Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MOSU

Fortgeschrittener

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2011

Wohnort: Frankreich

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 14. August 2016, 19:40

Toll Illona, da will ich auch hin. Es spornt richtig an von Euren Erfolgen zu lesen.

LaFleur

Profi

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Norddeutschland / Niedersachsen

  • Nachricht senden

42

Montag, 15. August 2016, 07:51

Super Nadorn - Glückwunsch. :thumbsup:
Ich gehe nun seit ein paar Tagen auch dazu über, gewisse Dinge zu meiden bzw. bin ich derzeit auf und dran, gewisse Lebensmittel zu ersetzen und so Schritt für Schritt auf eine allgemein gesündere Ernährung umzustellen. Knackpunkt ist Weizenmehl in Endprodukten (was ja echt häufig drin ist) und eben Industriezucker... die beiden Sachen nehme ich jetzt in Angriff...
.oO(Quakige Grüße von LaFleur)

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 766

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

43

Montag, 15. August 2016, 09:52

Daaanke Ihr Lieben :vern2 ja ich bin so glücklich, dass ich platzen könnte :frl006:
gewisse Lebensmittel zu ersetzen und so Schritt für Schritt auf eine allgemein gesündere Ernährung umzustellen. Knackpunkt ist Weizenmehl in Endprodukten (was ja echt häufig drin ist) und eben Industriezucker... die beiden Sachen nehme ich jetzt in Angriff...
das finde ich große Klasse!!!! :thumbsup: Viel Erfolg!
liebe Grüße von Ilona :wn026:

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Hessen/Rodenbach

  • Nachricht senden

44

Montag, 15. August 2016, 11:36

Ilona, ich kann nur sagen, SUUUUUPER :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

LaFleur, überall wo du Weizen drinnen liest, lass es einfach stehen. In Sojasoße gibt es auch Weizen, aber es gibt auch Sojasoße ohne Weizen. Ich habe die erste Zeit der Ernährungsumstellung viel Zeit im Laden verbracht. Aber heute weiß ich ganz genau, wo alles steht und brauch nicht mehr so lange. Aber am Anfang ist es schon schwerer. Viele sagen, sie hätten keine Zeit dafür und nehmen lieber wieder Fertignahrung. Da kommen sie nie zum Erfolg, den habe ich, wenn ich am Anfang mir die Zeit nehme, dann habe ich später wieder Zeit für andere Dinge, da ich nun weiß, was gut ist und nicht. Wenn jeder so denkt, wird die Industrie umdenken müssen. Es gibt mittlerweile schon Abteilungen, die auf die Ernährungsbasis gehen. Da bin ich dann sofort und weiß Bescheid.
Liebe Grüße
von der Katzenfee :strii :haba010: die immer beschäftigt ist

LaFleur

Profi

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Norddeutschland / Niedersachsen

  • Nachricht senden

45

Montag, 15. August 2016, 13:15

Danke Katzenfee.
Genau das mach ich auch bzw. ich bin schon dabei zu recherchieren, welche Grundnahrungsmittel mit was ersetzt werden können. Und dazu noch, muss ich es auch kaufen können - was inmitten in der Pampa ja auch nicht gerade so einfach ist - bei unseren Ministädten ist nicht immer alles erhältlich. Fertignahrung in dem Sinne kaufe ich ja eigentlich schon lange nicht mehr (also so Maggitüten etc... Fixprodukte). Einzig: Gemüsebrühe (Gefro), Soße hell/dunkel (Gefro), Fleischbrühe (Maggi) und Bratensaft (Maggi) - wobei Soßen gibt es nicht häufig bei uns - doch genau hierfür suche ich nun Ersatzmöglichkeiten.
Ja, man muss sich damit auseinandersetzen und machen! :D
.oO(Quakige Grüße von LaFleur)

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 766

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

46

Montag, 15. August 2016, 15:14

zum Andicken und als Stärkeersatz und vieles mehr fällt mir spontan Johannisbrotkernmehl ein.
wenn Du magst schau mal hier
liebe Grüße von Ilona :wn026:

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 1 947

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

47

Montag, 15. August 2016, 15:18

Bei Gefro war ich früher auch Kunde. Als ich auf Natriumglutamat verzichten wollte, gab es damals noch keine Produkte ohne. Das ist bei Sossenpulver ohnehin schwer zu finden, bzw. da es bei uns auch sehr selten solche Sossen gibt, haben wir nach das normale Sossenpulver da. Mein Vater hat früher, als ich noch klein war, die Sossen mit einem Mehlteig gebunden. Dazu hat er kein Wasser genommen, sondern Kaffee. Gab eine schöne Farbe und einen guten Geschmack. Das muss ich auch mal ausprobieren.
Ich musste erst wieder lernen, mich mit den Lebensmitteln zu beschäftigen. Meist war ich abends so ausgehungert, dass ich nur möglichst schnell und möglichst viel essen wollte. Das passiert mir heute nicht mehr. Manchmal esse ich sogar noch eine Kleinigkeit bevor ich am Feierabend nach Hause fahre. Man kann also nicht nur die Lebensmittel verändern, sondern auch das Verhalten. Früher mochte ich nie Äpfel essen. Auch wenn die Granny Smith angeblich nur aus Wasser bestehen, ich liebe den Geschmack. Lieber esse ich jetzt Granny als gar keine.

Toll Nadorn, Dein Erfolg spornt an! Ich habe in den letzten Wochen etwa vier Kilo abgenommen. Wenn mir meine Hosen wieder passen, werde ich auch jubeln.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

needle57

Fortgeschrittener

Beiträge: 405

Registrierungsdatum: 4. April 2014

Wohnort: Neuss

  • Nachricht senden

48

Montag, 15. August 2016, 15:22

Ich denke, bei der Ernährung ist alles erlaubt nur in Maßen sollte es sein. Das Problem sind halt die Suchtstoffe wie Salz und Zucker z.B. Außerdem sollte man viel Bewegung in sein Leben einplanen, ohne geht gar nichts. Für mich ganz ehrlich gesagt bzw. geschrieben nicht immer leicht.

Liebe Grüße
Needle57

LaFleur

Profi

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Norddeutschland / Niedersachsen

  • Nachricht senden

49

Montag, 15. August 2016, 17:53

Bewegung ist ohnehin das A und O... derzeit bin ich aufgrund der Fersensporngeschichte ja schon sehr froh, wenn ich 6000 Schritte am Tag schaffe, manchmal auch 7000. Das ist für mich schon sehr viel.
.oO(Quakige Grüße von LaFleur)

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Hessen/Rodenbach

  • Nachricht senden

50

Montag, 15. August 2016, 20:28

Schon alleine deshalb esse ich auch kein Getreide mehr. Wenn man es weiß, dann sollte man es nicht mehr essen. Aber meist wollen die Leute das gar nicht hören. Ich achte auf so etwas und informiere mich nach allen Seiten.

Klick hier

Die Bundesregierung wird uns nicht darüber informieren und die wird auch nichts dagegen machen.

Auch das hier ist nicht zu fassen und von diesen Informationen gibt es eine Menge im Net.

klick hier

Um das nicht mehr essen zu müssen, bin ich halt auf die Paleo-Ernährung umgestiegen. Man kann die Lebensmittelindustrie auch erziehen
Liebe Grüße
von der Katzenfee :strii :haba010: die immer beschäftigt ist

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »katzenfee« (15. August 2016, 20:55)


nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 766

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 16. August 2016, 07:16

Ich habe in den letzten Wochen etwa vier Kilo abgenommen. Wenn mir meine Hosen wieder passen, werde ich auch jubeln.
Glückwunsch :thumbsup: , Dana das ist sicher bald geschafft!
Ich denke, bei der Ernährung ist alles erlaubt nur in Maßen sollte es sein. Das Problem sind halt die Suchtstoffe wie Salz und Zucker z.B.
Der neue Slogan heißt:“ Alles ist Gift, nur die Dosis“macht´s!“

Jedoch muß dies jeder für sich selbst entscheiden. Ich möchte das meinem Körper nicht mehr zumuten.

In verschiedenen Lebensmitteln sind Inhaltsstoffe enthalten, die unseren Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen, aber dann auch
schnell wieder abfallen lassen – die Folge = schon kurz nach dem Essen wieder Hungergefühl. Außerdem werden die Suchtzentren des
Gehirns aktiviert – die Folge = Heißhungerattacken.

Den Wert für diese Inhaltsstoffe nennt man den glykämischen Index
Und nun die Überraschung 8o , das „gesunde“ Weizenvollkornbrot hat sogar einen höheren Wert, als Haushaltszucker!
Bewegung ist ohnehin das A und O... derzeit bin ich aufgrund der Fersensporngeschichte ja schon sehr froh, wenn ich 6000 Schritte am Tag schaffe, manchmal auch 7000. Das ist für mich schon sehr viel.
Da kann ich Dir Mut machen! Ausgleichende Bewegung ist gut, aber Sport nicht zwingend notwendig.
Mitunter reichen schon regelmäßige Spaziergänge und dabei die Natur genießen!
Menschen, die an den Rollstuhl gefesselt sind, nehmen auch ab, wenn sie sich gesund ernähren und bestimmte Lebensmittel aus Ihrer Ernährung
streichen!!!!

Das bedeutet keineswegs Verzicht, denn (wie oben beschrieben) ein Gewinn aus dieser Falle.

Schon alleine deshalb esse ich auch kein Getreide mehr. Wenn man es weiß, dann sollte man es nicht mehr essen. Aber meist wollen die Leute das gar nicht hören. Ich achte auf so etwas und informiere mich nach allen Seiten.
Da sind sehr interessante Beiträge.
Im TV gibt es öfter mal Sendungen, wie zB. Marktcheck – sehr empfehlenswert
Auch wenn in unserer Zeit selbst die frischen Lebensmittel in gewisser Weise schadstoffbelastet sind, so sind es doch die verarbeiteten
Lebensmittel, mit denen wir uns mehr schaden, als nutzen. Ich gehe sogar soweit, dass letztere den Namen Lebensmittel nicht mehr
verdient haben. Das es genug Mogelpackungen gibt ist schon unschön genug, aber die Inhaltsstoffe toppen alles. Besonders die, die laut
EU-Verordnungen erst gar nicht aufgeführt müssen!

Im Focus der Industrie steht der Gewinn , nicht die Gesundheit!
liebe Grüße von Ilona :wn026:

needle57

Fortgeschrittener

Beiträge: 405

Registrierungsdatum: 4. April 2014

Wohnort: Neuss

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 16. August 2016, 07:24

Katzenfee, Du hast absolut Recht. Allerdings finde ich man sollte ALLES essen, wichtig ist ABWECHSLUNGSREICH und in Maßen. Die Bundesregierung können wir da eh schon seit langem vergessen, da gibt es beispielsweise Richtlinien wie man am besten abnimmt, 10 Jahre später ist das auf einmal nicht gut man sollte lieber dieses und jenes machen, verar... kann ich mich selber. Deshalb sollte jeder nach seinem Gefühl handeln, was er für sich und seinen Körper für gut befindet und was nicht. Niemand weiß was in unserem Essen drinsteckt, auch im sogenannten gesunden Essen, welches von der Bundesregierung angepriesen wird. Ein ewiges Leben gibt es für Niemanden von uns folglich werde ich mit Genuss das essen worauf ich Appetit habe und versuchen dies mit Bedacht zu tuen, außerdem werde ich weiterhin 1x wöchentlich schwimmen gehen, radeln wenn es das Wetter erlaubt bzw. spazierengehen, zumal ich den ganzen Tag am Schreibtisch sitze. Im September mache ich übrigens eine einwöchige Ostseeradwanderung, darauf freue ich mich schon sehr.

Schönen Tag
Eure Needle57

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

  • »nadorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 766

Registrierungsdatum: 26. November 2012

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 16. August 2016, 07:47

@needle57: zu dem Thema ALLES essen habe ich im vorhergehenden Beitrag bereits geantwortet.

Da wünsche ich Dir viel Erholung und Freude für Deinen Urlaub 8) im September gibt es sehr oft noch Bombenwetter!
liebe Grüße von Ilona :wn026:

needle57

Fortgeschrittener

Beiträge: 405

Registrierungsdatum: 4. April 2014

Wohnort: Neuss

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 16. August 2016, 09:00

Ja Danke Ilona, werde den Urlaub genießen, tja, für mich fängt der Sommer erst immer im August/September an denn das Wetter ist erst dann schön meistens bis Ende Oktober/November. Deshalb auch erst der späte Urlaub.

Sorry, hatte nicht alle Beiträge vorher gelesen, werde ich aber noch nachholen wenn mehr Zeit ist.

Schönen Tag
liebe Grüße
Needle57

LaFleur

Profi

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Norddeutschland / Niedersachsen

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 16. August 2016, 12:00

@ Dana
super :thumbsup:

@ nadorn
das mit dem glyxkämischen Index ist mir bekannt, auch das mit dem schnellen Anstieg/Abfall des Blutzuckerspiegels. Auch das mit dem schnell fallenden Blutzuckerspiegel nach einer BZ-Spitze und damit verbunden schnelles Hungergefühl... ich hatte in der Schwangerschaft insulinpflichtigen Gestationsdiabetes... und konnte sehr gut beobachten, wie der BZ steigt und sinkt nach unterschiedlichen Lebensmittel - mithilfe der glyxindex-Tabelle hab ich das sehr gut im Griff gehabt. Auch ist gut zu wissen, dass Fett wiederum den BZ-Anstieg ausbremst... von daher sind auch zum Beispiel die Diabetikerprodukte nicht unbedingt gut, da eben häufig wieder mehr Fett drin sind - hab ich nie gekauft. Fast die ganzen Brotsorten die man kaufen kann, haben anteilig Weizenmehl und auch Zucker (Malz und anderes). Ich habe damals kein Brot gefunden (auch nicht vom Bäcker) das ich essen konnte. Heute backe ich es teils selber. Heisshungerattacken können auch durch Magnesiummangel ausgelöst werden. Das Wissen ist da, nur eben das umsetzen... daran happert es...

Meine Ernährungstherapeutin hat mir damals gesagt: Es ist egal was für Bewegung man hat, wichtig ist, dass man am Stück 1x 30 Minuten hat (spazieren gehen reicht schon aus). Meine Bewegung beschränkt sich momentan aus: Kind in die Schule bringen und abholen sowie halt im Alltag was dazu kommt. Evt. zwischendurch nachmittags noch ne Runde radfahren mit Junior. Morgen hab ich ein Gespräch mit einem Experten bezüglich meiner Fußsache und dann schauen wir weiter.
.oO(Quakige Grüße von LaFleur)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LaFleur« (16. August 2016, 13:08)


gabi

Anfänger

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 16. August 2016, 14:18

Ich finde diese Diskussion hier sehr interessant - vielen Dank für die tollen Links.
Ich beschäftige mich auch schon eine ganze Weile mit der Ernährung, vor allem mit gesunder Ernährung. Ich verwende keine Fertigprodukte - außer Brühe.
Das da viel gemauschelt wird, war mir bewußt, aber in welch riesigem Umfang da Schindluder getrieben wird, muss man sich echt immer wieder vor Augen führen.
Da ich in letzter Zeit auch ein paar Kilo zuviel hab, werd ich mich mal mit dieser Paleo-Ernährung beschäftigen, die kannte ich bisher noch gar nicht.
Liebe Grüße aus Berlin
Gabi

:soblu

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 1 947

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 16. August 2016, 15:44

Das mit der Bundesregierung lese ich nicht gern. Ich arbeite für die! Es wird niemand absichtlich belogen. Die Expertenmeinungen gehen auseinander. Dann gibt es Trends und technologische Weiterentwicklung. Was vor 10 Jahren stimmte, stimmt heute tatsächlich nicht mehr. Das ist in der Medizin genauso. Ich mag Veröffentlichungen mit Halbwahrheiten nicht. Wenn jemand was anpreisen will, dann lässt er einfach was weg. Ein Laie kann es nicht prüfen. Jeder muss seinen Weg finden.
Ich habe übrigens Fortschritte in Hulahoop und Seilspringen gemacht. Seit das gassi gehen weggefallen ist, gab es fur mich erst mal einen enormen Einschnitt. Wahrscheinlich habe ich deswegen zugenommen. Länger arbeiten mit weniger Bewegung kann ich nicht weiter empfehlen.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2013

Wohnort: Grevenbroich

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 16. August 2016, 19:08

Toll, wie sich dieser Tread entwickelt hat. Interressant und spannend. Ich muß jetzt mit einem Augenzwinkern auch noch mal meinen Senf dazu geben.
In einer Fernsehzeitschrift gab es letztens eine Artikel, der hieß: "Esse nie etwas, daß deine Großmutter nicht als Essen erkannt hätte".Der Artikel selbst brachte nichts Neues, aber die Überschrift fand ich sehr treffend.
Und nun muß ich noch von meiner Nachbarin erzählen. Sie ist 92 Jahre alt. Ich kenne sie nur mit orthopädischen Schuhen, aber es gibt nicht einen Tag, an dem sie nicht ihre Runde mit dem Rollator läuft. Da geh ich manchmal vor Scham in den Boden. Sie macht ihr Essen noch selbst. Mittags um 11.00Uhr was Warmes (in der letzten Zeit auch schon mal ein Fertiggericht). Nachmittags eine Kugel Eis vom Eiswagen. Süßes steht immer auf ihrem Tisch. "Man muß ja wat zu Käuen haben". Abends gibt es 1-2 Scheiben Rosinenstuten mit dick Butter, Schinken und ne Scheibe Schwarzbrot druff. Ein paar Löffelchen Kartoffelsalat (gerne auch als Fertigproduckt), und fertig. Bis vor Kurzem war sie auch vom Kopf total fit. Leider brauchte sie dann wegen ihrer Schulterschmerzen Morphiumflaster. Seitdem läßt das Gedächtnis etwas noch. Aber es geht noch. Ihre Mutter ist über 100 Geworden. Hat 3 Jungens und 2 Mädels großgezogen. Ein Sohn ist mit dem Flugzeug abgestürzt. Alle anderen leben noch.
Tja, Vieles liegt auch in den Genen. Wissen tun wir das alles nicht. Eine positive Lebenseinstellung kann sicher auch nicht verkehrt sein. Vielleicht stirbt man dann früh, hat aber öfters gelacht :zwonk3
In dem Sinne
liebe Grüße
Uschi =)

needle57

Fortgeschrittener

Beiträge: 405

Registrierungsdatum: 4. April 2014

Wohnort: Neuss

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 17. August 2016, 07:34

Uschi, da gebe ich Dir Recht mit den Genen. Das ist auch mit der Gesundheit so, oft bekommt man die Krankheiten die auch die Eltern oder Großeltern schon hatten, vererbt. Respekt vor der 92jährigen Nachbarin, da kann sich manch ein junger Mensch eine Scheibe von abschneiden, schließlich hat die Frau auch noch den 2. Weltkrieg mitbekommen, den Aufbau nach dem Krieg was lt. meiner Mutter die schlimmste Zeit war, weil es gar nichts zu kaufen und zu ESSEN gab etc. Heute höre ich die Jungen, die alles haben, dagegen immer nur jammern.

Deshalb finde ich, dass man viel zu sehr Aufhebens mit unseren Lebensmitteln macht, wer keine Probleme hat ...? Sicher alles ist nicht OK in unserem Essen, doch niemand weiß was in welchem Lebensmittel ist und deshalb werde ich, wie schon erwähnt alles essen. Solange ich mich nicht jeden Tag von McDonald und Co. ernähre, oder fettige Pommes und Kuchen usw. (obwohl diese Sachen auch mal erlaubt sind, davon wird man nichtgleich krank oder gar sterben) lebe ich gesund. Es gibt doch nichts über das leckere Stück Kuchen am Wochenende oder die leckere Pommes mit Majo. Die Bewegung finde ich viel wichtiger, ich merke nämlich, dass ich davon profitiere, wenn da nicht der innere Schweinehund wäre ...


Schönen Tag
Eure Needle57

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Hessen/Rodenbach

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 17. August 2016, 10:20

Needle57, es ist deine Entscheidung zu sagen, ich esse alles. Ich war bis zu meinem 55 Lebensjahr suuuper Schlank, habe nie mehr gewogen als 45 Kilo. Ich habe mich damals viel mit Obst ernährt, da ich durch meinen Beruf kaum Zeit hatte richtig zu esse, aber eine Banane, oder Apfel haben mir immer geholfen, erst mal über den großen Hunger zu kommen.

Dann habe ich den Arbeitgeber gewechselt und plötzlich hatte ich eine geregelte Ernährungszeit. Auch bis dahin hatte ich meine Einstellung nicht geändert, Banane und Äpfel. Aber dann kamen Brötchen und Brot dazu. Dann nur Lightprodukte, dann Fertigprodukte und immer schnell mal ein Brötchen. Ich stelle heute fest, dass sich plötzlich mein Getreidekonsum stieg. Heute weiß ich, ich habe mich krank gefuttert. Die Schilddrüse habe ich zuerst fast getötet. Hashimoto war die Diagnose. Von nun an konnte ich mein Gewicht nicht mehr halten. Ich wurde dicker und dicker. Bei fast 90 Kilo fragte ich mich, was ich noch unternehmen könnte, nachdem meine Diäten alle gescheitert waren. Boah bei über 90 Kilo bekam ich Panik. Da kam das Buch "Weizenwampe" wie eine Erlösung. Ich verschlang dieses Buch fast und dann kam meine Entscheidung, das Experiment einzugehen und Getreide aus meinem Speiseplan zu streichen. Mir fiel es auch noch nicht mal schwer, weil ich jetzt wusste, was mich so fett werden ließ, was Weizen/Getreide mit dem Körper so anstellt. Dann nach zwei Monaten hatte ich ohne Anstrengung, aber immer voll satt bereits 8 Kilo runter. Das hat mich angespornt, weiter zu machen und wenn ich heute sage, dass Getreide uns mästet, brauche ich heute nur in den Spiegel zu schauen und ich freue mich wieder, mich anzusehen und den Erfolg zu sehen. Wer immer schlank war, plötzlich fett ist, also schwer adipös, der ist happy, wenn man sich den schlanken Körper wieder erobert, ohne Heißhunger, ohne auf was zu verzichten, sondern endlich ohne Reue sattessen und keine Gelüste mehr auf Süß hat. Heute etwas über 20 Kilo leichter, weiß ich, dass es der richtige Weg ist.

Manche, die mich vor einem Jahr das letzte mal gesehen haben, sind total überrascht, wenn sie mich heute wieder sehen. Jeder fragt natürlich, wie ich das gemacht habe. Wenn ich das dann sage, kommt sofort die Reagtion, ne, mein Brot kann ich nicht sein lassen, ich brauche mein Sonntagsbrötchen, meinen Kuchen, meine Pasta, meine Pizza, aber abnehmen würde ich auch gerne. Ich kann dann meist nicht mehr viel dazu sagen.

Dann noch die Frage, brauche ich Instantbrühe? Nein, es gibt Salz, Pfeffer, viele wunderbare Gewürze wie Kurkuma, Curry, Paprika, usw. dazu kommen noch gute Kräuter, wie Petersilie, Basilikum, Pfefferminz, Koriander, Kerbel, Liebstöckel, usw. Wenn man das nimmt, schmeckt das Essen immer anders, aber bei Instantbrühe schmeckt jedes Essen gleich. Das Glutamat, oder auch Hefeextrakt sorgt dafür, dass ihr immer in der Suchtfalle seit.

Aber wie gesagt, es darf jeder selber entscheiden, ob er sich morgens ein süßes Stückchen, oder belegtes Brötchen holt, oder auch mal ein Ei mit getrockneten Tomaten und Kräuter in die Pfanne haut, oder aus einer Banane und Ei einen Pfannkuchen. Mein Frühstück besteht meist aus zwei Löffel Quark mit Kokosmilch glatt gerührt und Obst rein, damit fängt mein Tag an. Das hält bis Nachmittags und dann gibt es Mittagessen, heute z. B. eine Kürbiskarottensuppe. Heute Abend dann Salat mit Räucherlachs und Ei.
Liebe Grüße
von der Katzenfee :strii :haba010: die immer beschäftigt ist

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »katzenfee« (17. August 2016, 11:51)