den Texten hellauf begeistert. Die Decke wird ein Traum. :verneig:
Liebe Grüße vom Ormele :bripu :les: :byeee:

Verwendete Tags

Decken, DF, stricken