Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

UrsulaTh

Fortgeschrittener

Beiträge: 583

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2013

Wohnort: Grevenbroich

  • Nachricht senden

21

Montag, 8. August 2016, 19:21

Nein, nein Katzenfee, das wollte ich auch gar nicht damit sagen. Ich meinte Diäten im Allgemeinen. Ilona macht ja glaube ich auch eine Ernährungsumstellung.
Deine Enährungsumstellung finde ich bewundernswert. Sie zeigt dir ja auch, daß du eindeutig auf dem richtigen Weg bist. Ob ich das so konsequent durchhalten könnte, weiß ich gar nicht.
Ich wollte eigentlich nur sagen, daß wir in der heutigen Zeit einfach verlernt haben uns natürlich zu ernähren. ZB: Obst und Gemüse den Jahreszeiten entsprechend, und möglichst aus der Region. Wichtig finde ich auch ein sehr abwechslungsreiches Essen, das uns die Vitamine und Nährstoffe gibt, die wir brauchen.
Egal wie es ist, jeder muß da seinen richtigen Weg finden
liebe Grüße
Uschi =)

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 661

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

22

Freitag, 12. August 2016, 13:02

daß wir in der heutigen Zeit einfach verlernt haben uns natürlich zu ernähren. ZB: Obst und Gemüse den Jahreszeiten entsprechend, und möglichst aus der Region.
Oh, wie wahr!!!! Doch genau da liegt doch "der Hase im Pfeffer" - wir wissen eigentlich, was gut für uns wäre :pfe jetzt heißt es handeln und zum neu lernen ist es nie zu spät!!!
Hat bei mir auch Jahrzehnte gedauert :wirr1 hätte ich vorher gewußt, wie einfach das ist.....
aber hätte, hätte, Fahrradkette :lach1: (sagen die Enkel)
liebe Grüße von Ilona :soblu

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 1 931

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

23

Freitag, 12. August 2016, 13:39

Ich habe meine Ernährung auch umgestellt, das ging aber nicht geplant, sondern erst mal unbemerkt. Ich habe mich an meiner Tochter orientiert, die sich sehr gesund und vielseitig ernährt. Wir kochen nur noch frisch und ich esse jetzt sogar Obst. Süssigkeiten und Knabberzeug gibt es schon seit ein paar Jahren nicht mehr und ich vermisse es auch nicht. Keine Gewürzmischungen mit Natriumglutamat, kaum noch Zucker, das waren die Anfänge. Seit mein Sohn auswärts studiert, hat sich das Koch- und Essverhalten ohnehin geändert. Für eine oder zwei Personen kocht man anders. Wenn ich manchmal in Werbeprospekte für Lebensmittel sehe, bin ich entsetzt, wie viele Produkte es für Fertiggerichte gibt. Es stimmt, da "liegt der Hase im Pfeffer", eigentlich wissen wir es ja, was gut für uns wäre.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

kabama1944

Schüler

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 20. April 2013

Wohnort: Rems - Murr Kreis

  • Nachricht senden

24

Freitag, 12. August 2016, 17:01

Oh wie lecker
Bei mir gibt's heute Kartoffelsalat mit neuen Kartoffel und Tomaten-Gurken-Salat. Abend mache ich mir noch Spiegeleier dazu.
Fleisch hatte ich diese Woche schon genug.
Morgen gibt es Sahnepilze mit Hirse und abend mit neuen Pellkartoffel.

und wenn du Sojasahne nimmst , noch besser . Schmeckt genauso gut und hat einen besseren Effekt .

kabama1944

Schüler

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 20. April 2013

Wohnort: Rems - Murr Kreis

  • Nachricht senden

25

Freitag, 12. August 2016, 17:03

Ich habe meine Ernährung auch umgestellt, das ging aber nicht geplant, sondern erst mal unbemerkt. Ich habe mich an meiner Tochter orientiert, die sich sehr gesund und vielseitig ernährt. Wir kochen nur noch frisch und ich esse jetzt sogar Obst. Süssigkeiten und Knabberzeug gibt es schon seit ein paar Jahren nicht mehr und ich vermisse es auch nicht. Keine Gewürzmischungen mit Natriumglutamat, kaum noch Zucker, das waren die Anfänge. Seit mein Sohn auswärts studiert, hat sich das Koch- und Essverhalten ohnehin geändert. Für eine oder zwei Personen kocht man anders. Wenn ich manchmal in Werbeprospekte für Lebensmittel sehe, bin ich entsetzt, wie viele Produkte es für Fertiggerichte gibt. Es stimmt, da "liegt der Hase im Pfeffer", eigentlich wissen wir es ja, was gut für uns wäre.

kleiner Tipp , wenn du Stevia , an Stelle Zucker nimmst , noch besser .

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 1 931

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

26

Freitag, 12. August 2016, 21:32

Ich kenne Stevia und auch andere Süßmittel. Aber ich brauche auch das kaum noch. Es geht auch ohne.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 661

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

27

Samstag, 13. August 2016, 09:28

Wenn ich manchmal in Werbeprospekte für Lebensmittel sehe, bin ich entsetzt, wie viele Produkte es für Fertiggerichte gibt.
:thumbsup: egal, ob geplant oder nicht,wichtig ist das Ergebnis! Freue mich, dass Du auch so denkst und handelst.
Mit den Fertiggerichten geht es mir ebenso. Blankes Entsetzen beim Betrachten der Inhaltsstoffe. Jemand hat mal gesagt, dass alle verarbeiteten Lebensmittel zusätzliche Stoffe enthalten, die unserem Körper nicht gut bekommen und sogar mehr schaden als nutzen.
liebe Grüße von Ilona :soblu

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nadorn« (13. August 2016, 09:37)


Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Hessen/Rodenbach

  • Nachricht senden

28

Samstag, 13. August 2016, 09:31

Von Soja habe ich schon immer die Finger gelassen, meine Tochter wollte gerne schwanger werden und es klappte einfach nicht, als ich dann mal bei ihr war und in den Kühlschrank schaute, stellte ich fest, dass sie Sojaprodukte darin hatte, die auch ihr Mann mit gegessen hatte. Ich sagt ihr, dass sie das bitte nicht mehr kaufen sollte und voila, drei Monate später war sie endlich schwanger. Ihre Frauenärztin bestätigte meine Feststellung. Sie lässt diese Produkte in Zukunft im Regal stehen.

Hier habe ich mal was für euch klick hier

Auch ist es immer erstaunlich, was sich die Lebensmittelindustrie alles einfallen lässt, um uns ihre Produkte als besonders gesund und schmackhaft andrehen will. Ich weiß heute, dass ich mich von denen nicht mehr einlullen lasse, sondern mich auf meinen Instinkt verlasse. Wir lesen die Beipackzettel von Tabletten nicht mehr und auch nicht mal die Zutatenliste auf dem Fertigfutter. So wissen wir natürlich nicht, mit was wir unseren Körper vergiften.
Liebe Grüße
von der Katzenfee :strii :haba010: die immer beschäftigt ist

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 661

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

29

Samstag, 13. August 2016, 09:47

Klasse Katzenfee :thumbsup: den Link wollte ich auch grad posten :pfe


@kabama1944: Sojaprodukte lehne ich persönlich ab. Schon als es damals losging mit dem sogenannten"Superfood" hatte ich mich dagegen entschieden. Für mich sind die angeblich gesundheitsfördernden Eigenschaften der Sojabohne eher eine Erfindung der gigantischen Nahrungsmittel- und Gentechnik-Industrie, verbunden mit einer ausgeklügelten Marketing-Strategie.
Als sehr unschön (eigentlich schon frech) empfinde ich, dass in sehr vielen verarbeiteten Lebensmitteln Soja in irgendeiner Form beigemischt ist!!! Ein zusätzlicher Grund (für mich) davon die Finger zu lassen.

Stevia, ist mir auch bekannt, aber zum Einen nicht mein Geschmack und zum Anderen, ist es bei mir wie bei Dana, ich brauche nur wenig bis keinen Zucker. Meine Alternative ist da Rohrzucker.
liebe Grüße von Ilona :soblu

MOSU

Fortgeschrittener

Beiträge: 300

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2011

Wohnort: Frankreich

  • Nachricht senden

30

Samstag, 13. August 2016, 13:58

Wie ist es dann mit dem Fleisch. Die Tiere fressen ja viele Produkte denen Soja beigemischt ist?

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 1 931

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 14. August 2016, 02:21

Den Text aus dem Link habe ich gelesen. Bei Artikeln, die so reißerisch aufgemacht sind, bin ich sehr kritisch. Da ich kein Wissenschaftler bin, kann ich nicht beurteilen, ob das alles stimmt. Da ich aber in der Ernährungsforschung arbeite, kann ich wohl jemand finden, der den Artikel für mich prüft. Bei uns wurden Phytoöstrogene bzw. Isoflavone untersucht. Ich habe auch nichts gegen Gentechnik. Gentechnik ist kein Hexenwerk. Die Natur selbst verändert ja ihre Pflanzen gentechnisch. Es gibt Menschen, die sich wegen Gentechnik aufregen, aber Unkrautvernichtungsmittel verwenden. Gerade kürzlich habe ich gelesen, dass jemand ein Mittel aus Österreich holen wollte, weil es in Deutschland nicht zugelassen ist. Oder sie kaufen Billig-Fleisch im Supermarkt oder Eier aus Bodenhaltung. Ich muss sagen, da passt mein natürliches Leben schon eher zusammen. Ich vernichte weder Schnecken noch Ameisen und schon garnicht mit Gift.
Zu Soja hieß es vor Jahren schon, dass japanische Frauen keine Wechseljahresbeschwerden kennen, was man auf Soja zurück führte. Mittlerweile weiß man, dass unsere europäischen Därme mit Soja Probleme haben können und man nimmt daher einheimische Produkte wie Leinsamen, Linsen oder Erbsen. Ich brauche keinen Lebensstil von anderen und lasse mich auch nicht von irgendwelchen Konsumlügen beeindrucken.
Ich hoffe, dass man irgendwann aufhört, Tiere mit künstlich hergestelltem Futter zu ernähren. Alles soll billig sein aber von bester Qualität, auch das Tierfutter. Das kennt jeder, der Futter für Haustiere braucht.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Hessen/Rodenbach

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 14. August 2016, 12:30

Das Allerschlimmste an der Sache ist Glyphosat das Unkrautvernichtungsmittel. Das mittlerweile in jedem Körper zu finden ist. Das kommt so richtig aufs Getreide drauf. In Amerika, oder Südamerika wird es richtig aggressiv genutzt. Dieses Getreide, Soja, Mais kommt hier bei uns an und wird den Nutztieren als Futter genutzt. Ich lasse seit einem Jahr das Zeugs links liegen. Aber es findet sich halt in vielen Fertigprodukten, die in unseren Regalen stehen. Aber wenn man den Leuten das sagt, wird es abwinkend belächelt und man nimmt mich eh nicht ernst.

Ich bekomme mit, dass einige Kinder Neurodermitis haben, oder andere Allergien. Ob das Zahnpasta, Fertigfutter, Medikamente sind. es ist überall eine Portion Gift drinnen. Fluoride in Zahnpasta, oder Tenside, die man sich wunderbar in die Mundschleimhaut einreibt, wobei man das ja dreimal am Tage machen soll. Oder in Billigsalz. Wenn man sich wirklich mal mit Nahrung der heutigen Zeit befasst, muss man wirklich langsam selektieren, was noch in Ordnung ist, oder man doch besser stehen lässt. Meine Zahnpasta mach ich schon lange selber. Die Pharmalobby streckt schon lange ihre verdammten Drecksfinger in die Nahrung ein. Ich beschäftige mich seit einem Jahr damit und bin nur noch entsetzt, was man uns und unseren Kindern antut. Es ist wirklich eine Mafia, die viel Geld daran verdient, dass wir unbedarft und unwissend zu solchen Artikel greifen. Aber mehr brauch ich euch da nicht zu sagen, einfach selber mal sich informieren.
Liebe Grüße
von der Katzenfee :strii :haba010: die immer beschäftigt ist

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 661

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 14. August 2016, 13:19


Wie ist es dann mit dem Fleisch. Die Tiere fressen ja viele Produkte denen Soja beigemischt ist?
Ja, das ist wohl wahr und gehört zu den Dingen, auf die ich als
Verbraucher keinen Einfluss habe! Es obliegt allerdings meiner
Entscheidung, ob ich es kaufe oder nicht!
Viel bedenkenswerter finde ich die Belastung des Fleisches mit
Antibiotika.

Da ich meinen Fleischkonsum auf 1 – 2 mal pro Woche reduziert
habe und Wurstwaren gar nicht mehr mag, ist es für mich vertretbar.


****
Danke Dana für Deinen guten Artikel. :vern2
Danke auch Katzenfee :jo1 es gibt soo viele Produkte, die wir einfach benutzen, ohne uns dessen bewußt zu sein! An Aufklärung sind nur wenige interessiert.
In die Nahrungsmittel- und auch in die Pharmaindustrie habe ich schon lange kein Vertrauen mehr! Beide sind in höchstem Maße auf den Gewinn orientiert und nicht auf unser Wohlbefinden!

****

Ich wollte auch keine Diskussion gegen oder für Soja anzetteln.Wollte auch niemanden diskreditieren, der anderer Meinung ist und
bitte um Entschuldigung, wenn sich jemand getroffen fühlte!

Da ich hier den Tipp mit Soja bekam, habe ich meinen Standpunkt dazu geäußert und der Link mit der Sojalüge ist da sehr umfangreich und aussagekräftig (übrigens ist es lohnenswert auch mal die Kommentare zu lesen – auch kontrovers).
Mit Sicherheit gibt es für die Befürworter ebenso viele Links und jeder muß für sich selbst entscheiden, welchen Argumenten er am
ehesten glauben schenken kann! Die ganze Thematik ist überaus umfangreich und jeder bringt auf seine Weise die eigenen Überzeugungen mit hinein. Egal ob nur beim Lesen oder auch beim Schreiben.

Keiner ist schlechter oder besser, weil er dies tut oder jenes nicht!!!
In keinster Weise möchte ich hier jemanden zu etwas bekehren oder von etwas weg.


Meine Intention war lediglich, Euch von meiner Erfahrung zu berichten, wie sich das Leben verändern kann, wenn man sich wieder
auf eine gesunde und natürliche (soweit das eben in unserem Land möglich ist) Ernährung konzentriert,

und meine Freude über die Ergebnisse mit Euch zu teilen!!!

liebe Grüße von Ilona :soblu

MOSU

Fortgeschrittener

Beiträge: 300

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2011

Wohnort: Frankreich

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 14. August 2016, 14:51

Ich esse auch fast kein Fleisch mehr, aber mehr darum weil ich einen erhöhten Cholesterolspiegel habe und keine Medikamente schlucken will. Ob es funktioniert weiss ich noch nicht, in 4 Monaten wird wieder gemessen, mal schauen.
Daneben versuche ich auch mich mit meinem angepflanzten Gemüse zu ernähren, gelingt auch nur, wenn das Wetter mitspielt. Manchmal ist alles nicht so einfach.

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 1 931

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 14. August 2016, 15:33

Nadorn, ich bin froh, dass Du über Deine Gedanken zur Veränderung berichtet hast. Ich bin auch sehr froh, dass Katzenfee so kritisch ist. Das sind wertvolle Impulse, die man für sich verwenden kann. Es ist sehr schön, wenn man sich austauschen kann und Gleichgesinnte findet. Wenn man nicht gleichgesinnt ist, sollte man einfach tolerant sein. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass es jetzt in Streit ausartet.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Hessen/Rodenbach

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 14. August 2016, 16:55

Ich empfinde diesen Thread außerordentlich informativ. Da kann sich jeder seine Info rausziehen, die er braucht. Ich finde, dass man ja immer noch nicht weiß, was für kriminelle Schandtaten in der Pharma-, und Ernährungslobby so betreiben, nur um uns krank zu machen, damit jeder was davon hat. Schlimm ist nur, dass die Ärzte da gerne mitspielen. Wenn es ums Geld geht, da vergessen die Herrschaften gerne mal ihren Hypokritischen Eid.

Aber es liegt an uns, uns zu informieren. denn schließlich klärt uns das Internet auf und auch viele Ärzte schreiben Bücher und übrigens, in Australien ist das Buch "Weizenwampe" verboten. Ich habe es dann aus Deutschland zu meiner Mum geschickt. Ich war wirklich sprachlos, als die Angestellte im Bücherladen mir sagte, dass diese Buch nicht mehr im Handel ist und nicht verkauft werden darf. Warum wohl? Australien hat den größten, wie auch in Amerika, Weizenanbau und da will man sich das Geschäft nicht mit einen Buch zerstören lassen.

Ich denke, dass die Moderation bestimmt nicht böse sein wird, wenn wir hier uns über gesunde Ernährung unterhalten. Es kann auch zur Aufklärung nutzen, denn wir müssen dafür sorgen, dass unsere Kinder gesünder ernährt werden und auch unsere Familien.

Es kann ja immer noch jeder selber entscheiden, was er positives für sich selber sieht, um viell. auch mal sein Leben zu verändern.

Ich bin für gute Infos immer sehr dankbar. :thx_zwo:
Liebe Grüße
von der Katzenfee :strii :haba010: die immer beschäftigt ist

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 661

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 14. August 2016, 17:44

Muß Euch doch schnell noch meinen Erfolg kundtun :jo1
Vom tollen gesundheitlichen Zustand bis hin zur Gewichtsreduktion = alles perfekt!

die magischen zwei:

Grenzüberschreitung
über 10 Kilo bei der Abnahme
Grenzunterschreitung
unter 70 Kilo auf der Waage

Jetzt ist also schon Bergfest!!!!
:frl017: :frl017: :frl017:


liebe Grüße von Ilona :soblu

Helli69

Pro-UFO-Modi , Nadelakrobatin und Katzendompteuse

Beiträge: 5 934

Registrierungsdatum: 1. Februar 2012

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 14. August 2016, 18:19

:thumbsup: :thumbsup:
Schnurrige und Wollige Grüße :cat02:
:schaf02:
Eure Helga
Forenregeln, so gehts :game:

UrsulaTh

Fortgeschrittener

Beiträge: 583

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2013

Wohnort: Grevenbroich

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 14. August 2016, 18:35

:klatsch: :klatsch: :klatsch: :tanz2
liebe Grüße
Uschi =)

Rosina

Profi

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 12. April 2008

Wohnort: Veitsbronn

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 14. August 2016, 19:01

:frl023: :frl017:
Liebe Grüße
Rosina :schaf03:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher